Onlineshop: 069-60 51 17 70
Versand am nächsten Tag 
100 Tage Rückgaberecht 
Kauf auf Rechnung 
100.000 Räder auf Lager 
Centurion Backfire Pro 800 - 2019 - 29 Zoll - HardtailCenturion Backfire Pro 800 - 2019 - 29 Zoll - Hardtail
Centurion Backfire Pro 800 - 2019 - 29 Zoll - HardtailCenturion Backfire Pro 800 - 2019 - 29 Zoll - Hardtail
Centurion Backfire Pro 800 - 2019 - 29 Zoll - Hardtail
Centurion Backfire Pro 800 - 2019 - 29 Zoll - Hardtail
Centurion

Centurion Backfire Pro 800 - 2019 - 29 Zoll - Hardtail

1.299,- €
999,- €
inkl. MwSt, zzgl. Versand
-23%
Artikelnummer: X0042244
Versand am nächsten Tag
100 Tage Rückgaberecht
Fahrrad vollständig montiert
Beschreibung

Die Suche nach dem passenden Mountainbike kann langwierig und anstrengend sein, doch hier könnte sie ein Ende finden. Centurion liefert mit dem Backfire Pro 800 nämlich ein hervorragendes Hardtail ab, das auf ganzer Linie punkten kann. Ausstattung, Geometrie und Gewicht garantieren mächtig Spaß. Das angenehme Gewicht verdankt das Backfire Pro 800 im Übrigen dem hochwertigen Aluminium Rahmen. Die tollen Fahreigenschaften kommen hingegen von den leichtfüßigen 29" Laufrädern. Sportive Herren können sich also darauf verlassen, dass sie mit dem Backfire Pro 800 den passenden Begleiter für ihr nächstes Abenteuer gefunden haben.

Über das Rahmenmaterial:

Obwohl Carbon immer häufiger anzutreffen ist, hat Aluminium in Sachen Rahmenbau natürlich noch absolute Daseinsberechtigung. Das liegt zum einen an der guten Steifigkeit und Festigkeit, aber auch am hervorragenden Preis-Leistungs-Verhältnis. Aluminium ist nämlich meistens nicht allzu viel schwerer, in der Herstellung aber deutlich günstiger. Außerdem ist das Erkennen von Beschädigungen deutlich einfacher. Gerade kleine Dellen steckt ein Rahmen aus Aluminium problemlos weg, während Carbon deutlich empfindlicher ist. Außerdem lassen sich Aluminiumrahmen im Vergleich zu Carbon bereits heute sehr gut recyclen. Das Thema Recycling steckt bei Carbon noch in den Kinderschuhen. Da Rohstoffe immer knapper werden, ist dieser Punkt jedoch besonders wichtig.

Mechanische Schaltung:

Die Vorteile mechanischer Schaltungen sind meistens pragmatischer Natur. Schließlich ist das System aus Schaltwerk, Schaltzug und Schalthebel auch für wenig technisch versierte Menschen zu verstehen, zu reparieren und einzustellen - und das bei sehr guter Funktion. Egal für welchen Einsatzzweck - mechanische Schaltzüge haben sich daher seit vielen Jahrzehnten bewährt. Sie überzeugen nicht nur mit einer perfekten Funktion, sondern auch mit der Möglichkeit, Reparaturen in der heimischen Werkstatt durchzuführen. Selbst mitten auf den Trails lassen sich einige Defekte mechanischer Schaltungen problemlos lösen. In der Regel braucht man nicht viel mehr als ein Multitool. Wer es also möglichst einfach haben möchte, der setzt weiter auf eine mechanische Schaltung.

Über das Schaltwerk:

Keine Schaltung von Shimano verbindet Funktion, Gewicht und Preis besser als die Shimano XT. Bei der Performance macht die XT allerdings keine Kompromisse: Gangwechsel erfolgen in Millisekunden. Zudem sorgt die Shadow Plus Technologie dafür, dass die Kette auch bei harten Trails auf dem Kettenblatt bleibt - so kannst du immer voll beschleunigen und Siege einfahren.

Über das Bremssystem:

Immer wenn es schnell und heftig bergab geht, kann man auf Scheibenbremsen quasi nicht verzichten. Dosierbarkeit und Bremskraft sind nämlich einfach bedeutend höher als bei Felgenbremsen. Aus diesem Grund kommen auch immer mehr Rennradfahrer auf den Geschmack. Natürlich sind die Disc-Stopper zwar etwas schwerer, aber für das Plus an Sicherheit lohnt es sich. Wer also maximale Bremskraft sucht, ist bei Scheibenbremsen genau richtig.

Die Antriebsart:

Die Kettenschaltung ist natürlich seit Jahren der Standard am Fahrrad. Egal ob Stadtrad, Mountainbike oder Renner - Kettenantriebe sind überall. Die Gründe hierfür sind einfach: tadellose Funktion, akzeptabler Verschleiß und simple Reparierbarkeit. Zudem lassen sich Ketten günstig tauschen. Wer ein wenig Wartungsaufwand betreibt und immer wieder ein wenig Öl auf die Kette gibt, der wird daher wenig Schwierigkeiten bekommen. Eine Kette kann nämlich problemlos viele hundert Kilometer gefahren werden.

Die Schaltart:

Bei Kettenantrieben wird mittels eines Schaltwerks und dessen Führungsrollen der Schaltvorgang eingeleitet. Bewegt sich das Schaltwerk durch die Betätigung des Seilzugs, wandert die Kette zwischen den Ritzeln. Die Funktionsweise der weit verbreiteten Kettenschaltung ist daher recht einfach und auch von Hobby-Mechanikern leicht einzustellen. Trotz der simplen Funktion ist die Performance aber hervorragend, was das System zur Lieblingslösung der meisten Biker macht.

Vorteile von 29 Zoll Laufrädern:

Fahrräder mit 29 Zoll Laufrädern punkten bei Geröll, Steinen und Wurzeln mit einem überlegenen Überrollverhalten. Zudem überzeugen sie mit ordentlich Vortrieb und großer Laufruhe. Gerade Anfänger oder unsichere Fahrer stehen mit großen Laufrädern daher selbstbewusster auf dem Fahrrad.

Info zu Hardtails:

Hardtails sind Mountainbikes, die nur an der Front eine Federung aufweisen. Es gibt natürlich aber auch Hardtails, die ganz starr sind. Wegen des fehlenden Dämpfers am Heck sind Hardtails in jedem Fall deutlich antriebsneutraler als Fullys. Zudem sind sie bei gleicher Ausstattung günstiger, wartungsärmer und leichter. In Kombination mit einer Federgabel ist auch ein Hardtail für echte Trail-Abenteuer geeignet.

Die Marke Centurion

Bereits seit 1976 kommen mit Centurion pfeilschnelle und hochwertige Bikes aus dem schwäbischen Magstadt. Wie man es vom Ländle nicht anders erwarten kann, stand hier schon immer die Ingenieurskunst ganz oben. So konnte sich Centurion über die Jahre eine extrem gute Reputation erarbeiten - gerade auch im Wettkampfsektor. Gründer Wolfgang Renner, selbst ein ehemaliger Rennfahrer, steht einfach auf Performance. Und ganz nebenbei sehen die Räder auch noch richtig schick aus.

Weitere Eigenschaften:

Weitere Spezifikationen findest du unter dem Reiter "Eigenschaften". Wenn der Hersteller Angaben zum Gewicht macht, findest du diese auch dort unter "Gewicht laut Hersteller".

Eigenschaften
Rahmen
Centurion Backfire Pro
Gabel
Manitou Machete Comp Remote
Kurbelgarnitur
Shimano XT FC-M8000, 2-fach, 34/24 Zähne
Schaltung
22-Gang Kettenschaltung
Schaltwerk
Shimano RD-M8000-SGS
Umwerfer
Shimano FD-M7020-11-H, Schelle: 34.9mm, 2-fach
Kassette
Sram PG 1130, 11-fach, 11-42 Zähne
Übersetzung
Zähne vorne: 34-24 / Zähne hinten: 11-42
Kette
Sram PC 1110
Schalthebel
Shimano SLX
Bremse (vorne)
Shimano BR-MT201
Bremse (hinten)
Shimano BR-MT201
Bremshebel
Shimano BL-MT201
Bremsscheiben (vorne / hinten)
Shimano
Vorbau
Procraft AL OS, Klemmdurchmesser: 31.8mm, 7° Winkel
Lenker
Procraft Riser OS
Griffe
Procraft Standard
Steuersatz
FSA NO.55E / BB-410-SL
Felge (vorne)
Procraft by Alexrims MPD23, IW23
Felge (hinten)
Procraft by Alexrims MPD23, IW23
Nabe (vorne)
Procraft DC-71, 32 Loch, 6 Loch
Nabe (hinten)
Shimano FH-M475, 32 Loch, 6 Loch
Sattel
Procraft Race
Sattelstütze
Procraft SP-20T.1, Durchmesser: 27,2mm
Beleuchtung
ohne Beleuchtung
Farbe
Schwarz
Federung
Mit Federung
Federweg vorn
100 mm
Gänge
22 - Gänge
Geschlecht
Herren
Marke
CENTURION
Radgröße
29 Zoll
Rahmenform
Hardtail
Rahmenhöhe
43 CM
Rahmenmaterial
Aluminium
Saison
2019
Schaltart
Kettenschaltung
Kundenbewertung
5.0 / 5.0
5 Sterne
 
1
4 Sterne
 
0
3 Sterne
 
0
2 Sterne
 
0
1 Stern
 
0
Bewertung abgeben
Pädda
03.09.2019
Herr
Pro: Ein gut verarbeiteter Rahmen mit einem schönen Design, die roten Applikationen gefallen mir auch sehr gut. Die Schaltung ist für den normalen Strassengebrauch und auf leicht hügeligen Wegen. Hierfür ist sie von guter Qualität. Man kann entspannt, aber auch sportlich mit dem Bike die Strassen und Wege unsicher machen. Auch die Federgabel ist für meine Belange vollkommen ausreichend. Der Steuersatz scheint auch Recht gut zu sein. An den Sattel musste sich mein Hintern erst gewöhnen, aber nun ist alles bestens. Die Lenkerform und die sich daraus ergebene Sitzposition ist passend.

Contra: Die Bremsen können mich leider nicht überzeugen. Die Verzögerung bei meinem Gewicht (ca. 95-100kg) war mir persönlich zu "laff". Diese habe ich dann gegen die Magura MT7 getauscht.
Eine Kabelführung für die Hinterbremse wäre innerhalb des Rahmens besser gewesen. Hier verläuft sie unterhalb des oberen Rohres, fixiert mit Kabelbindern an am Rahmen sich befindenden Ösen.
Desweiteren wären Pedale im Paket wünschenswert gewesen.

Fazit: Das Mountainbike kann ich auf jeden Fall weiter empfehlen. Für meine Größe (180cm) habe ich das Bike in "M" (29") gekauft und muss sagen, es passt mir 100%ig.
Es ist nur nichts für extremes Downhill fahren. Hierfür sollte man sich nach einem "Fully" umsehen.

Bewertung abgeben
Nach oben
Name
Direccion
plz plz
Öffnungszeiten:
Mo - Fr: 10:00 - 19:00 Uhr
Telefonnummer: 0351 843537-11
ANFAHRT UND KONTAKT