Jun 25

Scott Spark 2018 – vielseitiges Bike für Hobby- und Profifahrer

Das Spark von Scott schlägt wie kaum ein anderes Fully erfolgreich die Brücke zwischen Elite- und HobbyeinsätzenDank der Ausgewogenheit und Vielseitigkeit begeistert es ambitionierte Fahrer und Freizeitfahrer gleichermaßen, dabei fühlt es sich mit dem rennerprobten Rahmendesign auf den Weltcup-Rennstrecken pudelwohl und gibt dabei reichlich Vertrauen. 

Was ist neu am 2018er Modell?

Racing Concept: Den Technikern von Scott ist es gelungen, das Rahmenset gegenüber dem Vorjahr noch einmal mehr Steifigkeit zu verleihen und obendrein Gewicht einzusparen. Der aktuelle RC (Racing Concept) Rahmen wiegt lediglich 1749 Gramm – mit Dämpfer und Anbauteilen, was für diese Klasse sensationell leicht ist. 

 Anpassung der Rahmengeometrie: Der Steuerrohrwinkel ist nun für einen besseren Geradeauslauf 1,3° flacher und die Kettenstreben konnten um ganze 13 mm kürzer ausfallen, was für eine bessere Traktion im Gelände sorgt. 

Verbesserte Rennanpassung: 17 mm mehr Reach, 17 mm kürzerer Stack und ein 10 mm tieferer Vorbau sind Indizien für eine deutlich verbesserte Rennanpassung gegenüber dem Vorgängermodell. 

Kombination wichtiger Eigenschaften: Die Kombination aus exklusiven Carbonfasern bei den Top Modellen, Boost-Technologie und optimierter Kinematik an allen Rahmen macht das Scott Spark zu einem potenten Alleskönner mit einem weiten Anwendungsbereich. 

Welche Modellreihen gibt es und wie ist die Preisspanne?

 In unserem Shop bekommst du folgende Scott Spark 2018er Modelle für Damen: 

  • Das Einsteiger Modell „Contessa Spark 930“ in 29“ für 2199 € 
  • Das Mittelklasse Modell „Contessa Spark 920“ in 29“ für 2999 € 
  • Das Top Modell „Contessa Spark 710“ in 27,5“+ für 3599 € 

 Weiter findest du in unserem Shop folgende Scott Spark 2018 Modelle für Herren: 

  • Die Einsteiger Modelle „Spark 960 und 730“ in 29“ und 27,5“+ für 2199 € bzw. 2599 € 
  • Die Mittelklasse Modelle „Spark 950 und 940“ in 29“ für 2999 € bzw. 3199 € 
  • Das Racing Concept Modell „Spark RC Comp“ in 29“ für 3199
  • Das Top Modell “Spark 920” in 29” für 4299 € 
  • Das elektrisch unterstützte Modell „E-Spark 720“ in 27,5“+ für 4999 € 
  • Das High-End Modell „Spark 700 Ultimate“ in 27,5“+ für 7599 € 

Worin unterscheiden sich die einzelnen Modelle?

Scott Spark Damen Modelle 

 Die Damen Modelle verfügen alle über den superleichten Aluminiumrahmen in der für die weibliche Anatomie angepassten Contessa Solution Geometrie. Die Unterschiede liegen in der Ausstattung und Laufradgröße: Während das Spark 930 und Spark 920 auf laufruhigen 29-Zöllern steht, ist das Spark 710 auf der breiten und agilen 27,5“ Plus Bereifung unterwegs.  

Scott Contessa Spark 930 

Bereits das günstigste Modell verfügt über eine Syncros Dropper Remote Sattelstütze, Deore XT Schaltwerk, 20 Gänge und eine Shimano Bremsanlage mit 180 mm großen Rotoren. Die RockShox Judy Gabel und der X-Fusion NUDE Trunnion Dämpfer stellen großzügige 120 mm Federweg vorne und hinten bereit.  

Scott Contessa Spark 920 

Für faire 800 € Aufpreis bekommst du mit dem Spark 920 bereits ein komplettes Fox Fahrwerk, bestehend aus der 32 Float Rhythm Gabel und dem Float EVOL Performance Trunnion Dämpfer, sowie die hochwertigere Bremsanlage BR-MT500 von Shimano. Ganze 0,5 kg ist das Spark 920 dadurch leichter als das Spark 930.  

Scott Contessa Spark 710 

Das Spark 710 wurde ausstattungstechnisch noch einmal deutlich aufgewertet. Neben der agilen und griffigen 27,5“ Plus Bereifung liefert die steifere 34er Float Performance Gabel von Fox 130 mm Federweg an der Front und der leichte wie präzise 1×12-fach Antrieb GX Eagle von Sram funktioniert tadellos selbst unter schwersten Bedingungen. 

Scott Spark Herren Modelle 

Die Herren haben eine etwas größere Auswahl: Die Einsteiger Modelle Spark 960 und Spark 730 unterscheiden sich nicht nur in der Laufradgröße, das Spark 730 kann mit der Recon Gabel und dem Deore XT Schaltwerk eine höherwertige Ausstattung bieten als das Spark 960 mit Judy Gabel und Deore SLX Schaltwerk. Beide Bikes funktionieren ähnlich gut, hier stellt sich eher die Frage nach der richtigen Laufradgröße für deine Einsatzzwecke.  

Scott Spark 950 und 940 

Die beiden Mittelklasse Modelle Spark 950 und Spark 940 liegen preislich nur 200 € auseinander, der Hauptunterschied ist dabei auf der Antriebsseite: Shimanos Deore XT mit 2×10 Gängen stehen dem GX Eagle 1×12 von Sram gegenüber – eine Frage des persönlichen Geschmacks und des hauptsächlich gefahrenen Terrains. Das Spark 940 hat mit der 34er Fox Float Performance Gabel zudem die etwas steifere Gabel als das Spark 950 mit der 32er Float Rhythm an Bord. 

Scott Spark RC Comp 

Beim gleich teuren Spark RC Comp kannst du dich über eine Gewichtsersparnis von fast einem Kilo freuen. RC steht für Racing Concept und wird bei Scott wörtlich genommen. Nur leichte, präzise und zuverlässige Komponenten wurden hier verbaut. 100 mm Fox Fahrwerk, Sram GX Eagle 1×12 Antrieb, Sram Level TL Bremse – mit dem Spark RC Comp bist du auch beim Uphill verdammt schnell unterwegs! Allerdings verzichtet Scott hier zugunsten des Gewichts auf eine absenkbare Sattelstütze. 

Scott Spark 920 

Wenn du das Gewicht des RC Comp und eine absenkbare Sattelstütze haben möchtest, lautet die Antwort: Carbon! Beim Spark 920 überschreiten wir die 4000 € Grenze deutlich, allerdings bleiben dafür kaum noch Wünsche offen. Eine 34er Fox Float Performance Gabel mit dem passenden Fox Dämpfer liefern 120 mm Federweg vorne und hinten, dazu wurden der leichte GX Eagle 1×12 Antrieb von Sram und die zuverlässige Shimano Deore SLX Bremse hier an den steifen und exklusiven Carbon Rahmen geschraubt. Herausgekommen ist ein edles Fully mit gerade mal 12,7 kg Gesamtgewicht – damit erlebst du Cross-Country in seiner schönsten Form. 

Scott E-Spark 720 

Du hast keine Lust, die ganze Arbeit alleine zu machen? Dann lass dir doch helfen! Mit dem elektrisch unterstützten E-Spark 720 kennst du keine Limits und brauchst auch vor langen Uphill Passagen nicht zurückzuschrecken. Der Shimano STEPS Mittelmotor drückt beachtliche 70 Nm und hat dank des 500 Wh Akkus genug Reserven für ausgiebige Touren in jedem Terrain. Das E-Spark steht auf der breiten und agilen 27,5“ Plus Bereifung und verfügt mit der 34er Float Performance Gabel und dem Nude EVOL Trunnion Dämpfer über ein hochwertiges Fahrwerk mit 130 mm Federweg vorne und 120 mm Federweg hinten. Geschaltet wird mit dem leichten 1×11 NX Antrieb von Sram und die mit 203 mm riesigen Rotoren aus Shimanos Deore BR-M6000 Bremse sorgen stets für die passende Verzögerung. Selbstverständlich ist auch hier für den ambitionierten Trail Fahrer eine absenkbare Syncros Dropper Sattelstütze mit Remote verbaut.  

Scott Spark 700 Ultimate 

Kompromisse sind nicht dein Ding? Warum auch, mit dem ultraleichten, stylischen und bis ins Letzte edel ausgestatteten Spark 700 Ultimate bist du der King of Cross-Country. Schon im Stand wirkt es überaus dynamisch und mit den breiten und farblich abgesetzten Maxxis Reifen fliegst du nur so über die Trails, dass deine Kumpel nur staunend hinterhergucken können. Die 34er High-End Gabel Float Factory von Fox, der X01 12-fach Antrieb und die kraftvolle Guide RSC Bremse von Sram drücken in Verbindung mit dem federleichten Carbon Rahmen das Gesamtgewicht auf sagenhafte 11,7 kg. Trotzdem brauchst du hier nicht auf den Komfort einer absenkbaren Sattelstütze zu verzichten, die hier mit der Transfer Dropper von Fox natürlich ebenfalls aus dem oberen Regal stammt. 

Entdecke unsere Scott Spark 2018 Modelle.

Für welches Modell soll ich mich entscheiden?

Die vielfältigen Optionen bieten reichlich Auswahl für alle Arten von Fahrern – von ambitionierten Elitefahrern bis zum Hobbyfahrer. Kläre für dich, welche Laufradgröße die passende für deine Einsatzzwecke ist und wie wichtig dir Carbon ist. Wenn es ein Carbon Rahmen sein soll, musst du mindestens 4299 € einplanen, bekommst dafür aber auch leichtes und rennerprobtes Material. Entscheidest du dich für einen Aluminium Rahmen, kannst du bereits mit einem kleineren Budget ab 2199 € top ausgestattete Fullys bewegen, die auf dem aktuellen Stand der Technik sind. Wer aufs Gewicht schaut, ein mittleres Budget zur Verfügung hat und trotzdem rennerprobtes Material fahren möchte, findet mit dem RC 900 Comp ein sehr interessantes Modell vor, das im Gelände keine Wünsche mehr offenlässt. Mit dem E-Spark und dem Ultimate bedient Scott auch die Strom- und Profi Nische, so dass du unabhängig von deinen Wünschen immer ein passendes Modell aus der Spark Familie wählen kannst. 

Das könnte dich auch interessieren

War dieser Beitrag hilfreich?

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!

Über den Autor

Fährt gerne: Road

Bikes: Focus Izalco Chrono Max 3.0, Giant TCR Advanced, Giant TCR Composite

Lieblings-Radrevier: Allgäu, Schwarzwald, Wetterau, Vogelsberg

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.