Nov 02

E-Bike fahren lernen » Tipps für Anfänger & Einsteiger

„Das ist wie Fahrradfahren, das verlernt man nicht.“

Den Spruch kennt wohl jeder und man hört ihn auch immer wieder von E-Bike Fahranfängern und solchen die es werden wollen. Erinnerst du dich noch daran, wie du als Kind das Fahrradfahren gelernt hast? Für den ein oder anderen ist dieses einschneidende Ereignis möglicherweise auch mit schmerzlichen Erfahrungen verbunden, die aber mittlerweile sicherlich verblasst sind. Unvergessen dagegen das Gefühl, das erste Mal alleiniger Herrscher über zwei Räder zu sein. Für viele war das erste Fahrrad seinerzeit das Tor zu einer ganz neuen Welt. Erkunden, erobern, selbst entscheiden wann und wohin es geht, das erste Stück Unabhängigkeit vom Elternhaus war das Gebot der Stunde.

Kann man Fahrradfahren verlernen? Neuropsychologie sagen: Nein – das liegt an der Art und Weise, wie das Gehirn solche einmal erlernte Fähigkeiten abspeichert.

Was bedeutet das für das Fahren mit einem E-Bike – speziell nach längerer Abstinenz: Akku einschalten, rauf auf den Sattel und los?

Wir sind der Meinung – Nein! In diesem Blog wollen wir mit unseren Tipps speziell E-Bike „Newbies“ den Einstieg etwas leichter machen.

Die 5 hilfreichsten Tipps für E-Bike Anfänger

E-Bike Fahranfänger Tipp 1: Nicht nur auf die innere Einstellung kommt es an

Der Verkäufer hatte doch gesagt, E-Bike fahren wäre Entspannung und Spaß pur? Jetzt bist du gerade mal eine halbe Stunde gefahren und schon kribbeln die Hände, der Po fängt an zu schmerzen und der Rücken zwickt?

Geometrie und Einstellung der Komponenten wie Lenker, Sattel, Griffe, Vorbau sind beim E-Bike mindestens genauso wichtig wie die Wahl der korrekten Rahmenhöhe beim Kauf. Oft sind es nur kleine Korrekturen / wenige Winkelgrade bei den genannten Anbauteilen, um das E-Bike Fahren zu einem komfortablen Erlebnis zu machen. Solltest du Hilfe brauchen, dann scheue dich nicht, mit deinem Rad nochmals in einer unserer Filialen vorbeizuschauen – unsere Fachverkäufer sind dir bei der optimalen Einstellung des Rades auf deine körperlichen Bedürfnisse gerne behilflich.

E-Bike Fahranfänger Tipp 2: Bedienungsanleitungen lese ich… – ausnahmsweise mal doch

Wie war das nochmal mit dieser Schiebe- / Anfahrhilfe – jetzt wo ich sie dringend bräuchte? Soll der Akku zum Reinigen raus oder nicht? Auch wenn E-Bikes an technischer Komplexität einem Auto bei weitem nicht das Wasser reichen können, so haben die E-Bike Bedienungsanleitungen mittlerweile doch einen beachtlichen Umfang erreicht. Es ist zu empfehlen, diese vor der ersten größeren Tour in Ruhe zu studieren, um unterwegs für alle Situationen gewappnet zu sein. So lassen sich Überraschungen und Stress vermeiden und man kann eventuell in der Gruppe Anderen wertvolle Tipps geben.

E-Bike Fahranfänger Tipp 3: Alptraum Panne – vorbeugen

Eine Panne ist nicht nur ärgerlich und kann so einen schönen Fahrradausflug vermiesen, die Unannehmlichkeiten bei einem E-Bike können in einem solchen Fall noch viel gravierender sein. Der Klassiker, die Reifenpanne, bedeutet auch bei einem E-Bike zwei Alternativen: Vor Ort reparieren, oder zum Fachhandel bringen. Aber halt: Wo der Rennradfahrer mangels mitgeführtem Reparaturset mal eben seinen Drahtesel schultert und mit einem Lächeln zumindest bis zur nächsten Tankstelle tragen kann, sind Zweiräder jenseits der 20 kg Eigengewicht ein Alptraum, speziell wenn man sich jenseits herkömmlicher Verkehrswege im Terrain befindet. Da heißt es nur hoffen, dass ein handwerklich geschickter Radfahrer deinen Weg kreuzt. Selbst wenn du technisch für eine Panne gut gerüstet bist – wer möglicherweise im Rahmen einer Panne das erste Mal Berührung mit einer High Tech Steckachse oder Scheibenbremse hat – würdest du dir sicherlich wünschen, den Ablauf für einen Rad Aus- und Einbau vorher einmal geübt zu haben.  Ganz nützlich sind übrigens Fahrradschläuche mit „offenem Ende“. Ein Rad Ausbau entfällt – sicherheitshalber sollte man diesen jedoch zu Hause und in Ruhe dann gegen einen „richtigen“ austauschen. Mehr Informationen zur E-Bike Reparatur in unserem Ratgeber.

E-Bike Fahranfänger Tipp 4: Auch ein E-Bike will gepflegt werden

Auch ein E-Bike macht nur dann so richtig Spaß, wenn es regelmäßig gepflegt und gewartet wird. Das betrifft in erster Linie natürlich den Antriebsstrang, denn dieser ist (beim regulären Mittelmotor) einem ungleich höheren Verschleiß ausgesetzt als bei einem normalen Fahrrad. Das lässt sich in vielen Fällen selbst oder mit entsprechender Hilfe aus dem Freundes- oder Bekanntenkreis bewerkstelligen. Einmal im Jahr solltest du dein E-Bike in die Hände eines Fachmannes geben. Bitte beachte dabei, dass die Werkstätten diesbezüglich sehr ausgelastet sind. Der beste Zeitpunkt für eine Wartung ist sicher das Frühjahr, vor Saisonbeginn. Das gilt jedoch im Prinzip für alle Radfahrer in Deutschland… Beachte auch die Hinweise des Herstellers für das Überwintern deines E-Bikes – es gibt nichts schlimmeres für einen Akku, als bei Minusgraden in der Garage seinem frühzeitigen „Aus“ entgegen zu sehen. Mehr Informationen in unserem E-Bike Akkupflege Ratgeber.

E-Bike Fahranfänger Tipp 5: Fremde Hilfe annehmen – Fahrtrainings für E-Bike Anfänger

Wenn auch immer gebetsmühlenartig wiederholt wird, ein Pedelec sei einem Fahrrad 100% gleichgestellt, so bezieht sich dies doch in erster Linie auf die rechtliche Seite. Fahrtechnisch sind E-Bikes eine ganz andere Liga. Speziell für Wiedereinsteiger raten Experten dringend, sich bereits vor dem Kauf unter Anleitung Fahrpraxis anzueignen. Solche E-Rad Kurse können unter unterschiedlichen Aspekten mehr als Sinn machen.

  • Du kannst vor der Anschaffung eines E-Bikes herausfinden, ob so ein Pedelec wirklich das Richtige für dich und welches Modell für deine Ansprüche am ehesten geeignet ist. So lassen sich unter Umständen teure Fehlkäufe frühzeitig vermeiden und du bist für einen Kauf und das Gespräch mit dem Verkäufer weitaus besser vorbereitet.
  • Du hast dir spontan ein neues E-Bike zugelegt, bist jedoch schon länger nicht mehr Fahrrad gefahren und brauchst etwas Unterstützung beim Wiedereinstieg.
  • Du hast schon etwas Erfahrung mit deinem neuen E-Bike, fühlst dich aber noch in manchen Situationen unsicher und möchtest jenseits normaler Straßen zusammen mit Gleichgesinnten deine Fahrpraxis verbessern.
  • Du nutzt dein Pedelec schon regelmäßig, möchtest es aber auch gerne stärker unter Fitness-Aspekten einsetzen.

E-Bike Fahrtechniktraining

E-Bike Fahrtraining [© Robert Bosch GmbH]E-Bike Fahrtraining [© Robert Bosch GmbH]

E-Bike Fahrsicherheitstraining (nicht nur für Senioren)

E-Bike Trainings gibt es mittlerweile in jeder Region Deutschlands und zu allen Jahreszeiten. Ein sehr nützliches Verzeichnis hierzu und eine erste Anlaufstelle zur Information zu solchen Kursen ist sicherlich der Verkehrsclub Deutschland e.V. Auf seiner Homepage sind bundesweit „E-Rad Kurse“ mit den entsprechenden Anlaufstellen und Ansprechpartnern sowie den Basisinformationen zu Dauer, Kosten etc. gelistet.

Was kannst du von solchen Kursen erwarten?

  • Für die Teilnahme an den Pedelec-Kursen wird vorausgesetzt, dass das Radfahren grundsätzlich beherrscht wird.
  • Die Kurse finden in kleinen Gruppen statt (ca. 6 bis 15 Teilnehmer).
  • Die Dauer liegt bei etwa 2 – 3 Stunden.
  • Die Kosten schwanken je nach Anbieter stark – von kostenlos bis etwa 80 € pro Teilnehmer.
  • Manche Kurse richten sich gezielt an eine bestimmte Altersgruppe (z.B.: 50+/60+).
  • Das Pedelec Ausleihen / die Vermittlung einer Vermietung sind oft möglich.
  • Eine Durchführung auf abgesperrtem Terrain.
Hindernisse überwinden [© Robert Bosch GmbH]Hindernisse überwinden [© Robert Bosch GmbH]

Inhaltlich werden hauptsächlich vermittelt

  • vorausschauend fahren, gefährliche Situationen erkennen und meistern
  • richtiges Anfahren und Bremsen auf unterschiedlichen Untergründen
  • Gleichgewicht und Kurvenfahrt
  • das Überwinden von kleinen Hindernissen
  • Interaktion mit anderen Verkehrsteilnehmern
E-MTB Fahrtraining [© Robert Bosch GmbH]E-MTB Fahrtraining [© Robert Bosch GmbH]

E-MTB Fahrtechnik Kurse

Der Boom beim E-MTB ist ungebrochen, nicht zuletzt bedingt durch die Tatsache, dass sich gerade bei dieser E-Bike Sparte die Hersteller nach wie vor ein Kopf an Kopf Rennen liefern, wenn es darum geht, mit ausgefeilter Technik und immer niedrigerem Gewicht ein Fahrerlebnis der Extraklasse zu generieren. Viele sind jedoch mittlerweile nicht ansatzweise mehr in der Lage, die Grenzen ihrer High Tech Geräte auszuschöpfen – so erfreuen sich spezielle E-MTB Kurse immer größerer Beliebtheit. Ob in den typischen Regionen im deutschsprachigen Raum oder in fernen Ländern – E-MTB Kurse werden mittlerweile für jede Zielgruppe und jeden Anspruch angeboten.

  • eintägige Fahrtechnik Trainings
  • Kombinationen von Training/Tour und Übernachtung
  • „Women only“ Kurse
  • mehrtägige Fahrtechnik Camps
  • Abendseminare
  • Personal Trainings

Welche Fähigkeiten werden vermittelt?

  • die perfekte Einstellung des Bikes auf unterschiedliche Terrains
  • Anfahren am Berg / in Steilpassagen / steile Abfahrten meistern
  • richtiges Schalten / die optimale Trittfrequenz
  • die zentrale Grundposition
  • das Gleichgewicht verbessern
  • Bremsen in verschiedenen Situationen
  • Kurven / Spitzkehren fahren
  • Hindernisse richtig überfahren
  • Kanten meistern
  • Flowtrails beherrschen (blau/rot – je nach Fähigkeit)
  • Verhalten in der Gruppe

Das könnte dich auch interessieren

bei 21 Bewertung(en)

Über den Autor

Fährt gerne: Feld, Wald und Wiese

Bikes: Grace MX-S, KTM Macina Street, Cube AMS 100

Lieblings-Radrevier: Rheinhessisches Hügelland

2 Kommentare

  1. Medina
    5. November 2018 at 07:02 · Antworten

    Danke an den Autor, für diesen interessanten Blog-Artikel. Weiter so.

  2. Helga
    6. November 2018 at 15:45 · Antworten

    Danke für Tipps! Mein Bruder reist ja gerne, besonders schwärmt er vom E-Bike-Fahren in Tirol bei Alpbachtal, wo er die Kräfte des Fahrrads sowie auch seine eigenen überprüfen kann. Leider wird das E-Bike noch ausgeliehen. Für sein eigenes spart er eifrig! Danke für diesen Erfahrungsaustausch!

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen