Aug 15

BAFANG Mittelmotor – E-Bike Antriebe aus Fernost

BAFANG

Das Unternehmen

BAFANG ist ein international tätiger Hersteller im Bereich der E-Mobilität mit Kernkompetenz im Bereich der Systemherstellung für E-Bikes und E-Scooter. BAFANG beschäftigt weltweit mehr als 300 Mitarbeiter an vier Standorten. Hauptsitz und Entwicklungsstandort ist Suzhou in China. Seit 2012 gibt es Niederlassungen in den Niederlanden, den USA und Deutschland.

Auf den Punkt gebracht sind dies die relevanten Fakten, welche man über Bafang im Netz recherchieren kann.

Gibt man „Bafang“ als Suchbegriff im Kleinanzeigen Bereich des grössten Auktionshauses ein, so wird schnell klar, womit das Unternehmen bis dato im deutschen Markt vertreten war:

Zu finden sind dort schwerpunktmäßig Umbausätze, Controller, Sensoren, Displays, aber auch „liebevoll umgebaute E-Bikes“ bis hin zu abenteuerlichen (Eigen)konstruktionen, welche 1000 W(h) und eine Höchstgeschwindigkeit von 60 km/h versprechen…

Zusammengefasst und auf den Punkt gebracht: Bafang war bislang einer kleinen aber treuen Fangemeinde bekannt, welche in erster Linie über preisgünstige Umbausätze ihren Traum vom E-Bike zu verwirklichen versuchte. Parallel waren die Antriebe in Serie bei Firmen wie dem Landauer Fahrradhersteller Fischer sowie bei diversen Discountern vertreten.

Bafang auf der Eurobike 2018

Das Maserati MC Trofeo

Maserati / Diavelo MC Trofeo mit Bafang AntriebMaserati / Diavelo MC Trofeo mit Bafang Antrieb

Man musste schon genau hinschauen…

… um das Maserati MC Trofeo mit dem Bafang M800 Motor nicht mit dem MC Corse mit Fazua Evation Antrieb zu verwechseln. Und in der Tat setzen beide Antriebshersteller auf die Kombination aus kompaktem Antrieb mit geringem Gewicht, minimalistischem Akku und effizienter Entkoppelung des Antriebes über 25 km/h. Handicap des Bafang Antriebs: Er kann nicht wie bei Fazua bei Bedarf entnommen werden.

Aber die Intention von Bafang ist klar: Wer solch eine italienische Edelmarke wie Maserati für sich gewinnen konnte, will seine Präsenz auf dem europäischen Markt verstärken und einen grösseren Marktanteil für sich beanspruchen.

Bafang ist nicht zu unterschätzen

Moderne Mittelmotoren

Und wer glaubt, Bafang müsse jetzt erst anfangen, E-Bike Mittelmotoren zu entwickeln um den etablierten Antriebsherstellern in Europa Paroli bieten zu können, der irrt – Bafang hat seit dem Facelift für 2019 bereits sage und schreibe 8 Systeme am Start:

  • die 300er Serie
  • drei Varianten der 400er Serie
  • die 500er Serie
  • zwei Varianten der 600er Serie
  • die 800er Serie
Bafang Mittelmotor M420Bafang Mittelmotor M420
Bafang Mittelmotor M500Bafang Mittelmotor M500
Bafang Mittelmotor M620Bafang Mittelmotor M620
Bafang Mittelmotor M800Bafang Mittelmotor M800

Der 800er Motor, wie er auch beim Maserati Bike zur Anwendung kommt, wiegt lediglich 2,3 kg und hat ein Drehmoment von 55 Nm.

Mit der restlichen Bandbreite von Systemen kann Bafang auch heute schon jeglichen Anforderungen im E-Bike Bereich gerecht werden – vom City Bereich mit seinem noch recht verbreiteten Gepäckträgerakku bis hin zum S-Pedelec.

Unser Fazit zu den Bafang Antrieben

Man darf gespannt sein

Bafang hat mit dem Facelift der 2019er Motorengeneration einen Imagewandel eingeläutet. Die Systeme sind nicht nur von den rein technischen Daten her auf der Höhe der Zeit, auch optisch lassen sie sich mittlerweile sehr einfach integrieren. Maserati als Imageträger im europäischen Markt für sich zu gewinnen, war sicher ein kluger Schachzug.

Bafang hat somit den Grundstein gelegt, dem eigenen Unternehmen  in Europa eine grössere Bühne zu eröffnen.

Das könnte dich auch interessieren

War dieser Beitrag hilfreich?

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!

Über den Autor

Fährt gerne: Feld, Wald und Wiese

Bikes: Grace MX-S, KTM Macina Street, Cube AMS 100

Lieblings-Radrevier: Rheinhessisches Hügelland

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.