Onlineshop: 069-60 51 17 70
Versand am nächsten Tag error_outline
100 Tage Rückgaberecht error_outline
Kauf auf Rechnung error_outline
Die Artikel der Kategorie Cannondale Bad Boy sind leider ausverkauft. Andere Kunden haben in Cannondale einen passenden Artikel gefunden.
Ausverkauft

Cannondale Bad Boy günstig online kaufen bei Fahrrad XXL

Cannondale Bad BoyCannondale wurde 1971 in den USA gegründet und gehört heute zu einem der erfolgreichsten und innovativsten Sportradhersteller. Durch intensive Zusammenarbeit mit den werkseigenen Rennteams werden immer wieder Meilensteine in der Mountainbike- und Rennradgeschichte geschrieben. Der wohl bekannteste und polarisierende ist die Einbeinfedergabel "Lefty", welche 2000 auf den Markt kam.

Um dich bei deiner Suche nach dem passenden Cannondale Bike bestmöglich zu unterstützen, findest du hier Antworten auf wichtige Fragen. Falls du weitere Beratung benötigen solltest, stehen wir dir sehr gerne per E-Mail (service@fahrrad-xxl.de) zur Verfügung.

Cannondale Bikes – eine in den USA entstandene Erfolgsstory.

Mit den 2017 Modellen Cannondale Bad Boy 2 und Cannondale Bad Boy 3 wurden die Konzepte, Fahrräder für die urbane Region hochklassig aber doch in einem akzeptablen Preis-Leistungs-Verhältnis zu fertigen nahtlos umgesetzt. Die Veränderungen im Vergleich zu den Vorjahresmodellen fielen zwar moderat aus, lassen aber den Charakter der Bikes ohne Wenn und Aber erkennen: Die Cannondale Bad Boys Bikes sind und bleiben hochkarätige urbane Bikes. So sieht Radfahren in seiner schönsten Form aus!

Eine Kurzverstellung der Cannondale Bad Boy Modelle:

Cannondale Bad Boy 3 - 2017 - 27,5 Zoll

Unter den zahlreichen bekannten Fitnessbikes ist das Bad Boy 3 ein wahrer Augenschmaus. Mit seiner gewollten – nomen est omen – auf den ersten Blick unscheinbarer Optik erinnert das Bike ein bisschen nur für eine elitäre Gruppe gefertigt zu sein. Die grundsolide aber auf höchstem Niveau befindliche Technik macht das Bike zu einem tourentauglichen Begleiter für gehobene Ansprüche. Mit den 27,5“ Laufrädern eignet sich das Bike vorzüglich für Abfahrten, da diese Laufradgröße steifer als z. B. 29“ Räder ist. Singletrails und schwierige Abfahrten stellen für ein 27,5“ Laufrad kein Problem dar. Dieses Bike hat kein Gramm zu viel und ist bis in die letzten Details sauber verarbeitet.

Kräftig zupackende Scheibenbremsen des Premiumhersteller Shimano lassen nicht das geringste Risiko aufkommen und mit den schnellen Tourenreifen von Schwalbe läuft das Rad mit festem Grip nur so dahin. Das Cannon Bad Boy 3 aus der Modellreihe 2017 ist ein überaus komfortables Rad, das voll überzeugt. Dieses Fitnessbike mit seiner gelungenen Rahmengeometrie ist die eindeutige Antwort auf die Frage, wie viel Rad braucht der Mensch?

Cannondale Bad Boy 2 - 2017 - 27,5 Zoll

Das Cannondale Bad Boy 2 Urbanbike aus der Modellreihe 2017 kann ohne Übertreibung als der Platzhirsch im Großstadtdschungel angesehen werden. Mit seinen 22-Gang Schaltwerk aus dem Hause Shimano und den bewährten hydraulischen Magura Bremsen ist dieses hochklassige Bike ein absolutes Highlight in der Welt der Cross-/Fitnessbikes.

Das einteilig 3D-geschmiedete Steuer- und Unterrohr geben diesem Bad Boy 2 aus der Modellreihe 2017 einen wertigen und schlichten Look, dem sich der Betrachter kaum entziehen kann. Schutzblech- und Gepäckträgeraufnahmen sind vorhanden, alle Leitungen sind sauber im Rahmen verlegt. Der im Oberrohr befindliche Stoßfänger ist reflektierend und entpuppt sich als ein sehr gelungenes Accessoire mit eingebautem Sicherheitsanspruch.

Die auf den ersten Blick aggressive Rahmengeometrie lässt das Urbanbike in einem steileren Winkel als bei anderen Bikes erscheinen. Diese absolut durchdachte Form garantiert eine überaus sportliche Fahrweise und hebt sich dadurch wohltuend von anderen Bikes ab.

Mit seinen 27,5“ Laufrädern eignet sich das Cannondale Bad Boy 2 vorzüglich für Abfahrten jeglicher Art, da diese Laufradgröße steifer als z. B. 29“ Räder ist.

Mit diesem Cannondale Bad Boy 2 durch die Stadt zu fahren, ist die coolste Antwort auf die Frage: Welches Bike darf es denn sein?

Nach oben