Ein herzliches Willkommen zur neuesten Ausgabe unserer Serie „Außergewöhnliche Mountainbike-Strecken“. Im mittlerweile 16. Teil der Reihe geht es in eine Landschaft, die wahrscheinlich mehr für ihren guten Wein als für tollen MTB-Sport bekannt ist: die Moselregion. Nichtsdestotrotz ist das Gebiet mit seinen steilen Weinbergen, seinen anspruchsvollen Schotterpisten und schattigen Waldgebieten ein regelrechtes Paradies für passionierte Mountainbiker.

Wie immer möchten wir dir aber nicht nur die Region an sich vorstellen, sondern auch die eine oder andere ausgewählte MTB-Tour. Und wer weiß: Vielleicht verschlägt es dich im nächsten Bike-Urlaub ins Moselgebiet, das nicht umsonst zu den schönsten Landschaften Deutschlands zählt. Wir wünschen dir nun viel Spaß beim Lesen!

Von den Dichtern besungen: Die Mosel

Die Mosel entspringt in Frankreich, genauer: in den südlichen Vogesen nahe dem Col de Bussang. Von dort windet sie sich in zahllosen Kurven und Schleifen über Luxemburg nach Deutschland, ehe sie nach fast 550 Kilometern am Deutschen Eck in Koblenz in den Rhein mündet. Rund 400 km (von Koblenz bis ins französische Neuves-Maisons) ist die Mosel schiffbar und zählt zu den wichtigsten Wasserstraßen Deutschlands.

Schon der römische Dichter Ausonius (4. Jh. n. Chr.) wusste um die Schönheit der Mosellandschaft und widmete ihr ein fast 500 Verse langes Gedicht, die Mosella. Darin beschreibt er eine Reise von Bingen an die Mosel und dann flussaufwärts bis nach Trier. Die Moselregion preist er als blühende Landschaft, fruchtbar und voller Idyll. Als Ort, der zum Verweilen einlädt.

Biken zwischen Wein und Schiefer

Auch rund 1.500 Jahre später hat die Mosel nichts von ihrer Faszination verloren und zählt bis heute zu den schönsten Landschaften Deutschlands. Typisch für den Fluss ist sein kurvenreicher Verlauf: Wie eine silbrige Schlange windet er sich durch tiefe Täler, vorbei an steilen Hängen und schroffen Felsen. Und überall auf den hohen sonnenbeschienenen Hügeln wächst ein weiteres Wahrzeichen der Region: der Wein. Wo man nur hinschaut reiht sich ein Weinstock an den nächsten. Kein Wunder also, dass es in fast jedem Moseldorf Winzer gibt, die zu leckeren Weinproben in traditionellem Ambiente einladen.

Aber auch sonst hat die Mosel viel zu bieten. Zahlreiche Burgen und Ruinen säumen ihren Flusslauf und sind ein Muss für jeden historisch Interessierten. In Trier warten mit der Porta Nigra, dem Amphitheater sowie den großen Thermenanlagen faszinierende Relikte der Römerzeit auf die Besucher.

Für Aktivurlauber ist die Region ebenfalls ein wahres Paradies: Seit April 2014 ist der Moselsteig geöffnet, einer der schönsten Wanderwege Deutschlands, der auf insgesamt 365 Kilometern von Perl nach Koblenz führt. Und natürlich bietet die Mosel auch einmalige Strecken für Mountainbiker: Steile Anstiege, rasante Abfahrten, kurvenreiche und singletrail-lastige Pisten, Biken auf Schiefer, Schotter und Waldboden – das alles sind beste Argumente für einen actionreichen MTB-Urlaub im Moselgebiet. So wundert es nicht, dass Gregor Mainzer, Mountainbike Guide und Fahrtechnik Trainer, in einer Ausgabe der Moseltimes die Region als „Eldorado für trailhungrige Mountainbiker“ bezeichnet („Den Kurven folgen“: Mountainbike-Erlebnis an der Mosel).

2 © MTB X Pert

© MTB X Pert

Mit MTB-Xpert die Mosel entdecken

Wer die schönsten Gegenden und tollsten Trails der Mosel entdecken möchte, sollte an einer geführten Mosel-Tour teilnehmen. Ein Unternehmen, das eine Vielzahl von Touren entlang der Mosel anbietet, ist MTB-Xpert. Begleitet von ausgebildeten Guides können die Teilnehmer ein- oder mehrtägige Touren mit ganz unterschiedlichem Schwierigkeitsgrad und verschiedenen Extras (wie zum Beispiel Weinproben) in Angriff nehmen. Darüber hinaus werden auch immer wieder MTB-Fahrtechnik Kurse und Trailcamps angeboten, die teils auf die Bedürfnisse von absoluten MTB-Neulingen zugeschnitten sind, teils aber auch sehr spezielles Fahrtraining vermitteln (z.B. Biken in alpinen Regionen).

Getreu dem Unternehmensmotto „Biken mit Leidenschaft“ geht es bei den Touren von MTB-Xpert nicht darum, möglichst schnell von Zielort zu Zielort zu radeln. Vielmehr ist der Weg das Ziel, d.h. jeder Teilnehmer soll das Fahren durch faszinierende Naturlandschaften und tolle Trails in vollen Zügen zu genießen und dabei Land und Leute kennenlernen.

Von Koblenz bis vor die Tore Triers: Der MTB Moselcross Special

Eine Tour, die die Teilnehmer vier Tage lang durch typische Mosellandschaften führt, entlang atemberaubender Flussschleifen und steiler Weinberge, ist der MTB Moselcross Special. Von Koblenz aus geht die Tour moselaufwärts bis nach Schweich, einem kleinen Ort kurz vor Trier.

Da die Etappen eine Länge von 50 bis 70 km haben und es täglich zwischen 1.300 und 1.900 Höhenmeter zu überwinden gilt, ist eine sehr gute Grundkondition Voraussetzung für die Teilnahme. Ebenso sollten die Teilnehmer über eine gute Fahrtechnik verfügen, da die Tour zumeist auf schmalen, technisch anspruchsvollen Trails verläuft. Für ihre Strapazen werden die Biker aber mit vielen phantastischen Ausblicken sowie einem unvergesslichen MTB-Erlebnis belohnt.

Im Anschluss möchten wir dir die vier Etappen noch etwas genauer vorstellen:

  1. Etappe

Distanz: 70 km

Höhenmeter: 1.850

Ausgangspunkt der Tour ist Koblenz, von wo aus die Teilnehmer über das Deutsche Eck und die Hunsrückhöhe die Mosel erreichen. Das erste große Ziel der Etappe: Burg Eltz, wo genug Zeit für eine längere Rast sowie eine kleine Burgerkundung bleibt. Keinesfalls sollte man sich auch den atemberaubenden Ausblick über die steilen Hänge der Mosel entgehen lassen.

Auf technisch anspruchsvollen Trails geht es anschließend bergab, über die Mosel bis hin nach Cochem, wo zwischen historischen Fachwerkhäusern eine kleine Zwischenmahlzeit eingenommen werden kann. Dann schwingen sich die Teilnehmer noch einmal kurz in den Sattel und radeln auf dem Moselradweg gemütlich zur Unterkunft nach Ernst.

  1. Etappe

Distanz: 53 km

Höhenmeter: 1.500

Die zweite Etappe startet in Ernst ­– und selbstverständlich mit einem ordentlichen Frühstück! Danach geht es direkt zur Sache: Auf tollen Trails mit Tragepassagen biken die Teilnehmer zunächst durch Weinberge, dann durch Wälder, fahren über einen langen Trail in Richtung Senheim und über den Höhenkamm nach Zell. Durchaus knackig ist der Anstieg hinauf zur Hunsrückhöhe.

Über die kleine Ortschaft Starkenburg geht es auf weiteren anspruchsvollen Trails zu einer Burgruine, wo eine kleine Pause eingelegt wird. Zum Abschluss des Tages wartet noch einmal MTB-Spaß pur auf die Teilnehmer: Über zahlreiche Spitzkehren geht es hinab nach Traben-Trabach, dem Tagesziel der Etappe.

  1. Etappe

Distanz 52 km

Höhenmeter: 1.750

Los geht es in Traben-Trabach, direkt hinauf auf die Moselhöhen. Über das malerische Städtchen Bernkastel-Kues biken die Teilnehmer zum nahegelegenen Schloss Veldenz, das fast 200 Meter über der Mosel aufragt.

Stets begleitet von tollen Aussichten gilt es auch auf der dritten Etappe wieder jede Menge anspruchsvolle Abfahrten und atemberaubende Trails zu bewältigen, ehe mit Neumagen-Dhron der heutige Zielort erreicht wird. Hier, im ältesten Weinort Deutschlands, lassen die Teilnehmer den Tag in einem urtümlichen Winzerhof ausklingen – bei leckeren regionalen Speisen und gutem Wein.

  1. Etappe

Distanz: 41 km

Höhenmeter: 1.120

Die finale Etappe steht an, die mit „nur“ 41 km Länge und 1.120 Höhenmetern nicht ganz so anstrengend ist wie die vorherigen, jedoch nicht minder eindrucksvoll. Von Neumagen-Dhron geht es noch einmal durch steile Weinberge, ehe die Teilnehmer bei Klüsserath den schroffen Moselhängen den Rücken kehren. Von jetzt an biken sie durch deutlich sanftere Landschaften, mit tollem Blick über die Mosel, bis die Tour in Schweich ihren Abschluss findet. Auf der Zugfahrt zurück nach Koblenz kann man den Moselcross dann noch einmal gemeinsam Revue passieren lassen.

Auf einen Blick:

Nächster Termin: 09.06.2016 (Do) um 08:00 Uhr bis 12.06.2016 (So) um 17:00 Uhr

Startort: Koblenz

Gesamtlänge: 220 km

Höhenmeter (gesamt): 6.200

Es müssen nicht immer ferne Länder sein, um außergewöhnliche Mountainbike-Strecken zu entdecken – manchmal liegen sie direkt vor der eigenen Haustüre. In diesem Sinne würden wir uns freuen, wenn wir Ihnen mit diesem Artikel Lust auf einen kleinen Bike-Urlaub entlang der Mosel gemacht haben. Es lohnt sich – garantiert!

Wie immer möchten wir dir zum Abschluss noch einige Bilder und Impressionen von der Mosel präsentieren.

3 © MTB X Pert

© MTB X Pert

4 © MTB X Pert

© MTB X Pert

5 © MTB X Pert

© MTB X Pert

Außergewöhnliche Mountainbike-Strecken Teil 16: Biken an den Hängen der Mosel
4.7 (93.33%) 3 votes