Aug 21

Kann man mit einem Hardtail einen Bikepark fahren?

Hardtail oder Fully? Das ist die wahrscheinlich meistdiskutierte Frage unter Mountainbikern. Wenn es jedoch um das Fahren in einem Bikepark geht, findet sich auf diese Frage schnell eine Antwort: Fully oder Enduro, also ein Bike mit zwei Federelementen. Zumindest wird dies deutlich, wenn man sich die Bergab-Boliden in den Bikeparks anschaut. Selten bis überhaupt nicht werden Drops, Wallrides, Step-Downs und Co. mit einem Hardtail bezwungen.

Doch ist dies gerechtfertigt? Ist ein Hardtail für einen Bikepark mit seinen teils sehr anspruchsvollen Elementen nicht geeignet? Macht sich das fehlende Federelement im Hinterbau derart bemerkbar?

Wir wollten’s wissen und sind diesen Fragen auf den Grund gegangen. Mit seinem Trek Superfly 9.6 nahm Markus den Bikepark Stromberg unter die Räder und beantwortet im Fahrrad XXL Videoblog die Frage: Kann man mit einem Hardtail einen Bikepark fahren?

Das könnte dich auch interessieren

War dieser Beitrag hilfreich?
Lass es uns wissen, wenn dir der Beitrag gefällt. Das ist für uns der einzige Weg herauszufinden, ob wir etwas besser machen können.
Ja2
Nein0
Kann man mit einem Hardtail einen Bikepark fahren?
4 bei 8 Bewertung(en)
Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!

Über den Autor

Fährt gerne: Road

Bikes: Focus Izalco Chrono Max 3.0, Giant TCR Advanced, Giant TCR Composite

Lieblings-Radrevier: Allgäu, Schwarzwald, Wetterau, Vogelsberg

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.