Feb 26

Haibike Xduro und Sduro: die 2018er Modelle der e-Performance Series

Der E-Mountainbike Experte Haibike stellt die neuen Xduro und Sduro Modelle der Saison 2018 vor. Ein überarbeiteter Rahmen mit neuen Motoren von Bosch und Yamaha ist nicht die einzige Neuerung. Durch eine intelligente Integration von Akku und Zusatzfunktionen, die man nur aus der Automobilindustrie kennt, besitzt Haibike mit seinen ePerfomance Räder ein weiteres Alleinstellungsmerkmal.

Die Marke Haibike

Das Unternehmen Haibike, das 1995 gegründet wurde und zur Winora Group gehört, stellte 2010 mit dem Haibike eQ Xduro sein erstes E-Mountainbike vor. Seitdem ist dies eine Erfolgsstory. Mit der Vorstellung der 2018er Modelle ist dem Unternehmen erneut ein Clou gelungen.
Denn mit den 2018er Modellen verabschiedet sich Haibike von einer strikten Unterteilung der eingesetzten Antriebsarten. D.h. es werden in der Xduro Modellreihe nicht mehr ausschließlich Bosch Antriebe und in der Sduro Modellreihe ausschließlich Yamaha Antriebe eingesetzt, sondern je nach Einsatzgebiet wird das Antriebssystem gewählt. So ist das Xduro durch seine angepasste Geometrie der sportliche Geländegänger und das Sduro ein komfortabler Begleiter. Beide Modelle sind mit Bosch Performance CX und Yamaha PW-X sowie dem neuen Yamaha PW-SE Motor (=Sport Edition) erhältlich.

Auf den Punkt gebracht: die wichtigsten Neuerungen der 2018er Modelle:

  • In Zukunft steht Xduro für sportliche Modelle mit modernen geländegängigen Geometrien und Sduro für die komfortablen Modelle mit klassischen Geometrien
  • Integration des Akkus in den Rahmen. Bosch PowerTube-Integration (500 Wh) durch ein Schloss gesichert und ihm Rahmen aufladbar.
  • Neuer Yamaha PW-SE (Sport Edition) Motor mit max. 70 Nm und 250 Watt Unterstützung (bei preisgünstigen Modellen) weiterhin im High-End-Bereich Yamaha PW-X Motor
  • Yamaha-Akku ist weiterhin auf dem Unterrohr befestigt
  • Unterrohr, Oberrohr und Steuerrohr sind aufgrund der Integration komplett neu konstruiert.
  • Haibike Modular-Rail-System (MRS) ermöglicht, verschiedene Anbauteile im vorderen Rahmendreieck zu montieren wie z.B. eine Flasche, Tasche, Schloss. Des Weiteren kann mit dem Range-Extender ein zusätzlicher Bosch Akku montiert werden, der bis zu 1000 Wh liefert (Range-Extender nur für Hardtail, Cross- und Trekkingbikes möglich)
  • Haibike eConnect System bringt dank den verbauten GPS-, GSM- und Bluetooth-Chips atemberaubende Funktionen in das E-Bike. Diese ermöglichen z.B. die Ortung per GPS sowie das Aufzeichnen von Strecken.
  • Haibike Key zum Entsperren des Fahrrads mit einer Chipkarte oder dem Handy.
  • Erkennung von Stürzen durch Lagesensoren.
  • Mobilnetzanbindung ist beim Kauf eines neuen Bikes zunächst zwei Jahre gratis, danach entstehen Kosten in Höhe von 99 € für eine Verlängerung um 3 Jahre.
  • Nachrüstoption für 299 € um Weihnachten 2017.
Haibike 2018 Xduro AllMtn 10.0Haibike 2018 Xduro AllMtn 10.0
Haibike 2018 Sduro FullSeven 10.0Haibike 2018 Sduro FullSeven 10.0

Haibike Xduro und Sduro: die wichtigsten Neuerungen

Bosch PowerTube Integration

Ein Highlight ist die unauffällige Integration des 500 Wh starken Bosch PowerTube Akkus im Rahmen, das durch die Neuentwicklung des Unterrohrs, Oberrohrs und Steuerohrs umgesetzt werden kann. Durch ein spezielles Schloss wird dieser im Rahmen gehalten und kann bei Bedarf einfach entnommen werden. Ein Cover schützt ihn gegen Schäden und Umwelteinflüssen. Das Laden des Akkus ist im verbauten Zustand möglich.

Bosch Powertube Integrierter 500 WH Akku

Bosch Powertube Integrierter 500 WH Akku

Bosch und Yamaha Motoren

In den verschiedenen Modellen kommt der Bosch Performance CX Motor sowie der Yamaha PW-X und der neue PW-SE Motor zum Einsatz. Der neu entwickelte PW-SE Motor, mit max. 70 Nm und 250 Watt Unterstützung, wird im preisgünstigen Sduro FullSeven LT Modell eingesetzt. In den Highend-Modellen arbeitet weiterhin der Bosch Performance und Yamaha PW-X Motor.
Bei den Yamaha Motoren ist der Akku weiterhin auf dem Unterrohr montiert und nicht in dem Rahmen integriert.

Yamaha PW-SE Motor

Yamaha PW-SE Motor

Haibike eConnect

Das zentrale System des eConnect ist eine integrierte Einheit, das ein GPS-, GSM- und Bluetooth-Chip beherbergt. Die Einheit wird über den Bosch bzw. Yamaha Akku mit Strom versorgt. Zur Sicherheit und einwandfreien Verwendung des eConnect beherbergt das System auch einen eigenen Reserveakku.
Das eConnect bietet zahlreiche Funktionen, die man zum Teil nur aus der Automobilbranche kennt: Ortung per GPS, ein GPS-gestützter Diebstahlschutz sowie eine automatische Unfallerkennung. Bei der Erkennung eines Unfalls setzt das System automatisch einen Notruf an eine hinterlegte Telefonnummer ab. Des Weiteren lassen sich gefahrene Routen aufzeichnen und mit bekannten Drittanbietern wie Strava, Runtastic usw. synchronisieren.
Zusätzlich kann das Bike mittels des Haibike Keys, Keyless GO, entsperrt werden. Natürlich ist dies auch mit dem Smartphone möglich. Aufgrund der Anbindung des eConnect an das mobile Netz ist beim Kauf eines neuen Bikes zunächst ein Zweijahresvertrag (Telekom) gratis dabei. Damit weiterhin der volle Funktionsumfang genutzt werden kann, besteht die Möglichkeit, diesen für 99 € um drei weitere Jahre zu verlängern.

Haibike eConnect Key

Haibike eConnect Key

Haibike Modular-Rail-System (MRS)

Das neu entwickelte Modular-Rail-System kommt bei allen neuen Varianten mit dem integrierten Bosch PowerTube-Akku zum Einsatz. Das besondere Gimmick des RMS ist die Montageschiene, die eine frei wählbare Position für die Montage von zahlreichen Zubehörteilen am Rahmen ermöglicht. Darunter fallen unter anderem Schlösser sowie eine Tasche, und besonders für Fullys interessant, eine speziell geformte Trinkflasche, die mittels eines magnetischen Mechanismus’ gehalten wird und sich perfekt in das Haibike integriert.
Hardtail-Biker haben die besondere Zusatzoption, einen zweiten 500 Wh Akku am MRS zu montieren (Range -Extender). Damit stehen dem Biker insgesamt 1000 Wh Akkuleistung zur Verfügung, sodass genügend Power für lange und anspruchsvolle Ausfahrten gewährleistet wird.

Haibike MRS System

Haibike MRS System

Du kannst nicht mehr warten?

Du kannst es nicht mehr abwarten ein Haibike Xduro oder Haibike Sduro zu fahren? Dann schau doch bei uns im Haibike Shop nach. Dort warten die neuen 2018er Modelle auf dich!

Das könnte dich auch interessieren

bei 4 Bewertung(en)

Über den Autor

Fährt gerne: XCO, XCM, Road, Cyclocross

Bikes: BMC TeamMachine SLR01 Disc, BMC TeamElite 01, BMC Roadmachine 03, Ridley X-Night

Lieblings-Radrevier: Bergstraße & Odenwald

2 Kommentare

  1. Christian
    11. Mai 2018 at 12:47 · Antworten

    Hi,

    Beide Modelle finde ich super! Danke für die Info! Sie sind aber wahrscheinlich versicherungspflichtig im Vergleich zu Pedelecs (die Info habe ich hier https://www.sport2000rent.com/bikeverleih/blog/trends-bike-saison-2018/ gelesen)? Ich will mir endlich mal ein neues Fahrrad kaufen aber kann mich noch nicht entscheiden, ob ein E-Bike oder Pedelec besser für mich wäre…

    • Sascha Starker
      14. Mai 2018 at 12:20 · Antworten

      Hallo Christian,

      Vielen Dank für deine Frage. Wichtig ist, dass wir zuvor ein paar Begrifflichkeiten klären, damit wir über dasselbe reden.
      Der Begriff E-Bike ist im deutschsprachigen Raum ein Synonym für das Pedelec. Hierbei handelt es sich um ein Fahrrad mit Unterstützung und ist nicht zulassungspflichtig.

      – Pedelecs bieten nur dann Motorunterstützung, wenn der Fahrer in die Pedale tritt. Erfolgt die Pedalunterstützung bis 25 Kilometer pro Stunde, gelten Pedelecs als Fahrrad und sind nicht zulassungspflichtig.
      – E-Bikes fahren auf Knopfdruck auch ohne Pedalunterstützung. Dieses System ist ab 6 Km/h zulassungspflichtig. Deshalb werden E-Bikes eher selten angeboten.

      Ein E-Bike ist quasi ein Motorrad.

      Ein S-Pedelec wiederum ist auch versicherungspflichtig, unterstütz aber nur bis 45 km/h

      Deine Frage kann eventuell einfach beantwortet werden. Möchtest du ganz normal Fahrrad fahren ohne jegliche Einschränkung dann wird es ein Pedelec.
      Willst du eher Motorrad fahren, dann wird es das E-Bike oder S-Pedelec.

      Schau ruhig mal auf unseren Seiten rum. Dort versuchen wir solche Fragen schon zu beantworten. -> https://www.fahrrad-xxl.de/beratung/e-bike/

      Alles Gute

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen