Aug 13

Mehr Bikes als Einwohner: Fahrradstadt Amsterdam

Kaum eine Stadt ist internationaler, pulsierender und dynamischer als Amsterdam. Die City bietet eine abwechslungsreiche Club- und Kneipenszene, eine erhabene Architektur, kulturellen Reichtum und modernen Lifestyle, ist dabei aber immer ihren Wurzeln treu geblieben. Schließlich machen die charmante Innenstadt, die unzähligen Brücken und Grachten sowie die romantischen Giebelhäuser den besonderen Reiz von Amsterdam aus, der Besucher aus aller Welt in Scharen anzieht. Doch nicht nur die Touristen sind international, sondern vor allem die Bewohner Amsterdams: So setzen sich ca. 40 % der Einwohner aus mehr als 170 Nationen zusammen.

Fahrradaufkommen schlägt Einwohnerzahl

Wer an Amsterdam denkt, denkt sofort an Coffee Shops, Blumen oder „Sex, Drugs & Rock ’n‘ Roll“. Allen voran aber an Fahrräder – DAS Verkehrsmittel Nummer Eins in der niederländischen Metropole. In kaum einer anderen Stadt der Welt wird so viel Fahrrad gefahren wie in Amsterdam, und quer durch die City zieht sich ein Netz von Fahrradwegen, das mehr als 500 km umfasst. Aktuellen Schätzungen zufolge gibt es in Amsterdam ca. 880.000 Fahrräder. Somit übertrifft diese Zahl sogar die Einwohnerzahl, denn derzeit leben in der eigentlichen City von Amsterdam ca. 810.000 Menschen.

Hier einige Kurzfakten:

  • Fahrräder: ca. 880.000 (geschätzt)
  • 58 % der Einwohner fahren täglich Fahrrad
  • 40 % der gesamten Fortbewegung in Amsterdam findet per Fahrrad statt
  • ca. 225.000 Fahrradständer verfügbar
  • ca. 10.000 Fahrradabstellmöglichkeiten in der Nähe der Amsterdam Central Station
  • Gesamtlänge des Fahrradwegenetzes: ca. 500 km
  • Fahrradshops: 140
  • Fahrradverleihgeschäfte: 29
  • 25 gesicherte Fahrradparkhäuser

Flexible und schnelle Fortbewegung

Wer zum ersten Mal in der Hauptstadt der Niederlande ist, dürfte anfangs wohl überrascht sein, denn das Fahrrad ist hier ein wahres Heiligtum. Für die Bewohner und Besucher der Metropole stellt das Bike ein äußerst flexibles und schnelles Fortbewegungsmittel dar, mit dem man häufig sogar besser vorankommt als mit dem Auto. Die Amsterdamer bringen hiermit ihre Kinder zur Schule, erledigen ihre Einkäufe oder fahren damit zu ihrem Arbeitsplatz. Nicht selten sieht man auch Polizisten oder Kuriere auf einem Drahtesel.

Fahrräder kann man in der gesamten Stadt mieten. Naturgemäß befinden sich die meisten Fahrradverleihe im umliegenden Gebiet des Hauptbahnhofs sowie am bekannten Dam Square. Der durchschnittliche Tagespreis für die Fahrradnutzung liegt bei 8-10 Euro. Zur Auswahl stehen dabei unter anderem City-Bikes, Tandems, Kinderräder, Lastenräder und E-Bikes. Auf der Seite iamsterdam.com gibt es eine gute Übersicht der Fahrradverleihgeschäfte in Amsterdam.

Wissenswertes und praktische Informationen

Im Jahr 2006 wurde die Nescio Bridge gebaut – eine der längsten Fahrradbrücken der Welt, deren Nutzung ausschließlich Fußgängern und Radfahrern gestattet ist. Die Brücke, die über den Amsterdam-Rhein-Kanal führt, besitzt eine Gesamtlänge von 780 Metern. Ihr Namensgeber war der Schriftsteller Jan Hendrik Frederik Grönloh, der unter dem Pseudonym Nescio arbeitete.

Grundsätzlich besteht in Amsterdam die Möglichkeit, Fahrräder auf den Fährverbindungen über das IJmeer kostenlos mitzuführen. Wer Fahrräder per Zug oder Metro transportieren möchte, der benötigt ein Extraticket. Dagegen ist die Fahrradmitnahme in Bussen sowie Straßenbahnen (Trams) verboten.

Wer sich am Hauptbahnhof befindet, wird den sicherlich spektakulärsten Fahrradstellplatz von Amsterdam zu Gesicht bekommen. Dabei handelt es sich um eine dreistöckige „multi-level“ Konstruktion, die Platz für ungefähr 2.500 Fahrräder bietet und ständig bewacht ist.

Achtung: Sie müssen beim Linksabbiegen mit dem Fahrrad dem geradeaus fahrenden Verkehr hinter und vor Ihnen die Vorfahrt gewähren und vor dem Abbiegen per Hand die Richtung anzeigen. Geben Sie Acht, dass Sie dabei nicht in die Straßenbahnschienen geraten. Hier besteht eine hohe Unfallgefahr!

Aufgrund des großen Fahrradaufkommens gehört die Niederlande leider auch zu den Spitzenreitern beim Thema Fahrraddiebstahl. Jährlich werden in den Niederlanden rund 900.000 Fahrräder gestohlen. Trotz zahlreicher Maßnahmen, die in den 90er Jahren initiiert wurden, ist der Fahrraddiebstahl gerade in Amsterdam immer noch ein großes Problem. Nur wenige der gestohlenen Räder gelangen zu ihren rechtmäßigen Besitzern zurück.

Das könnte dich auch interessieren

Du hast bereits für diesen Beitrag abgestimmt.
Mehr Bikes als Einwohner: Fahrradstadt Amsterdam
4.5 bei 2 Bewertung(en)

Über den Autor

Fährt gerne: Rennrad, Singlespeed, Lastenrad

Bikes: Koga Miyata GranLux, Kondor Columbus 531, Urban Arrow Family

Lieblings-Radrevier: Frankfurt City, Odenwald

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.