Onlineshop: 069-60 51 17 70
Versand am nächsten Tag 
100 Tage Rückgaberecht 
Kauf auf Rechnung 
100.000 Räder auf Lager 
Gazelle Orange C7 HMB - 500 Wh - 2019 - 28 Zoll - TiefeinsteigerGazelle Orange C7 HMB - 500 Wh - 2019 - 28 Zoll - Tiefeinsteiger
Gazelle Orange C7 HMB - 500 Wh - 2019 - 28 Zoll - Tiefeinsteiger
Gazelle Orange C7 HMB - 500 Wh - 2019 - 28 Zoll - TiefeinsteigerGazelle Orange C7 HMB - 500 Wh - 2019 - 28 Zoll - Tiefeinsteiger
Gazelle Orange C7 HMB - 500 Wh - 2019 - 28 Zoll - Tiefeinsteiger
Gazelle Orange C7 HMB - 500 Wh - 2019 - 28 Zoll - TiefeinsteigerGazelle Orange C7 HMB - 500 Wh - 2019 - 28 Zoll - Tiefeinsteiger
Gazelle Orange C7 HMB - 500 Wh - 2019 - 28 Zoll - Tiefeinsteiger
Gazelle

Gazelle Orange C7 HMB - 500 Wh - 2019 - 28 Zoll - Tiefeinsteiger

2.749,- €
inkl. MwSt, versandkostenfrei
2.749,- €
inkl. MwSt, versandkostenfrei
2.749,- €
inkl. MwSt, versandkostenfrei
Artikelnummer: X0040798
Versand am nächsten Tag
100 Tage Rückgaberecht
Fahrrad vollständig montiert
Beschreibung

Dank des kräftigen Bosch Mittelmotor Active Line ist das 28" Gazelle Orange C7 HMB das perfekte Rad, um entspannt durch den Stadtverkehr zu cruisen. Das City E-Bike wird nämlich von 40 Nm Drehmoment beschleunigt, was jedem Hügel den Schrecken nimmt. Zudem punktet das Rad mit einem bequemen Tiefeinsteiger Rahmen aus Aluminium. Auch auf längeren Pendelstrecken sorgt dieser für Komfort. Wegen des großen 36 V - 14 Ah - 500 Wh Gepäckträger-Akku steht außerdem immer genügend Strom für den Mittelmotor zur Verfügung. Angenehmer kommen Damen nicht durch die Stadt.

Über das Rahmenmaterial:

Obwohl Carbon immer häufiger anzutreffen ist, hat Aluminium in Sachen Rahmenbau natürlich noch absolute Daseinsberechtigung. Das liegt zum einen an der guten Steifigkeit und Festigkeit, aber auch am hervorragenden Preis-Leistungs-Verhältnis. Aluminium ist nämlich meistens nicht allzu viel schwerer, in der Herstellung aber deutlich günstiger. Außerdem ist das Erkennen von Beschädigungen deutlich einfacher. Gerade kleine Dellen steckt ein Rahmen aus Aluminium problemlos weg, während Carbon deutlich empfindlicher ist. Außerdem lassen sich Aluminiumrahmen im Vergleich zu Carbon bereits heute sehr gut recyclen. Das Thema Recycling steckt bei Carbon noch in den Kinderschuhen. Da Rohstoffe immer knapper werden, ist dieser Punkt jedoch besonders wichtig.

Mechanische Schaltung:

Verfechter mechanischer Schaltsysteme sind meistens pragmatisch. Schließlich funktioniert das Schalten mit Seilzug ohne Schnick-Schnack, dafür aber tadellos; vorausgesetzt, alles ist perfekt eingestellt. Egal ob am Rennrad, Mountainbike oder Stadtrad - Schaltzüge haben sich daher schon seit Jahren bewährt. Mechanische Schaltungen bestechen mit ihrer einfachen Funktion und der Reparierbarkeit in der heimischen Werkstatt. Selbst unterwegs lässt sich an einer mechanischen Schaltung noch ziemlich viel in Ordnung bringen. Wer es also gerne simpel mag, ist hier gut aufgehoben.

Über das Schaltwerk:

In Sachen Qualität und Zuverlässigkeit machen wenige Nabenschaltungen der Shimano Nexus etwas vor. Eine integrierte Schaltservotechnik sorgt nämlich dafür, dass Schaltvorgänge mit geringstem Kraftaufwand möglich sind. Gangwechsel erfolgen daher mit höchster Präzision und Geschwindigkeit. Zudem ist die Nabe natürlich ordentlich gedichtet, weshalb sie selbst Wind und Wetter über eine lange Zeit trotzt - perfekt für alle Fahrer, die nicht nur bei schönem Wetter unterwegs sein wollen.

Über das Bremssystem:

Die Felgenbremse ist der Klassiker im Rad- Bereich, der auch heute noch zu überzeugen weiß. Gerade an Stadt- und Rennräder findet man die einfachen Bremsen, was auch sinnvoll ist: Schließlich bieten sie genügend Bremskraft, sind einfach zu reparieren und langlebig. Zudem bestechen sie mit einem angenehmen Preis. Wer also nicht gerade die brachialste Bremskraft benötigt, ist mit Felgenbremsen ordentlich beraten.

Die Antriebsart:

Die Kettenschaltung ist natürlich mit Abstand am weitesten verbreitet. Egal ob Stadtrad, Mountainbike oder Renner - die Kette ist überall - und das natürlich zu Recht: die Funktion ist tadellos, der Verschleiß hält sich in Grenzen und das Austauschen ist verhältnismäßig günstig. Zudem lassen sich Ketten mit einfachen Mitteln reparieren, selbst unterwegs. Wer hin und wieder einen Tropfen Öl spendiert, wird mit einer Kettenschaltung also lange unkomplizierte Freude haben.

Die Schaltart:

Viele Nabenschaltungen (beispielsweise Rohloff) verzichten aus einem Grund auf eine Rücktrittbremse: Durch die komplexe Bremsmechanik im Nabenkörper steigt nämlich die Pannenanfälligkeit. Rohloff und Co. wollen jedoch besonders zuverlässige Systeme bauen, die viele tausend Kilometer durchstehen. In Zeiten hochmoderner Felgen- und Scheibenbremsen wirkt die Rücktrittbremse auch zugegeben etwas veraltet. Das zusätzliche Gewicht tut dann sein übriges. Puristen verzichten also auf eine Rücktrittbremse und erfreuen sich an langlebigen Nabenschaltungen.

Über den Motorenhersteller:

Eigentlich muss man das Unternehmen Bosch ja beinahe nicht mehr vorstellen. Schließlich weiß jeder, dass die süddeutschen Ingenieure bei allen Produkten, egal ob Akkuschrauber, Flex oder E-Bike- Motor, beste Qualität bieten. Als einer der deutschen Vorreiter in Sachen E-Mobilität kann Bosch mittlerweile auf einige Erfahrung zurückgreifen, die man ihren Produkten definitiv anmerkt. Kaum ein anderes E-System ist so durchdacht, erprobt und zuverlässig wie das der Schwaben. Wer also der Meinung ist, deutsche Firmen würden die Elektrifizierung verschlafen, der sollte definitiv einen Blick auf Bosch werfen.

Der Elektroantrieb:

Der Bosch Active Mittelmotor senkt den Schwerpunkt deines Rad stark ab. Dadurch verbessern sich die Fahreigenschaften ungemein. Darüber hinaus verfügt er über eine besonders harmonische Kennlinie, die sich nicht nur sehr natürlich anfühlt, sondern auch die Reichweite erhöht. Um immer die richtige Menge an Leistung zu haben, lässt sich die Unterstützung mittels eines Daumenschalters einstellen. Auf dem großzügigen Display wird dir zudem die Reichweite, Geschwindigkeit und der Akkuzustand gut leserlich angezeigt.

Vorteile von 28 Zoll Laufrädern:

28-Zoll-Laufräder bieten eine optimale Balance zwischen guten Rolleigenschaften und agilem Handling. Die Laufradgröße hat sich nicht umsonst in vielen Bereichen als Standard etabliert. Egal ob Rennräder, Trekking- oder Citybikes - 28 Zoll Laufräder sind hier die beste Wahl. Je nachdem welche Kombination an Felgen und Reifen man fährt, lässt sich der Einsatzzweck stark variieren.

Info zum Wave- Rahmen:

Wave-Rahmen sind konstruiert um das Auf- und Absteigen maximal komfortabel zu gestalten. Das Oberrohr ist sehr tief gezogen und in einer Welle (engl. wave) über dem Tretlager mit dem Sitzrohr verbunden. Der Vorteil des Wave-Rahmens liegt in der sehr aufrechten und übersichtlichen Sitzposition und im komfortablen und sicheren Auf- und Absteigen.

Die Marke Gazelle:

Grazil wie eine Gazelle. Die Namensgebung der 1902 in Dieren (Niederlande) gegründeten Marke ist sicher kein Zufall. Als größter Fahrradproduzent in den Niederlanden fertig Gazelle nämlich stilvolle und anmutige Bikes, die bei langen Touren und in der Stadt eine sehr gute Figur abgeben.

Weitere Eigenschaften:

Weitere Spezifikationen findest du unter dem Reiter "Eigenschaften". Wenn der Hersteller Angaben zum Gewicht macht, findest du diese auch dort unter "Gewicht laut Hersteller".

Eigenschaften
Gewicht laut Hersteller
22,7 kg
Rahmen
Stabiler, leichter Oversized-Aluminiumrahmen, 68,5° Steuerkopfwinkel, 69,5° Sitzwinkelgeometrie
Gabel
Aluminium, Teleskop-Federung
Motor
Bosch Mittelmotor Active Line 250 Watt, 40Nm
Akku
Bosch Power Pack, Gepäckträger
Unterstützte Höchstgeschwindigkeit
25 km/h
Akku entnehmbar
Ja
Akkukapazität
36 V - 14 Ah - 500 Wh
Display
Bosch Intuvia
Kurbelgarnitur
1-fach, 38 Zähne
Reichweite
90 km - Mittelwert aus einer gleichmäßigen Nutzung aller Modi und günstigen Bedingungen.
Schaltung
7-Gang Nabenschaltung
Kassette
1-fach, 18 Zähne
Übersetzung
Zähne vorne: 38 / Zähne hinten: 18
Kette
Z82 102SCH
Schalthebel
Shimano Nexus
Bremse (vorne)
Magura HS11, Hydraulische Felgenbremse
Bremse (hinten)
Magura HS11, Hydraulische Felgenbremse
Bremshebel
Magura HS11
Vorbau
Gazelle Switch, verstellbar
Lenker
Aluminium-Look, komfortabel gebogen
Griffe
Gazelle Aerowing
Felge (vorne)
Rodi VR19
Felge (hinten)
Rodi VR19
Nabe (vorne)
Shimano
Nabe (hinten)
Shimano Nexus, 7-Gang
Speichen
Edelstahl
Reifen (vorne)
Continental Ride City, 28 x 1.60 (42-622 / 700x 40C)
Reifen (hinten)
Continental Ride City, 28 x 1.60 (42-622 / 700x 40C)
Sattelstütze
Gefedert
Beleuchtung (vorne)
Busch+Müller Upp
Beleuchtung (hinten)
Spanninga Brasa
Gepäckträger
Aluminium
Schutzbleche
Edelstahl
Ständer
Ursus Mooi
Pedale
Gazelle Linea
Zulässiges Gesamtgewicht (Fahrrad + Fahrer + Gepäck)
135 kg
Beleuchtung
mit Beleuchtung
E-Bike Motorposition
Mittelmotor
Farbe
Grau
Federung
Mit Federung
Gänge
07 - Gänge
Geschlecht
Damen
Marke
GAZELLE
Radgröße
28 Zoll
Rahmenform
Tiefeinsteiger
Rahmenmaterial
Aluminium
Saison
2019
Schaltart
Nabe ohne Rücktritt
Kundenbewertung
Noch keine Kundenbewertungen.
Bewertung abgeben
Noch keine Kundenbewertungen.
Bewertung abgeben
Ähnliche Modelle
Nach oben