Onlineshop: 069-60 51 17 70
Versand am nächsten Tag 
100 Tage Rückgaberecht 
Kauf auf Rechnung 
100.000 Räder auf Lager 
Bergamont E-Horizon FS Elite - 500 Wh - 2019 - 28 Zoll - FullyBergamont E-Horizon FS Elite - 500 Wh - 2019 - 28 Zoll - Fully
Bergamont E-Horizon FS Elite - 500 Wh - 2019 - 28 Zoll - FullyBergamont E-Horizon FS Elite - 500 Wh - 2019 - 28 Zoll - Fully
Bergamont E-Horizon FS Elite - 500 Wh - 2019 - 28 Zoll - FullyBergamont E-Horizon FS Elite - 500 Wh - 2019 - 28 Zoll - Fully
Bergamont E-Horizon FS Elite - 500 Wh - 2019 - 28 Zoll - FullyBergamont E-Horizon FS Elite - 500 Wh - 2019 - 28 Zoll - Fully
Bergamont E-Horizon FS Elite - 500 Wh - 2019 - 28 Zoll - Fully
Bergamont E-Horizon FS Elite - 500 Wh - 2019 - 28 Zoll - Fully
Bergamont E-Horizon FS Elite - 500 Wh - 2019 - 28 Zoll - Fully
Bergamont E-Horizon FS Elite - 500 Wh - 2019 - 28 Zoll - Fully
Bergamont

Bergamont E-Horizon FS Elite - 500 Wh - 2019 - 28 Zoll - Fully

4.499,- €
inkl. MwSt, versandkostenfrei
Artikelnummer: X0040928
Versand am nächsten Tag
100 Tage Rückgaberecht
Fahrrad vollständig montiert
Beschreibung

Das Bergamont E-Horizon FS Elite ist ein sehr durchdachtes und sinnig ausgestattetes E-Trekkingbike. Das fängt bei den 28" Laufrädern an und endet beim schicken Fully Rahmen aus Aluminium. Für den nötigen Vortrieb sorgt dabei ein kräftiger Bosch Performance CX Mittelmotor mit 75 Nm Drehmoment. Damit der Spaß kein jähes Ende findet, setzt Bergamont auf einen großzügigen 36 V - 14 Ah - 500 Wh Intube-Akku. Dieser bietet selbst für lange Ausfahrten genug Saft. Egal ob Ausfahrt in die Natur oder tägliches Pendeln zur Arbeit, mit diesem Bike werden alle Herren glücklich werden.

Über das Rahmenmaterial:

Obwohl sich Carbon am Rahmen immer größerer Beliebtheit erfreut, hat Aluminium natürlich immer noch seine Daseinsberechtigung. Das liegt nicht nur an den guten Steifigkeits- und Festigkeitswerten, sondern auch am guten Preis-Leistungs-Verhältnis. Rahmen aus Aluminium sind nämlich meistens nicht allzu viel schwerer, dafür aber deutlich günstiger als die Pendants aus Carbon. Außerdem sind beim Metall Beschädigungen bedeutend einfacher zu erkennen und auch die ein oder andere Delle steckt ein Rahmen aus Aluminium weg. Ist ein Aluminiumrahmen doch einmal unbrauchbar zerstört, lässt sich das Aluminium im Vergleich zu Carbon bereits heute sehr gut recyclen. In Zeiten zunehmender Rohstoffknappheit ein wichtiger Punkt.

Mechanische Schaltung:

Verfechter mechanischer Schaltsysteme sind meistens pragmatisch. Schließlich funktioniert das Schalten mit Seilzug ohne Schnick-Schnack, dafür aber tadellos; vorausgesetzt, alles ist perfekt eingestellt. Egal ob am Rennrad, Mountainbike oder Stadtrad - Schaltzüge haben sich daher schon seit Jahren bewährt. Mechanische Schaltungen bestechen mit ihrer einfachen Funktion und der Reparierbarkeit in der heimischen Werkstatt. Selbst unterwegs lässt sich an einer mechanischen Schaltung noch ziemlich viel in Ordnung bringen. Wer es also gerne simpel mag, ist hier gut aufgehoben.

Über das Schaltwerk:

Der Name Shimano XT steht für die perfekte Symbiose aus Funktion, Preis und Gewicht. Das schicke Schaltwerk wird nicht umsonst an vielen teuren Bikes verbaut. Wer trotzdem denkt, Kompromisse können nicht effektiv sein, der kennt das XT Schaltwerk nicht. Schaltvorgänge erfolgen nämlich in wenigen Millisekunden und absolut präzise. Dank Shadow Plus Technologie bleibt die Kette immer sicher auf dem Kettenblatt, so dass du vollen Druck aufs Pedal geben kannst - egal was vor dir liegt.

Über das Bremssystem:

Am Mountainbike dominiert mittlerweile ganz klar die Scheibenbremse. Dosierbarkeit und maximale Bremskraft sind nämlich im Vergleich zu Felgenbremsen bedeutend besser. Disc-Stopper funktionieren mittlerweile so gut, dass man sie auch vermehrt an Trekking- und Rennrädern findet. Nachteile sind natürlich das erhöhte Gewicht und die komplexere Reparierbarkeit. Die Bremskraft wiegt dies zumindest im Mountainbike- Bereich mehr als auf. Wer es abwärts krachen lassen will, sollte unbedingt auf Scheibenbremsen setzen.

Die Antriebsart:

Die Kettenschaltung ist natürlich mit Abstand am weitesten verbreitet. Egal ob Stadtrad, Mountainbike oder Renner - die Kette ist überall - und das natürlich zu Recht: die Funktion ist tadellos, der Verschleiß hält sich in Grenzen und das Austauschen ist verhältnismäßig günstig. Zudem lassen sich Ketten mit einfachen Mitteln reparieren, selbst unterwegs. Wer hin und wieder einen Tropfen Öl spendiert, wird mit einer Kettenschaltung also lange unkomplizierte Freude haben.

Die Schaltart:

Bei Kettenantrieben läuft die Kette über Führungsrollen am Schaltwerk unterhalb des gewünschten Ritzels. Bewegt sich nun das Schaltwerk, wechselt auch der Gang. Die Funktionsweise einer Kettenschaltung ist also mehr als simpel und auch für Hobbyschrauber zu meistern. Die Performance ist dennoch auf extrem hohen Niveau und macht den Kettenantrieb zum meist verbreiteten System.

Über den Motorenhersteller:

Eigentlich muss man das Unternehmen Bosch ja beinahe nicht mehr vorstellen. Schließlich weiß jeder, dass die süddeutschen Ingenieure bei allen Produkten, egal ob Akkuschrauber, Flex oder E-Bike-Motor, beste Qualität bieten. Als einer der deutschen Vorreiter in Sachen E-Mobilität kann Bosch mittlerweile auf einige Erfahrung zurückgreifen, die man ihren Produkten definitiv anmerkt. Kaum ein anderes E-System ist so durchdacht, erprobt und zuverlässig wie das der Schwaben. Wer also der Meinung ist, deutsche Firmen würden die Elektrifizierung verschlafen, der sollte definitiv einen Blick auf Bosch werfen.

Der Elektroantrieb:

Der kräftige Bosch Performance CX Mittelmotor mit 75Nm sorgt für einen guten Schwerpunkt. Er verfügt über mehr Drehmoment als die Performance Modelle und erzeugt damit eine höhere Beschleunigung. Damit eignet er sich vor allem für hochwertige und sportliche Räder. Die Unterstützung lässt sich dabei über den einfach zu bedienenden Daumenschalter einstellen. Das gut ablesebare Display zeigt dabei Reichweite, Geschwindigkeit und Akkuzustand übersichtlich an.

Vorteile von 28 Zoll Laufrädern:

28-Zoll-Laufräder bieten eine optimale Balance zwischen guten Rolleigenschaften und agilem Handling. Die Laufradgröße hat sich nicht umsonst in vielen Bereichen als Standard etabliert. Egal ob Rennräder, Trekking- oder Citybikes - 28 Zoll Laufräder sind hier die beste Wahl. Je nachdem welche Kombination an Felgen und Reifen man fährt, lässt sich der Einsatzzweck stark variieren.

Info zu Fullys:

Bei Fullys nimmt der Hinterbau dank einiger Gelenke und dank eines Dämpfers in ähnlicher Form Schläge auf, wie es die Federgabel tut. Gerade auf sehr anspruchsvollen Trails sorgt das für deutlich mehr Sicherheit und Reserven. Je nach Federweg unterscheidet man in:

Race Fully ca. 100mm Federweg
Touren Fully 120-140mm Federweg
All-Mountain 140-160mm Federweg
Enduro 160-180mm Federweg
Freeride/Downhill Bike 180-230mm Federweg.

Die Marke Bergamont:

Auch wenn Hamburg weit weg von den Bergen ist, wurde dort mit Bergamont im Jahre 1993 eine richtige Mountainbike-Marke gegründet. Dank der engen Verbundenheit zur Uni Hamburg überzeugt Bergamont schon viele Jahre mit tollen Konstruktionen und Innovationen. Egal was du vorhast, ob Hometrails oder Alpencross - mit einem Bike von Bergamont bist du daher immer bestens beraten.

Weitere Eigenschaften:

Weitere Spezifikationen findest du unter dem Reiter "Eigenschaften". Wenn der Hersteller Angaben zum Gewicht macht, findest du diese auch dort unter "Gewicht laut Hersteller".

Eigenschaften
Gewicht laut Hersteller
26,2 kg
Rahmen
28" E-Bike, 80mm Federweg, AL-6061 Ultra Lite Rohrsatz, Hydro Forming, Viergelenk-Hinterbau, interne Kabelführung, Powertube Batterie
Gabel
Suntour Mobie 25 Air, RLR DS, 100mm
Dämpfer
Suntour UNAir LO R8, 80mm
Motor
Bosch Mittelmotor Performance CX 250 Watt, 75Nm
Akku
Bosch 36 V Li Ion, 500 Wh, Powertube
Unterstützte Höchstgeschwindigkeit
25 km/h
Akku entnehmbar
Ja
Akkukapazität
36 V - 14 Ah - 500 Wh
Display
Bosch Kiox LCD
Kurbelgarnitur
FSA Aluminium, 1-fach, 18 Zähne
Tretlager
Bosch
Reichweite
61 km - Mittelwert aus einer gleichmäßigen Nutzung aller Modi und günstigen Bedingungen.
Schaltung
11-Gang Kettenschaltung
Schaltwerk
Shimano Deore XT, RD-M8000, Shadow Plus
Kassette
Shimano SLX CS-M7000, 11-fach, 11-42 Zähne
Übersetzung
Zähne vorne: 18 / Zähne hinten: 11-42
Kette
KMC E11 S EPT
Kettenschutz
Herrmans B-Slide
Schalthebel
Shimano SLX, SL-M7000, 1x11-fach, Rapidfire Plus
Bremse (vorne)
Shimano Deore XT, BR-M8000, Hydraulische Scheibenbremse
Bremse (hinten)
Shimano Deore XT, BR-M8000, Hydraulische Scheibenbremse
Bremshebel
Shimano Deore XT, BL-T8000
Bremsscheiben (vorne / hinten)
SM-RT64 Rotor
Bremsscheibendurchmesser (vorne / hinten)
180mm / 180mm
Vorbau
BGM Pro, einstellbarer Vorbau, 17-25°
Lenker
BGM Pro, Riser Lenker, Höhe: 15mm
Griffe
Ergon GP10, Double Density, Schraubgriffe
Steuersatz
FSA NO.57SC-1, A-Headset, semi-integriert, Tapered
Felge (vorne)
Mach1 ER-20, Disc, Geöst
Felge (hinten)
Mach1 ER-20, Disc, Geöst
Nabe (vorne)
Shimano Deore XT, HB-M8010, Centerlock, Disc, 15x100mm Achse
Nabe (hinten)
Shimano Deore XT, FH-M8010, Centerlock, Disc, 12x148mm Achse
Speichen
Sapim Leader
Reifen (vorne)
Schwalbe Big Apple, Race Guard (28" x 2.15 / 55-622)
Reifen (hinten)
Schwalbe Big Apple, Race Guard (28" x 2.15 / 55-622)
Sattel
Ergon ST10
Sattelstütze
BGM Pro
Beleuchtung (vorne)
Busch+Müller IQ-XS, 70 Lux, LED, E-Bike Version
Beleuchtung (hinten)
Busch+Müller Toplight 2 C, LED
Gepäckträger
BGM/Racktime
Schutzbleche
Racktime Wingee
Ständer
Syncros
Pedale
Wellgo C128
Zulässiges Gesamtgewicht (Fahrrad + Fahrer + Gepäck)
140 kg
Beleuchtung
mit Beleuchtung
E-Bike Motorposition
Mittelmotor
Farbe
Grau
Federung
Mit Federung
Federweg Hinten
80 mm
Federweg vorn
100 mm
Gänge
11 - Gänge
Geschlecht
Herren
Marke
BERGAMONT
Radgröße
28 Zoll
Rahmenform
Fully
Rahmenhöhe
54 CM
Rahmenhöhe cm
54 CM
Rahmenmaterial
Aluminium
Saison
2019
Schaltart
Kettenschaltung
Kundenbewertung
4.0 / 5.0
5 Sterne
 
0
4 Sterne
 
1
3 Sterne
 
0
2 Sterne
 
0
1 Stern
 
0
Bewertung abgeben
René Mäß
02.06.2019
Herr
Pro: Klasse Fahrgefühl, wie ein SUV und das dank des starken Motors immer entspannt.

Die Technik ist in allen Bauteilen wirklich hochklassig. Aber das beste ist wirklich die Vollfederung, was für ein Unterschied

Dazu noch die dicken Reifen.. Zusammen werden Unebenheiten einfach weggebügelt, ich bleibe einfach sitzen und schwebe dahin

Es gibt wenig Konkurrenz bis jetzt in dem Segment. Das Scott war noch teurer, auch wenn es optisch besser (für mich) ist, habe ich mich daher für das Bergamont entschieden. Auch die Sitzposition ist nicht zu sportlich, es passt einfach zusammen

Contra: Naja, der Preis. Das ist schon heftig. Die Vollfederung + voller Straßenausstattung lassen sich alle (wenigen) Hersteller derzeit noch teuer bezahlen.

Ich hatte allerdings einen 10% Gutschein. Mit fast 500EUR Rabatt ist der Unterschied zu den ungefederten (ähnlich ausgestatteten) dann aber auch nicht mehr dramatisch gewesen und jeden Euro wert. Ohne Gutschein wäre mein Urteil vermutlich aber auch nicht anders gewesen.

Außerdem fand ich es sympathisch ein Rad aus Hamburg zu kaufen.

Und vorne finde ich die Kabel etwas chaotisch, das geht auch eleganter. Aber das ist schon Meckern auf hohem Niveau

Fazit: Klare Kaufempfehlung. Bei Unsicherheit mal probefahren und gezielt entwedern auf schlechten Radweg oder Feldweg fahren. Der Unterschied wird dann schnell klar ;)

Bewertung abgeben
Ähnliche Modelle
Nach oben