Nov 20

Cube Bikes 2019 – Die Highlights der neuen Saison

Alle Jahre wieder freut man sich auf die Neuheiten der kommenden Saison. Auch 2019 wird es wieder spannend. Cube hat seine Modelle auf der hauseigenen Messe vorgestellt und bringt viele kleinere Updates im Mountainbike-, Rennrad-, Trekking und E-Bike-Bereich. Zu den neuen Produkten des Cube Lineups kann man eines vorwegnehmen: Evolution war den Ingenieuren dieses Mal wichtiger als Revolution. So bekommen viele bekannte Modelle Updates und Verbesserung, während ganz neue Bikes kaum den Weg ins Portfolio finden. Wir finden diesen Ansatz gut, schließlich sind die 2018er Modelle von Cube bereits sehr gut und ausgereift. Warum also das Rad neu erfinden, wenn man mit kleinen Verbesserungen viel mehr erreichen kann? Wie die neuen Bikes aussehen, erfährst du in diesem Artikel. In unserem Shop kann man schon diverse Cube Bikes 2019 kaufen.

Cube Mountainbikes für die Saison 2019

Never change a winning team. Cube bedient bereits alle möglichen Bike-Kategorien mit Top-Bikes, warum also das Rad neu erfinden? Daher bleibt der deutsche Hersteller seiner MTB-Palette treu und betreibt lediglich Modellpflege. Alle Geometrien werden moderner, die Carbon-Technologie besser und 29er zur alles dominierenden Laufradgröße. Geblieben ist zum Glück der angenehme Preis, weshalb Cube auch 2019 wieder ein phänomenales Preis-Leistungs-Verhältnis im Mountainbike-Sektor bietet.

Cube Stereo 150 C:68 Action Team 29

Das neue Cube Stereo soll das „Do-it-all“-Bike des deutschen Herstellers sein. Dafür steht es 2019 auf 29er Laufrädern und bietet ordentliche 150mm Federweg am Heck und 160mm an der Front. Die Geometrie wurde in enger Zusammenarbeit mit dem Cube EWS-Team ausgearbeitet, weshalb man davon ausgehen kann, dass dieses Bike mit jeder Herausforderung fertig werden dürfte. Dafür sprechen auch die Zahlen: 66 Grad Lenkwinkel, 435mm Kettenstreben und ein steiler 75,5 Grad Sitzwinkel sollten für gute Allround-Qualitäten sorgen. Das Top-Modell bekommt außerdem den extrem hochwertigen C:68 Carbon-Rahmen spendiert. Zudem gibt es noch drei weitere Modelle, die etwas freundlicher zum Geldbeutel sind.  Zwei davon nutzen den günstigeren C:62 Carbon-Rahmen als Basis.

Cube 2019 Stereo 150 C68 Action Team 29Cube 2019 Stereo 150 C68 Action Team 29
Entdecke unsere 2019er Cube Stereo 150 Bikes

Cube Sting WS 140 HPC SL 27,5

Auf Basis des Cube Stereo 140 wurde das frauenspezifische Cube Sting WS 140 entwickelt. Natürlich wurde das Bike dafür nicht nur optisch angepasst, sondern auch funktionell. So kommt das Sting bereits als 13,5“ Version, was gerade kleine Fahrerinnen freuen dürfte. Ansonsten werden, ähnlich zum Standard-Modell, potente 150mm Federweg an der Front und 140mm am Heck geboten. Der schicke Carbonrahmen wird dadurch zur echten Abfahrtsmaschine. Gerollt wird auf 27,5 Zoll Laufrädern und das Ganze bei angenehmen 12,4 bzw. 12,9 Kilogramm Gewicht – je nachdem, welches der beiden Modelle des Stings man sein Eigen nennt.

Cube 2019 Sting WS 140 HPC SL 27,5Cube 2019 Sting WS 140 HPC SL 27,5
Entdecke unsere 2019er Cube Sting WS Bikes

Cube Reaction C:62 One

Das Cube Reaction C:62 One ist der Liebling der Cube Kunden – und das natürlich zu Recht. Das variable XC-Hardtail bietet nämlich nicht nur einen hochwertigen C:62 Carbon-Rahmen, sondern dazu auch ganze sieben Ausstattungsvarianten. So findet jeder Fahrer genau das passende Rad für seine Ansprüche. Die Performance des Rahmens kommt dabei dem großen Bruder, dem Cube Elite, schon sehr nahe. Dementsprechend steif ist die Lenkzentrale des Reaction C:62 One. Gleichzeitig bieten die schmale 27,2mm Sattelstütze und die flexenden Sitzstreben noch den nötigen Hauch an Komfort. Gerade Freizeitsportler sollten mit diesem Bike also richtig glücklich werden.

Cube 2019 Reaction C:62 One Cube 2019 Reaction C:62 One 
Entdecke unsere 2019er Cube Reaction C:62 Bikes

Cube AMS C:68 TM 29

Wer nach der nötigen Performance für das nächste XC-Rennen sucht, der wird beim Cube AMS C:68 TM 29 fündig. Der edle Racer aus C:68 Carbon bietet kompromisslose 100mm Federweg am Heck, was der Antriebseffizienz sehr zugute kommt. Das Chassis steht natürlich auf 29er Laufrädern, ganz so, wie man es von einem XC-Bike für 2019 erwarten darf. Da XC-Strecken immer anspruchsvoller werden, setzt Cube zudem auf eine 120mm Federgabel und eine Vario-Stütze. Den Freizeitsportler freut das definitiv, denn so macht das AMS auf Trails noch mehr Laune. Die verschiedenen Modelle des Carbonflitzers kosten zwischen 3499 – 5999 Euro.

Cube 2019 AMS C:68 TM 29Cube 2019 AMS C:68 TM 29
Entdecke unsere 2019er Cube AMS C:68 Bikes

Cube Stereo 120 SL 29

Dass super Performance nicht teuer sein muss, beweist Cube mit dem Stereo 120 SL 29. Das Trailbike wurde für 2019 ordentlich überarbeitet und bekommt einen neu gestalteten Aluminiumrahmen. Dieser wirkt optisch deutlich frischer und soll auch funktionell eine Ecke zugelegt haben. Beispielsweise sind alle Lager mittlerweile abgedeckt, was der Langlebigkeit des Stereos zuträglich sein dürfte. Auch 2019 rollt das Bike wieder auf 29er Laufrädern und bietet die gewohnten 120mm Federweg an der Front und am Heck. Wie schon angedeutet ist der Preis das Highlight des Stereo 120 SL 29: Die vier Ausstattungsvarianten beginnen nämlich schon bei 1599 Euro. Für das Top-Modell muss man faire 2999 Euro hinblättern.

Cube 2019 Stereo 120 SL 29Cube 2019 Stereo 120 SL 29
Entdecke unsere 2019er Cube Stereo 120 Bikes

Cube Two15

Freunde der harten Gangart haben beim Cube Two15 ab sofort die Qual der Wahl. Der schnelle Downhiller ist nämlich 2019 sowohl als 27,5 Zoll wie auch als 29er Variante erhältlich. Dabei setzt Cube auf die größenabhängige Wahl der Laufräder. Alle S und M Rahmen kommen mit 27,5 Zoll Laufrädern, alle L und XL Rahmen mit den großen 29ern. Cube bringt das Two15 in zwei Ausstattungsvarianten, wobei das Top-Modell mit edlen Fox-Komponenten und einem Preis von 3799 Euro lockt, während die preiswertere Ausstattung das eigene Portemonnaie lediglich um 2499 Euro erleichtert. Spannend ist auch das Frameset, das man bereits für 1599 Euro erwerben kann. So kannst du deinen ganz individuellen Aufbau wagen.

Cube 2019 Two15 SLCube 2019 Two15 SL

Cube E-Bikes 2019 – die neuen Modelle

Auch bei den Cube E-Bikes heißt es Hegen und Pflegen. Cube bleibt den hochwertigen Bosch Motoren treu und treibt das Thema Akku-Integration weiter voran. Preise, Ausstattungen und Modelle bleiben aber weitestgehend gleich. Für Gesprächsstoff dürfte jedoch das Agree Hybrid C:62 Race Disc sorgen: Ein E-Rennrad, das vielleicht zum nächsten großen Trend werden könnte.

Cube Stereo Hybrid

Auf den Namen Stereo Hybrid hört eine ganze Schar von Cube Bikes mit E-Motor. Doch für das Modelljahr 2019 bleiben alle E-Bikes nahezu unangetastet. Egal ob Race 160-, 140- oder 120-Variante, die Bikes decken sich quasi eins zu eins mit dem Vorjahresmodell. Es gibt nur marginalste Veränderungen. Beispielsweise bekommt das Stereo Hybrid Race 160 eine 200mm Bremsscheibe am Heck. Zuvor wurden lediglich 180mm Scheiben verbaut. Allzu viel gibt es also nicht zu sagen. Andererseits wüssten wir auch nicht, was Cube groß verbessern sollte. Die Stereo Modelle funktionieren einfach schon zu gut.

Cube 2019 Stereo Hybrid 140 SLCube 2019 Stereo Hybrid 140 SL
Entdecke unsere 2019er Cube Stereo Hybrid Bikes

Cube Sting Hybrid HD

Das Cube Sting Hybrid basiert auf der Stereo-Plattform, allerdings wurden einige Kontaktpunkte speziell auf die Bedürfnisse von Frauen angepasst. So zum Beispiel die Rahmengröße, die beim Sting auch für kleine Fahrerinnen passt. Sattel, Griffe und Cockpit werden ebenfalls angepasst, weshalb die Ergonomie besser zur weiblichen Anatomie passt. Allerdings ist das Rad natürlich keine abgespeckte Version des Herrenmodells. Auch das Sting lässt sich gerne die Sporen geben und das sieht man auch an den 140mm Federweg, die sowohl an der Front als auch am Heck anzutreffen sind.

Cube Reaction Hybrid

Die Integration des Akkus ins Unterrohr schreitet auch bei Cube voran und so erhält auch das Reaction Hybrid einen vollintegrierten Bosch PowerTube Akku. Das sieht nicht nur gut aus, sondern schützt das teure Bauteil auch vor Beschädigung. Ein weiterer Vorteil: Auf dem Unterrohr ist Platz für einen Flaschenhalter. Auch die Zugführung steht im Zeichen der Integration und verläuft im Rahmen. Dadurch wirkt das Reaction Hybrid sehr edel und clean. Trotz der hochwertigen Optik geht das Bike bereits ab 2099 Euro über die Ladentheke.

Cube 2019 Reaction Hybrid SL 500Cube 2019 Reaction Hybrid SL 500
Entdecke unsere 2019er Cube Reaction Hybrid Bikes

Cube Reaction Hybrid HD

Der Namenszusatz „HD“ steht für Heavy Duty und bezieht sich auf das zulässige Gesamtgewicht des Cube Reaction Hybrids. 150 Kilogramm dürfen Fahrer, Ausrüstung und Bike bei diesem Modell auf die Waage bringen, was gut 30 Kilogramm mehr sind als bei den meisten anderen Fahrrädern. Große, muskulöse Fahrer dürften sich darüber freuen, denn 1,90m große Männer haben zuvor gerne einmal das zugelassene Gesamtgewicht gesprengt. Es wirkt daher erst einmal kontraintuitiv, dass Cube auf 29er Laufräder setzt. Doch diese stammen von Newman, eine Firma, die vom ehemaligen Liteville Gründe Michi Grätz ins Leben gerufen wurde. Hier liegt das zulässige Systemgewicht sogar bei 180 Kilogramm. Um die Stabilität muss man sich beim Cube Reaction Hybrid HD also keinerlei Sorgen machen und auch der Preis ist eine Ansage: 3399 Euro verlangt Cube von den schwergewichtigen Fahrern.

Cube Acid 240 Hybrid Youth

Während die Eltern mit ihren schicken E-Bikes cruisen, sollen sich die Kids einen abstrampeln? Nicht mit Cube. Die Ingenieure waren fleißig und haben ein Bosch Active-System an ein Kinderrad gebaut. Der 400 Wh Akku passt dank einiger Optimierungen wie angegossen in den schicken Rahmen, so dass auch die Kids in Zukunft mächtig viel elektrischen Spaß haben werden. Zudem spendiert Cube eine Federgabel, Scheibenbremsen und pannensichere Reifen. Dem Spaß im Grünen mit der ganzen Familie steht so nichts mehr im Wege – nicht einmal der Preis von angenehmen 1699 Euro.

Cube 2019 Acid 240 Hybrid YouthCube 2019 Acid 240 Hybrid Youth

Cube Cross Hybrid

Im Pendlerverkehr begegnet einem wohl kaum ein E-Bike so häufig wie das Cube Cross Hybrid. Der schicke Flitzer überzeugt scheinbar viele Kunden – und ehrlich gesagt ist das auch nicht verwunderlich. Das schicke Bike ist natürlich StVZO-konform, bietet eine komfortable Federgabel, Schutzbleche und natürlich einen hochwertigen Bosch-Motor. Der passende Akku dazu, ein Bosch PowerTube Akku, verbirgt sich formschön im Unterrohr, wo er vor drohenden Beschädigungen gut geschützt ist. Das Top-Modell mit Bosch Performance CX Motor kostet 3299 Euro, was im Anbetracht der hochwertigen Ausstattung an Rock Shox und Shimano XT Komponenten sehr fair ist.

Cube 2019 Cross Hybrid Pro 500Cube 2019 Cross Hybrid Pro 500
Entdecke unsere 2019er Cube Cross Hybrid Bikes

Cube Agree Hybrid C:62 Race Disc

Ob der Name beim Cube Agree zum Programm wird ist sicher fraglich. Nicht jeder Rennradfahrer wird der Entwicklung der neuen E-Rennräder schließlich zustimmen. Dabei liefert das Agree Hybrid C:62 Race Disc einige Argumente, die auch Skeptiker grübeln lassen. Dank des extrem hochwertigen Carbon-Rahmens aus C:62 wiegt das Rad nämlich sensationelle 12,5 Kilogramm. Entfernt man den Akku, lässt sich das Rad also auch ohne Unterstützung fast wie ein normaler Renner fahren. Hier knackt man sogar die 10kg Marke. Hat man den Akku dabei, stehen einem satte 250 Watt Unterstützung zur Verfügung, die dich bei schnellen Zwischensprints ordentlich beschleunigen werden. Auch die restliche Ausstattung ist natürlich vom Feinsten – doch das spiegelt sich leider auch im Preis wider: Das Top-Modell kostet saftige 7999 Euro.

Cube 2019 Agree Hybrid C:62 Race DiscCube 2019 Agree Hybrid C:62 Race Disc
Entdecke unsere 2019er Cube Agree Hybrid Bikes

Cube Rennräder 2019 – das neue Modell

Im Rennrad-Sektor hat sich bei Cube nicht viel getan. Überwiegend bleibt man den bisherigen Modellen treu und bringt nur marginale Änderungen. Die spannendste Neuerung findet man beim Aero-Renner Aerium TT C:68, der den Cube Profis bei der Tour de France bereits zu schnellen Zeiten verholfen hat.

Cube Aerium TT C:68

Das neu vorgestellte Cube Aerium TT C:68 sieht aus, als käme es aus einem anderen Universum. Tatsächlich ist es das Ergebnis aktuellster Ingenieurkunst, die sich durch die Aufhebung der 3:1 Regel der UCI voll und ganz entfalten konnte. Egal, wie der Wind kommt, das Aerium bietet maximale Aerodynamik und das trotz Scheibenbremsen. Diese sind so gekonnt in den Rahmen bzw. die Gabel eingelassen, dass sie quasi keine Angriffsfläche bieten. Stattdessen strömt die Luft widerstandsfrei über die flachen Rohrprofile. Einziger Wermutstropfen: Aktuell ist das Rad den Profis des Teams Wanty vorbehalten und für Endkunden noch nicht verfügbar.

Cube Aerium TT C:68Cube Aerium TT C:68

Das könnte dich auch interessieren

War dieser Beitrag hilfreich?

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!

Über den Autor

Fährt gerne: XCO, XCM, Road, Cyclocross

Bikes: BMC TeamMachine SLR01 Disc, Specialized S-Works Epic, BMC Roadmachine 03, Ridley X-Night

Lieblings-Radrevier: Bergstraße & Odenwald

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.