Fahrrad XXL E-Bike-Studie 2020

Fahrrad XXL E-Bike-Studie 2020

Kaum ein anderer Bereich in der Fahrradbranche bekommt zurzeit so viel Aufmerksamkeit wie der E-Bike-Bereich. Und dieser entwickelt sich rasant. Immer populärer werden die Räder mit elektrischer Unterstützung. In den Bergen, auf dem Land oder in der Stadt – überall sind verstärkt E-Bikes präsent und prägen die Fortbewegung im Alltag. Grund genug um uns näher mit E-Bike-Interessenten, Kaufmotiven und der generellen Entwicklung der E-Bike-Sparte zu beschäftigen.

Die Erkenntnisse der Fahrrad XXL E-Bike-Studie 2020 wurden im Rahmen einer Online-Umfrage gewonnen. Insgesamt haben an unserer Befragung 1917 Probanden teilgenommen, die mit Hilfe verschiedener interner und externer Kanäle rekrutiert wurden.

Der Einfluss einer Pandemie auf das Interesse an E-Bikes

Dieses Jahr wird weiterhin gezeichnet durch die Corona-Pandemie, deshalb können wir es auch an dieser Stelle nicht auslassen. In den Medien wurde schon darüber berichtet wie das Virus für einen wahren Fahrrad-Boom in Deutschland gesorgt hat. Und das kommt natürlich nicht von ungefähr. Viele Menschen haben sich auf den Sattel geschwungen um während des Corona-Lockdowns dem Heimkoller zu entgehen, andere haben das Rad als alternatives Verkehrsmittel zum öffentlichen Verkehr für sich entdeckt.

Durchschnittliches Suchvolumen des Begriffs „E-Bike“ auf Google

Wir haben uns die Entwicklung des durchschnittlichen Suchvolumens für den Begriff „E-Bike“ auf der beliebten Suchmaschine Google untersucht. Das durchschnittliche Suchvolumen bezieht sich auf die Anzahl der Suchanfragen für einen bestimmten Begriff auf der beliebten Suchmaschine. Ein hohes Suchvolumen deutet auf ein hohes Nutzerinteresse an einem Thema hin.

Fahrrad XXL E-Bike Studie - Suchvolumen Begriff E-Bike 2019-2020 (2)

Zur besseren Veranschaulichung des oberen Graphen hier noch mal die Suchanfragen der vergangenen Monate im Vergleich zum Vorjahr:

  • März 2020: 246.000 Suchanfragen (-18% im Vergleich zum Vorjahr)
  • April 2020: 673.000 Suchanfragen (+82% im Vergleich zum Vorjahr)
  • Mai 2020: 673.000 Suchanfragen (+82% im Vergleich zum Vorjahr)
  • Juni 2020: 550.000 Suchanfragen (+49% im Vergleich zum Vorjahr)
  • Juli 2020: 550.000 Suchanfragen (+49% im Vergleich zum Vorjahr)
  • August 2020: 450.000 Suchanfragen (+22% im Vergleich zum Vorjahr)

Das Interesse am Fahrrad erstmals ähnlich hoch wie das Interesse am Auto

Fahrrad XXL E-Bike-Studie 2020

Deutschland ist eine Autonation und wird es wahrscheinlich auch immer bleiben. Im April 2020 war es dann aber soweit das erstmals ein ähnliches Interesse am Thema Fahrrad bestand wie am Thema Auto. Das Interesse am Thema E-Bike ist im Vergleich zum Vorjahr ebenfalls höher, kommt aber nicht an die Dimensionen der anderen beiden Themen heran.

Quelle der Daten ist ebenfalls die Suchmaschine Google, die mit Google Trends einen Online-Service bereitstellt, mit dem sich die Popularität bestimmter Suchbegriffe nach Zeit und Regionen analysieren lässt.

Fahrrad XXL E-Bike-Studie 2020

Ergebnisse unserer E-Bike Studie

Mit den nachfolgenden Ergebnissen einer Umfrage die im Zeitraum vom 25. April 2020 bis zum 07. Mai 2020 durchgeführt wurde, möchten wir unsere Erkenntnisse teilen.

Informationen zur Umfrage & Methodik

Erhoben wurden die Daten im Rahmen einer wissenschaftlichen Arbeit von einer unserer Mitarbeiterinnen und eingereicht als Masterthesis im Studiengang „International Marketing and Communication (M.A.)“ an der Hochschule Heilbronn.

Zur Datenerhebung wurde eine Online-Befragung in Form eines Fragebogens verwendet. Aus 1.917 Datensätzen wurden anhand einer Filterfrage eine Stichprobe (aus Probanden die entweder schon ein E-Bike besitzen oder innerhalb des nächsten Jahres eine Anschaffung planen) gebildet. Die Stichprobe weist eine Größe von n=1.374 Personen auf.

Zur besseren Darstellung auf dieser Webseite wurden Nachkommawerte auf- bzw. abgerundet.

E-Bike Käufer sind überwiegend Männer

Fahrrad XXL E-Bike-Studie 2020 - Geschlecht der E-Bike-Käufer

Die Stichprobe unserer Umfrage zeigt, dass es bei den soziodemografischen Merkmalen der E-Bike-Käufer eine deutliche Tendenz zum männlichen Geschlecht gibt. So sind 71,6 Prozent der befragen E-Bike-Käufer männlich und lediglich 27,6 Prozent weiblich. Der Anteil der E-Bike-Käufer, die sich dem dritten Geschlecht zuordnen liegt bei 0,3 Prozent.

E-Bikes sind nicht nur bei Senioren angesagt

Fahrrad XXL E-Bike-Studie - Alter der E-Bike-Käufer

Neben dem Geschlecht als soziodemografisches Merkmal wurde in unserer Studie ebenfalls untersucht in welche Altersgruppen die befragten E-Bike-Käufer sich unterteilen lassen. Demnach lassen sich die E-Bike-Käufer in folgende drei Hauptaltersgruppen unterteilen, die zusammen einen Anteil von fast dreiviertel aller befragten E-Bike-Käufer ausmacht:

  1. 30 – 39 Jahre mit 25 Prozent
  2. 50 – 59 Jahre mit 24,8 Prozent
  3. 40 – 49 Jahre mit 23,5 Prozent

Weitere 14,1 Prozent der befragten E-Bike-Käufer war zum Zeitpunkt der Befragung entweder unter 18 Jahren oder zwischen 18 bis und 29 Jahren.

Bereits anhand dieser Zahlen lässt sich mit dem immer noch fortbestehende Vorurteil „E-Bikes sind nur etwas für Senioren“ aufräumen. Die elektrisch-betriebenen Fahrräder sind nämlich auch bei jüngeren Altersgruppen beliebt.

Nichtsdestotrotz sind Elektrofahrräder dennoch auch eine große Bereicherung für die Mobilität von Senioren. In unserer Umfrage waren die befragten E-Bike-Käufer zu 12,2 Prozent über 60 Jahre.

E-Bikes sind besonders beliebt bei Pärchen und Ehepaaren

Familienstand der E-Bike-Käufer - Fahrrad XXL E-Bike-Studie

Wenn man sich den Familienstand der befragten E-Bike-Käufer anschaut, fällt auf, dass die elektrisch betriebenen Bikes besonders bei Paaren gut ankommen. 81,2 Prozent ist entweder verheiratet (57,5 Prozent) oder in einer Partnerschaft (23,7 Prozent). Weitere 13 Prozent der E-Bike-Käufer sind Single, gefolgt von 4 Prozent die geschieden sind und lediglich 0,7 Prozent die verwitwet sind.

E-Bikes sind nicht nur Phänomen der Großstädte