Versandinformation
Kauf auf Rechnung 
Ratenkauf 
Alle Beratungsthemen anzeigen Alle Beratungsthemen schließen

Radfahren mit oder ohne Helm - gibt es eine Fahrradhelm-Pflicht?



Für die einen ist der Fahrradhelm ein eher unerwünschtes Ausstattungsdetail beim Radfahren, für andere gehört er zur absoluten Grundausstattung und ist unverzichtbar. Aber wie sieht das der Gesetzgeber: Ist das Tragen eines Fahrradhelms Pflicht? Und wie sieht es die Versicherung, wenn Verletzungen durch das Tragen eines Fahrradhelms hätten verhindert werden können? Wir erläutern in diesem Artikel die wichtigsten Fakten rund um das Thema Fahrradhelm-Pflicht und welche Argumente für und gegen einen Fahrradhelm sprechen. Außerdem schauen wir, wie es in unseren Nachbarländern zum Thema Fahrradhelm tragen aussieht.

Radfahren mit oder ohne Helm - gibt es eine Fahrradhelm-Pflicht?



Für die einen ist der Fahrradhelm ein eher unerwünschtes Ausstattungsdetail beim Radfahren, für andere gehört er zur absoluten Grundausstattung und ist unverzichtbar. Aber wie sieht das der Gesetzgeber: Ist das Tragen eines Fahrradhelms Pflicht? Und wie sieht es die Versicherung, wenn Verletzungen durch das Tragen eines Fahrradhelms hätten verhindert werden können?

Wir erläutern in diesem Artikel die wichtigsten Fakten rund um das Thema Fahrradhelm-Pflicht und welche Argumente für und gegen einen Fahrradhelm sprechen. Außerdem schauen wir, wie es in unseren Nachbarländern zum Thema Fahrradhelm tragen aussieht.

Ist das Tragen eines Fahrradhelms Pflicht in Deutschland?

Zuerst klären wir, ob es für dich ein rechtlich verpflichtendes Gesetz zum Tragen eines Fahrradhelms gibt. Kurz und knapp: Nein. Es gibt kein Gesetz, das dich dazu verpflichtet einen Fahrradhelm in Deutschland zu tragen. Somit gibt es auch im Bußgeldkatalog keinen Eintrag dazu.

Gleiches gilt auch für Kinder. Weder wenn die Kleinen selbst in die Pedale treten noch wenn sie im Fahrradanhänger oder dem Fahrrad-Kindersitz Platz nehmen, gibt es eine Helmpflicht.

Ein wichtiger Grund, warum es in Deutschland keine Fahrradhelmpflicht gibt, ist, dass der Helm allein keine Fahrradunfälle direkt verhindern würde. Es wäre ein starker Eingriff in die Persönlichkeitsrechte aller Menschen und daher ist so ein Gesetz nicht gerechtfertigt. Weiterhin würden viele Menschen durch die Helmpflicht eher weniger Fahrradfahren. Der aktuelle Trend zu mehr Radverkehr würde dann gestoppt und andere Verkehrsmittel wie das Auto mehr genutzt werden.

Allerdings wird eine eindeutige Empfehlung der Bundesregierung und anderer öffentlichen Stellen sowie Initiativen für das Tragen eines Fahrradhelms ausgesprochen. Denn natürlich schützen Fahrradhelme bei einem Unfall zum Beispiel vor Hirnverletzungen bis hin zu weiteren tödlichen Kopfverletzungen. Auch für Kinder gilt die Empfehlung zum Tragen eines Fahrradhelms. Egal ob sie nun noch im Fahrradanhänger oder Kindersitz mitfahren oder selbst in die Pedale treten.


Welche Gründe würden für und gegen eine gesetzliche Regelung sprechen - Fahrradhelmpflicht Pro und Contra

Die Diskussion für oder gegen eine Helmpflicht wird immer wieder geführt, dabei gibt es verschiedene Argumente von Befürwortern und Gegnern einer Helmpflicht:

Argumente für eine Fahrradhelmpflicht in Deutschland:

  • Risiko für schwere und leichte Kopfverletzung wird reduziert
  • Kopfverletzungen können tödlich sein
  • Radfahrer haben keinen Schutz wie eine Knautschzone beim Auto
  • einen Fahrradhelm zu tragen ist einfach und ohne Probleme möglich
  • ein Fahrradhelm erhöht die Sichtbarkeit bei allen Verkehrsteilnehmern

Argumente gegen eine Fahrradhelmpflicht in Deutschland:

  • die Radverkehrs-Zahlen würden stark zurückgehen
  • ein Schutzhelm verleitet dazu, unvorsichtiger und mit höherem Risiko Fahrrad zu fahren
  • Kontrollen zur Durchsetzung der Fahrradhelm-Pflicht wären nur sehr schwer machbar
  • Fahrradhelme zerstören die Frisur und führen besonders im Sommer zu erhöhtem Schwitzen

Unfall mit dem Fahrrad - zahlt meine Versicherung trotzdem?

Da es in Deutschland keine Pflicht zum Tragen eines Fahrradhelms gibt, spielt es rechtlich bei einem Unfall keine Rolle, ob du einen Helm trägst oder nicht. Weder für die Schuldfrage noch für die Versicherung ist dies von Relevanz. Anders ist dies bei anderen Einflussfaktoren wie:

  • Alkoholkonsum
  • Verwendung von Kopfhörern
  • Radfahren auf der falschen Fahrbahnseite
  • Fahren ohne Licht bei Dämmerung und Dunkelheit
  • vergessen von Abbiegehinweisen

Je nachdem in welcher Form und Umfang diese Einflussfaktoren bei dem Unfall wirken, kann dies von der gegnerischen Versicherung gegen dich verwendet werden.

Erläutern der rechtlichen Lage in verschiedenen Fällen und bezogen auf verschiedene Versicherungsarten.


E-Bike-Helmpflicht - muss ich einen Helm tragen, wenn ich ein Elektrofahrrad fahre?

Für E-Bikes beziehungsweise Pedelecs gibt es zwar eine Reihe verschiedener Richtlinien und Gesetze, die für herkömmliche Fahrräder nicht gelten. Die Helmpflicht zählt allerdings nicht dazu. E-Bikes, die auf eine Geschwindigkeit von bis zu 25 Kilometer pro Stunde unterstützen zählen verkehrsrechtlich als Fahrrad. Daher gilt auch für alle Pedelecs, die bis zu 25 km/h unterstützt werden, dass es keine Fahrradhelmpflicht gibt.

Anders sieht dies hingegen bei S-Pedelecs ausm die nicht nach StVO nicht als Fahrräder, sondern Krafträder gelten. Im Paragraf 21a Abs. 2 der StVO ist eindeutig ausgewiesen, dass Fahrer von Krafträdern mit einem Motorantrieb über 20 Kilometer pro Stunde einen Helm tragen müssen.


Fahrradhelmpflicht in anderen Ländern - brauche ich einen Helm für den Bike-Urlaub in der Schweiz, den Niederlanden, Österreich & Co.?

In Deutschland gibt es also keine Helmpflicht für Fahrradfahrer. Aber wie ist es in anderen Ländern? In verschiedenen Regionen Europas und der Welt gibt es eine Fahrradhelm-Pflicht in anderen nicht. Für beliebte Nachbarländer wie Österreich, der Schweiz und die Niederlande kann Entwarnung gegeben werden. Dort gibt es keine Pflicht zum Tragen eines Helms für Erwachsene. Kinder hingegen müssen zum Beispiel in Österreich und Tschechien einen Helm tragen.

Eine generelle Helmpflicht für alle gibt es in Europa nur in Malta und Finnland. Aber auch in der Slowakei und Spanien (und damit auch auf dem Fahrrad-Eldorado Mallorca) gibt es eine Fahrradhelm-Pflicht außerhalb geschlossener Ortschaften für alle Radler jeden Alters.

Für Pedelecs im europäischen Ausland gelten viele verschiedene Regeln. Jedes Land hat andere Vorschriften zur Art der Unterstützung und zur genauen Leistung. In vielen Ländern Europas ist es ebenfalls Pflicht bei der Nutzung von Pedelecs und S-Pedelecs einen Helm zu tragen. Aber Achtung! In verschiedenen Nationen reicht ein handelsüblicher Fahrradhelm nicht aus. Zum Beispiel in Italien und Frankreich musst du beim Benutzen von S-Pedelecs einen Motorradhelm tragen. In den meisten Nachbarländern gilt für E-Bikes bis 25 km/h keine Helmpflicht. Ausnahmen sind beispielsweise Kroatien und Spanien, allerdings nur für Kinder und Jugendliche bis 16 Jahre.

Global betrachtet gibt es einige Länder, bei denen eine Fahrradhelm-Pflicht gesetzlich verankert ist. Prominenteste Beispiele dafür sind Australien, Neuseeland und Südafrika.

Das könnte dich auch interessieren
Welcher Fahrradhelm? 
Welches Fahrradschloss für mein Fahrrad? 
Zum Vergleich
Öffnungszeiten:
Mo - Fr: 10:00 - 19:00 Uhr
Telefonnummer:
Hilfe & Kontakt
ANFAHRT UND KONTAKT