-10 % auf alle Taschen & Körbe!* Rabattcode: Tasche10
Alle Beratungsthemen anzeigen Alle Beratungsthemen schließen

Was ist ein Gravel Bike? Einsteiger-Guide & Kaufberatung für Gravel Biker 



Gravel Bikes liegen absolut im Trend und dominieren nicht nur die Straßen, sondern auch die Waldwege. Aber was genau ist eigentlich ein Gravel Bike? Dieser Einsteiger-Guide führt dich in die spannende Welt der Gravel Bikes ein: Von den Vor- und Nachteilen über Gravel Bike Kaufberatung bis hin zu den Unterschieden zum Mountainbike und Rennrad - hier erfährst du alles, was du wissen musst, um den perfekten Gravler für dich zu finden. 

Was ist ein Gravel Bike? Einsteiger-Guide & Kaufberatung für Gravel Biker 



Gravel Bikes liegen absolut im Trend und dominieren nicht nur die Straßen, sondern auch die Waldwege. Aber was genau ist eigentlich ein Gravel Bike? Dieser Einsteiger-Guide führt dich in die spannende Welt der Gravel Bikes ein: Von den Vor- und Nachteilen über Gravel Bike Kaufberatung bis hin zu den Unterschieden zum Mountainbike und Rennrad - hier erfährst du alles, was du wissen musst, um den perfekten Gravler für dich zu finden. 


Was ist ein Gravel Bike? 

Ein Gravel Bike ist ein Rennrad der besonderen Art. Es wurde entwickelt, um auf unbefestigten Wegen genauso souverän zu fahren wie auf der Straße. Der Name "Gravel" leitet sich von diesem Schotter-Abenteuer ab, das 2015 in den USA begann und nun auch bei uns den Markt dominiert. Um auch auf unebenen Straßen zu performen, kommt das Gravel Bike zum Beispiel mit breiten Reifen, die deutlich mehr Komfort bieten und für ausreichend Traktion sorgen. 


Wofür ist ein Gravel Bike geeignet? 

Die Einsatzmöglichkeiten eines Gravel Bikes sind nahezu unbegrenzt. Es ist ideal für abenteuerlustige Fahrer, die auf Entdeckungsreise gehen wollen. Von langen Schottertouren bis hin zu anspruchsvollen Bikepacking-Abenteuern ist das Gravel Bike ein treuer Begleiter. Dabei spielt es keine Rolle, ob du ein erfahrener Biker oder ein Anfänger bist, denn das Gravel Bike ist so vielseitig, dass es sich sowohl für sportliche Herausforderungen als auch für gemütliche Erkundungstouren eignet.

Auf langen Ausfahrten kommt die komfortable Geometrie des Gravel Bikes zum Tragen. Die aufrechtere Sitzposition verringert die Belastung des Rückens und ermöglicht es dir, stundenlang im Sattel zu sitzen. Die Bremsen bieten präzise Kontrolle, während die Schaltung eine breite Palette von Gängen für verschiedene Steigungen und Geschwindigkeiten bietet. Gravel Bikes können leichtes Gelände und einfache Trails bewältigen, dank ihrer widerstandsfähigen Konstruktion und der Traktion, die ihre breiten Reifen bieten. Dies ermöglicht es dir, ein bisschen Abenteuer in deine Fahrten zu integrieren, ohne auf die Wendigkeit und Effizienz eines klassischen Rennrads verzichten zu müssen. 


Gravel Bikes für Bikepacking und Abenteuerfahrten 

Gravel Bikes für lange, abenteuerliche Touren mit Gepäck überzeugen durch eine eher aufrechte Sitzposition. Zudem verfügen sie über eine stabile Rahmenkonstruktion sowie die Möglichkeit Gepäckträger und Taschen für das Bikepacking-Abenteuer zu befestigen. Ein tiefer Schwerpunkt verbessert darüber hainaus die fahrstabilität im Gelände. Die üppigen 45 bis 50 Millimeter breiten Reifen bieten nicht nur eine komfortable Fahrt, sondern auch Traktion auf verschiedenen Untergründen. Zudem ermöglicht dir die Vielseitigkeit der Schaltungskomponenten in verschiedenen Geländearten und Steigungen leicht zu schalten, um eine effiziente Fortbewegung sicherzustellen. Das Besondere: Einige Modelle kommen sogar mit Federgabeln, die Unebenheiten noch stärker ausbalancieren. 

Adventure & Bikepacking Gravel Bike

Allroad Gravel Bikes für die nächste Tour 

Allroad Gravel Bikes haben im Gegensatz zu einem reinen Rennrad eine ausgewogenere Geometrie, die eine aufrechtere Sitzposition ermöglicht, was den Komfort auf längeren Fahrten erhöht. Sie sind mit breiten Reifen ausgestattet, die allerdings meist kaum Profil besitzen - ideal für Schotter, im Schlamm allerdings eher unpassend. Dafür sind Allroad-Modelle wendig und mit einem großen Übersetzungsspektrum und Fixpunkten für Schutzbleche ausgestattet. Perfekt für Feld- und Waldwege. 

Allroad-Gravel-Bike

Gravel Race Bikes: Das Bike für hohe Geschwindigkeiten 

Das Gravel Race Bike wurde speziell für Gravelrennen entwickelt. Es verfügt über 40 mm breite Reifen, die eine ausgewogene Mischung aus Geländetauglichkeit und geringem Rollwiderstand bieten. Die Räder sind leicht und aerodynamisch optimiert, was nicht zuletzt an dem Rahmen und den Felgen aus Carbon liegt. Die Sitzposition auf diesem Bike ist gestreckt, ähnlich wie auf einem Rennrad. Die Lenker sind eher schmal und oft in den Rahmen integriert. Ein längerer Radstand, niedriger Schwerpunkt und flachere Lenkwinkel in Kombination mit kurzen Vorbauten sorgen für Stabilität und eine gute Geradeauslaufleistung bei hohen Geschwindigkeiten im Gelände. Normalerweise sind bei einem Gravel race Bike keine Vorrichtungen für Gepäckträger oder Schutzbleche vorgesehen. 

Gravel Race Bikes

Randonneur & Commuter: Das Gravel Bike für Pendler und Reisende 

Ursprünglich war der Randonneur ein Straßen-Reiserad, das mit Schutzblechen, Gepäckträger und Beleuchtung ausgestattet war. Commuter-Bikes sind ähnlich ausgestattete Fahrräder für Pendler mit vergleichbaren Merkmalen. Heutzutage basieren diese Commuter-Bikes oft auf kostengünstigen Gravelbikes mit entsprechender Ausstattung. Die Reifen dieser Fahrräder sind etwas schmaler (30-38 Millimeter), um Platz für feste Schutzbleche zu bieten. Dadurch sind diese Räder eher für die Straße geeignet und weniger für das Gelände. Ein markantes Merkmal dieser Kategorie ist das umfangreiche serienmäßige Zubehör. Diese Fahrräder werden oft als umfassende Pakete geliefert, inklusive fest montierter Schutzbleche, LED-Beleuchtung mit Dynamo und robuster Gepäckträger. 

Randonneur & Commuter

Gravel Bike: Auf diese Komponenten sollest du achten

Um das perfekte Gravel Bike für deine individuellen Bedürfnisse zu finden, gibt es einige wichtige Faktoren zu beachten. Ein Gravel Bike zeichnet sich durch bestimmte Komponenten aus, die deutlich anders ausfallen als zum Beispiel beim Rennrad. Durch diese besonderen Eigenschaften kannst du mit einem Gravler nicht nur die Straßen unsicher machen, sondern auch abseits der Wege dein Abenteuer beginnen. Sehen wir uns die wichtigsten Aspekte eines Gravel Bikes einmal genauer an:  


Rahmengeometrie: Fahrverhalten von einem Gravel Bike  

Die Geometrie eines Gravel Bikes unterscheidet sich von der eines Rennrades. Insbesondere der Radstand, also der Abstand zwischen Vorder- und Hinterrad, ist beim Gravel Bike länger als beim Rennrad. Dies verbessert die Laufruhe und Fahrdynamik des Gravel Bikes, wodurch es auch mit mehr Komfort punktet. Auch das Steuerrohr ist beim Gravel Bike länger, was zu einem höheren Lenker führt. Das Oberrohr hingegen fällt vom Steuerrohr zum Sattel hin leicht ab, was ebenfalls dem Komfort zugute kommt.  

Felgen- oder Scheibenbremsen? Diese Bremsen braucht dein Gravel Bike 

Gravel Bikes sind heutzutage oft mit Scheibenbremsen ausgestattet, die vor allem bei schlechtem Wetter oder auf rutschigem Untergrund eine gute Bremsleistung und Kontrolle bieten. Du solltest daher auf die Qualität der Bremsen achten, da sie einen entscheidenden Einfluss auf die Sicherheit haben. Modelle mit hydraulischen Scheibenbremsen bieten in der Regel die beste Bremsleistung.  



Gravel-Bike-Kaufberatung: Reifenprofil und -größe 

Die Reifen sind das Herzstück eines Gravel Bikes. Sie beeinflussen die Traktion, den Komfort und die Vielseitigkeit des Fahrrads. Gravel Bikes sind in der Regel mit 40 cm breiten Reifen ausgestattet, die Laufruhe und Komfort bieten. So hast du auch auf unbefestigten Wegen genügend Kontrolle über dein Gravel Bike.  


Gravel Bike: 1-fach oder 2-fach Schaltung? 

Die Gangschaltung deines Gravel Bikes hat einen großen Einfluss darauf, wie gut du verschiedene Geländetypen bewältigen kannst. Die meisten Gravel Bikes haben Schaltungen mit einer großen Übersetzungsbandbreite, die sowohl für flache Straßen als auch für steile Anstiege geeignet sind. Beliebte Optionen sind 1x (einfache Kettenblattkonfiguration) oder 2x (doppelte Kettenblattkonfiguration). Die Wahl hängt von deinem Fahrstil und den geplanten Strecken ab. 


Der richtige Lenker beim Gravel Bike 

Ein Gravel Bike punktet mit einem breiteren Griff, der für mehr Kontrolle sorgt. Außerdem sind die Unterlenker leicht nach außen geneigt, was dem Komfort zugutekommt. Die Bremsgriffe sind mit einer speziellen Profilierung versehen, damit du immer einen sicheren Griff bei dem Gravel Bike hast.

Carbon oder Aluminium – Gravel-Bike-Ratgeber zum Material 

Die Rahmen von Gravel Bikes bestehen in der Regel aus Aluminium oder Carbon – je nach Preisklasse. Allerdings sind meist schon die Einsteiger-Modelle mit einer Gabel aus Carbon ausgestattet. Jedes Material hat dabei seine eigenen Vorteile. Aluminiumrahmen sind leicht und erschwinglich, während ein Carbonrahmen eine effiziente Kraftübertragung ermöglicht.  







Unsere beliebtesten Gravel Bikes

Die Vor- und Nachteile von einem Gravel Bike 

Ein Gravel Bike ist ein vielseitiges Fahrrad, das sowohl auf befestigten Straßen als auch auf unbefestigtem Terrain eine gute Figur macht. Es bietet eine Reihe von Vorteilen, aber es gibt auch einige Aspekte, die du berücksichtigem solltest. Hier sind die Vor- und Nachteile eines Gravel Bikes im Detail:

Vorteile beim Gravel Bike 

Vielseitigkeit: Ein Gravel Bike ist der Alleskönner unter den Fahrrädern. Es ermöglicht dir Fahrten auf verschiedenen Oberflächen, einschließlich Schotterwegen, Waldpfaden, Landstraßen und leichtem Gelände. Diese Vielseitigkeit eröffnet dir neue Möglichkeiten für Erkundungen und Abenteuer. 

Komfort: Die Geometrie eines Gravel Bikes ist auf Komfort ausgelegt. Die aufrechtere Sitzposition und die breiteren Reifen absorbieren Stöße und Vibrationen, was längere Fahrten für dich angenehmer macht, insbesondere auf rauen Straßen und unbefestigten Wegen. 

Reifen: Gravel Bikes sind mit speziellen Reifen ausgestattet, die sowohl auf Straßen als auch auf Schotterwegen gut funktionieren. Diese Reifen bieten ausreichend Grip und Dämpfung, damit du auf unterschiedlichem Gelände sicher fährst. 

Geeignet für Bikepacking: Gravel Bikes sind oft mit Montagepunkten für Gepäckträger und Schutzbleche ausgestattet, was sie ideal für Bikepacking-Abenteuer macht. Du kannst mit deinem Gravler also ganz leicht zusätzliche Ausrüstung für längere Touren mitnehmen. 

Scheibenbremsen: Die meisten Gravel Bikes sind mit Scheibenbremsen ausgestattet, die unabhängig von den Wetterbedingungen konstante Bremsleistung bieten. Dies ist besonders wichtig bei Fahrten auf unebenem Terrain. 

Nachteile von einem Gravler 

Gewicht: Gravel Bikes sind in der Regel schwerer als reine Rennräder. Dies kann sich negativ auf die Geschwindigkeit und Agilität auswirken, insbesondere bei Anstiegen und auf glatten Straßen. 

Weniger aerodynamisch: Aufgrund der aufrechteren Sitzposition und der breiteren Reifen sind Gravel Bikes weniger aerodynamisch als Rennräder. Wenn dir Geschwindigkeit und maximale Effizienz am Herz liegen, könntest du hier Kompromisse eingehen. 

Keine vollwertige Federung: Obwohl einige Gravel Bikes über Dämpfungselemente verfügen, bieten sie nicht die volle Federung eines Mountainbikes. Für extrem anspruchsvolles Gelände solltest du daher eher zu einem Mountainbike greifen. 

Insgesamt ist ein Gravel Bike eine ausgezeichnete Wahl für Fahrer, die die Vielseitigkeit schätzen und sowohl auf befestigten Straßen als auch auf unbefestigtem Terrain unterwegs sein möchten. Es ist das ideale Fahrrad für Erkundungstouren, Bikepacking und lange Fahrten. Bevor du dich allerdings für ein Gravel Bike entscheidest, solltest du deine persönlichen Anforderungen und den geplanten Einsatzbereich sorgfältig abwägen, um sicherzustellen, dass das Bike zu deinen Bedürfnissen passt. 


Gravel Bike, Mountainbike und Rennrad: So erkennst du den Unterschied

Ein Gravel Bike ist eine Art Hybrid zwischen einem Rennrad und einem Cyclocrossrad. Es wurde entwickelt, um sowohl auf befestigten Straßen als auch auf unbefestigtem Gelände, wie Schotter- und Waldwegen, effizient zu fahren. Die Geometrie eines Gravel Bikes ist auf Komfort und Vielseitigkeit ausgelegt. Es verfügt oft über einen längeren Radstand und eine aufrechtere Sitzposition, die das Fahren auf langen Strecken angenehmer macht. Gravel Bikes sind mit breiteren Reifen ausgestattet, die dir mehr Traktion und Dämpfung bieten. Zudem hast du oft die Möglichkeit, Gepäckträger und Schutzbleche zu montieren, was sie auch für Bikepacking-Abenteuer geeignet macht. Gravel Bikes haben in der Regel keine Federung, bieten dir aber dennoch eine angemessene Dämpfung durch die Reifen und die Geometrie des Rahmens. 

Mountainbikes sind im Vergleich zum Gravel Bike speziell für den Einsatz im anspruchsvollen Gelände konzipiert. Sie haben eine robuste Bauweise und sind meist mit einer Federung versehen. Die Reifen von Mountainbikes sind breit und griffig, um dir auf unebenen und steinigen Pfaden Halt zu bieten. MTBs sind in verschiedenen Kategorien erhältlich, wie z.B. Cross-Country, Trail, Enduro und Downhill, und sind jeweils für unterschiedliche Arten von Gelände und Fahrstilen optimiert. Die Geometrie von Mountainbikes variiert je nach Kategorie, wobei die Lenkwinkel, Federweg und Sitzposition den Anforderungen des Geländeangebots und deiner Fahrweise entsprechen.  

Rennräder sind darauf ausgelegt, auf asphaltierten Straßen hohe Geschwindigkeiten zu erreichen. Sie haben eine leichte Bauweise, schmale Reifen und eine aerodynamische Geometrie, die es dem Fahrer ermöglicht, effizient und schnell zu fahren. Rennräder haben in der Regel keinen Federungskomfort, da dies das Gewicht erhöhen und die Energieübertragung beeinträchtigen würde. Die Position auf einem Rennrad ist oft nach vorne geneigt, um den Luftwiderstand zu minimieren. Dies macht Rennräder ideal für lange Strecken auf glatten Straßen und für sportliche Fahrer, die auf Geschwindigkeit abzielen. 


Was kostet dich ein Gravel Bike? 

Beim Kauf eines Gravel Bikes steht die Balance zwischen geringem Gewicht und hoher Stabilität im Mittelpunkt. Diese anspruchsvolle Aufgabe spiegelt sich oft im Preis wider. Einstiegsmodelle beginnen in der Regel bei etwa 1.000 Euro. In dieser Preisklasse finden sich Komponenten, die sich bereits im Rennrad-Bereich bewährt haben, wie zum Beispiel mechanische Bremsen. Doch hier ist Vorsicht geboten: Wenn du vorhast, dein Gravel Bike auch abseits der Straße intensiv zu nutzen, könnten mechanische Scheibenbremsen und Schaltwerke mit kleinen Übersetzungsbreite schnell an ihre Grenzen stoßen. 

Wenn du auf der Suche nach einem zuverlässigen Begleiter für intensive Offroad-Abenteuer bist, empfiehlt es sich, in die Mittelklasse zu schauen, die bei etwa 1.500 Euro beginnt. Hier erhältst du bereits hydraulische Scheibenbremsen und spezielle Schaltungskomponenten, die den Anforderungen des Gravelfahrens besser gewachsen sind. Diese Modelle bieten mehr Reserven für anspruchsvolle Fahrten und raue Strecken. 

Für höchste Ansprüche und optimale Performance startet die Spitzenklasse der Gravel Bikes ab etwa 2.500 Euro. In dieser Preiskategorie kommen High-End-Komponenten zum Einsatz, die Leichtigkeit und herausragende Funktionalität vereinen. Oftmals sind sowohl die Gabeln als auch die Rahmen aus Carbon gefertigt, um das Gesamtgewicht zu minimieren. Hochwertige Stahl- oder sogar Titanrahmen können im Vergleich zu Aluminiumrahmen eine bessere Dämpfung aufweisen. 


Gravel Bikes in verschiedenen Preisklassen:

Gravel Bikes unter / bis 1000 Euro 

Gravel Bikes unter / bis 1500 Euro 

Gravel Bikes unter / bis 2000 Euro 

Gravel Bikes unter / bis 2500 Euro 

Gravel Bikes unter / bis 3000 Euro 

 

Unsere leichtesten Gravel Bikes

Das könnte dich auch interessieren

Zum Vergleich

¹ Bei diesem Streichpreis handelt es sich um die unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers (UVP). Technische Änderungen, Irrtümer und Schreibfehler vorbehalten.
² Bei diesem Streichpreis handelt es sich um eine ehemalige unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers (ehemaliger UVP). Technische Änderungen, Irrtümer und Schreibfehler vorbehalten.
³ Gültig ausschließlich im Onlineshop fahrrad-xxl.de ab einem Mindestbestellwert von 100 €. Der Gutscheincode ist einmalig einlösbar.

* Der Rabattcode gilt bis zum 24.06.2024 außschließlich auf Fahrradtaschen und Körbe, Zubehör ist ausgeschlossen. Der Rabatt gilt nur im Onlineshop und nicht in den Filialen.

truck-outlineshopping-outline
Öffnungszeiten:
Mo - Fr: 10:00 - 19:00 Uhr
Telefonnummer:
Hilfe & Kontakt
ANFAHRT UND KONTAKT