Mai 02

Ab in die Berge mit Alpe du Zwift

Sind die Entwickler jetzt komplett verrückt geworden? Alpe du Zwift? Wie es der Name der neuen Strecke schon erahnen lässt, wurde der legendäre und von der Tour de France bekannte Anstieg Alpe d’Huez nachgebaut. Was bedeutet das in Worten? Insgesamt 12,2 km Anstieg mit insgesamt 1036 Höhenmetern. Das ist eine Steigung von 8,5% im Schnitt. Verrückt, betrug die Höhendifferenz des bis dato längsten Anstiegs (Epic KOM) gerade einmal überschaubare 414 Höhenmeter. Das Schöne an Alpe du Zwift sind die 21 Kehren, denn diese machen den Anstieg erst recht zu einem echten Erlebnis.

Daraus sind drei neue Routen entstanden:

  • Four Horsemen: 89,3 km und 2112 Höhenmeter
  • Road to Sky: 19,9 km und 1144 Höhenmeter
  • Tour of Fire and Ice: 25,1 km und 1166 Höhenmeter
  • Ein Bergdorf in Alp du Zwift
  • Alp du Zwift

Habt ihr nach längerer oder kürzerer Quälerei den Gipfel erreicht, wartet ein Glücksrad auf euch. Dort könnt ihr verschiedene Ausrüstungsgegenstände wie Laufräder, Helme u.Ä. gewinnen. Und das jedes Mal, wenn ihr den Anstieg bezwingt! Solltet ihr den Gegenstand schon besitzen, erhaltet ihr 250 XP und geht damit nicht leer aus.

  • Alp du Zwift Glücksrad
  • Alp du Zwift zeigt die verbleibenden Kehren an

Zu dem ganzen Spektakel kommen noch zwei neue Auszeichnungen dazu.

  • Avid Climber: Hierfür müsst ihr den Anstieg insgesamt 5 mal bezwingen.
  • Masochist: Für die ganz Harten gibt es zudem den Masochist. Diese Auszeichnung erhaltet ihr, nachdem ihr Alp du Zwift insgesamt 25 mal gefahren seid. Ja, richtig gelesen, 25!

Als kleiner Tipp: Das beste Setup für Alpe du Zwift ist Folgendes:

  1. Trek Emonda Frameset mit Lightweight Laufrädern
  2. Specialized Tarmac mit Lightweight Laufrädern
  3. Tron Bike

Wer noch keine Lightweight Laufräder besitzt, kann als Alternative die Zipp 202 verwenden.

Leider gibt es auch eine nicht ganz erfreuliche Nachricht. Es wird mindestens Level 12 benötigt, damit Alpe du Zwift gefahren werden kann.

Das könnte dich auch interessieren

Das könnte dich auch interessieren

War dieser Beitrag hilfreich?

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!

Über den Autor

Fährt gerne: XCO, XCM, Road, Cyclocross

Bikes: BMC TeamMachine SLR01 Disc, Specialized S-Works Epic, BMC Roadmachine 03, Ridley X-Night

Lieblings-Radrevier: Bergstraße & Odenwald

4 Kommentare

  1. Frank Kunath
    24. März 2019 at 14:06 · Antworten

    macht in Zwift aber echt Laune!

    • Sascha Starker
      26. März 2019 at 09:27 · Antworten

      Das sehen wir genauso (:

  2. Sonne11
    20. November 2018 at 10:44 · Antworten

    Wow, Respekt an jeden der sowas schafft. Ich fahr lieber gemütlich und eher wenig. Da würde ich sicherlich abends wie ohnmächtig in irgendein Bike Hotel in Davos oder wo auch immer fallen… 😉

    • Sascha Starker
      28. November 2018 at 10:18 · Antworten

      Vor Ort ist das natürlich ein ganz anderes Erlebnis (:

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.