Alle Beratungsthemen anzeigen Alle Beratungsthemen schließen

Fahrradlenker richtig einstellen für eine angenehme Sitzposition 



Wenn nach einer längeren Radtour Handgelenke, Nacken oder Rücken schmerzen, liegt das häufig an einem falsch eingestellten Fahrradlenker. Dabei unterscheidet sich die optimale Lenkereinstellung nicht nur von Fahrer zu Fahrer, sondern auch unter den einzelnen Fahrrad-Typen. Wir zeigen dir, wie du Lenker und Vorbau auf deine individuellen Körperproportionen und Sitzhaltung einstellst – und das mit nur wenigen Handgriffen.




Wenn nach einer längeren Radtour Handgelenke, Nacken oder Rücken schmerzen, liegt das häufig an einem falsch eingestellten Fahrradlenker. Dabei unterscheidet sich die optimale Lenkereinstellung nicht nur von Fahrer zu Fahrer, sondern auch unter den einzelnen Fahrrad-Typen. Wir zeigen dir, wie du Lenker und Vorbau auf deine individuellen Körperproportionen und Sitzhaltung einstellst – und das mit nur wenigen Handgriffen.




Wie lässt sich der Lenker und Vorbau am Fahrrad richtig einstellen? In unserem Ratgebervideo zum Thema Lenker und Vorbau zeigen wir euch, wie es geht.


Fahrradlenker richtig einstellen – Schritt für Schritt-Anleitung 

Um den Lenker deines Fahrrads neu einzustellen, brauchst du meistens nur ein Werkzeug: einen Innensechskant mit 4, 5 oder 6 Millimeter Durchmesser. Die meisten Vorbauten verfügen nur über ein bis zwei Schrauben, die du mit dem Inbusschlüssel ganz leicht lösen und wieder festziehen kannst. So kannst du im Handumdrehen die Lenkerhöhe deines Bikes auf deine präferierte Sitzposition einstellen. Wie genau du dabei vorgehst, richtet sich nach der Art des Vorbaus.


Schaftvorbau: Wie verstelle ich den Vorbau? 

Den Schaftvorbau findest du insbesondere bei Kinderfahrrädern, Vintage-Bikes und Fixies. Bei diesem Vorbau-Typ sind Gabelschaft und Vorbau miteinander verbunden, wodurch sich der Lenker leicht in der Höhe verstellen lässt: 

  1. Entferne zunächst (falls vorhanden) die Staubschutzklappe am Vorbau. 
  2. Drehe anschließend die Schraube mit einem 6er-Inbusschlüssel auf. 
  3. Im besten Fall kannst du jetzt bereits den Lenker in der Höhe verstellen.  
  4. Sollte sich der Fahrradlenker nicht bewegen lassen, kannst du mit der Hand oder einem Gummihammer vorsichtig auf den Inbus-Kopf klopfen, um die Befestigung zu lösen.  
  5. Sobald du die für dich optimale Position des Lenkers gefunden hast, ziehst du die Schraube leicht an und überprüfst, ob der Lenker gerade steht.  
  6. Abschließend muss du nur die Schraube wieder festziehen und die Staubschutzkappe anbringen. 

Wichtig: Ziehe den Lenker nicht zu weit aus dem Gabelschaft. Als Orientierung dient dir hierbei die Markierung auf der Vorbaustange. Sie zeigt dir die maximale Höhe des Fahrradlenkers an, die du auf keinen Fall überschreiten solltest.




Kann ich auch einen Ahead-Vorbau verstellen? 

Ein Ahead-Vorbau dient als Bindeglied zwischen Lenker und Gabelschaft und ist mittlerweile bei den meisten Fahrrädern standardmäßig verbaut. Die Einstellung der Lenkerhöhe gestaltet sich bei dieser Variante allerdings schwieriger: Zwar gibt es den Ahead-Vorbau vereinzelt auch mit Gelenk, welches dank mehrerer Schrauben eine einfache Höhenanpassung ermöglicht, die meisten Ahead-Modelle kommen jedoch ohne aus.  

Entsprechend lässt sich der Ahead-Vorbau nur durch das Einsetzen von Spacern in der Höhe verändern. Diese kannst du ganz einfach ein- und ausbauen. Alles was du dafür braucht, ist der passende Inbusschlüssel. Willst du den Lenker höher machen, montierst du zusätzliche Spacer unter dem Vorbau. Wenn du den Lenker niedriger machen möchtest, entfernst du die Spacer und steckst diese stattdessen auf das Steuerrohr oberhalb des Vorbaus. Alternativ kannst du den Ahead-Vorbau auch einfach umdrehen und so den Lenker entweder höher oder niedriger machen.



Neigung beim Fahrradlenker einstellen – so geht’s 

Neben der Lenkerhöhe kannst du bei vielen Fahrrädern, insbesondere bei Trekkingbikes, die Lenkerneigung variieren. Hierfür brauchst du lediglich den passenden Innensechskant: 

  1. Löse die vier Schrauben am Vorbau. 
  2. Stelle nun den gewünschten Rise bzw. Winkel ein, indem du den Lenker leicht nach vorne oder hinten neigst. 
  3. Ziehe abschließend die Schrauben wieder fest.  

Je weiter der Lenker nach unten geneigt ist, desto durchgestreckter sind die Arme. Achte bei der Einstellung des Lenkers darauf, dass deine Arme leicht gebeugt sind. Sind sie dies nicht, sondern komplett durchgestreckt, federn sie dein Körpergewicht nicht richtig ab, wenn du über unebene Wege fährst. Die meisten Vorbauten verfügen über eine Neigungs-Skala, deren maximaler Wert nicht überschritten werden sollte.  

Tipp: Um besser an und mit deinem Bike arbeiten zu können, empfehlen wir dir dein Fahrrad auf einem Fahrradständer abzustellen oder einen Montageständer zu benutzen. Außerdem solltest du immer mit den passenden Minitools und dem richtigen Fahrrad Werkzeug zur Montage arbeiten.



Optimale Lenkereinstellung – so findest du sie 

Eher aufrecht, sportlich gestreckt oder flach und aerodynamisch - für die ideale Lenkereinstellung ist nicht nur die eigene Körperanatomie, sondern auch der Fahrstil entscheidend. Daher gibt es auch keine allgemein gültige Formel, die sich sowohl bei Mountainbike, Rennrad und City-Bike anwenden lässt. Allerdings gibt es einige Parameter, die du bei dem jeweiligen Fahrradtyp beachten solltest.

Fahrradlenker einstellen beim Trekking-Bike 

Beim Trekking-Rad steht der Komfort beim Fahren an erster Stelle, da das Bike vor allem für lange Touren genutzt wird. Daher ist der Lenker bei diesen Modellen um einiges höher eingestellt als der Fahrradsattel. Die Sitzposition beim Trekking- wie auch City-Bike ist daher relativ aufrecht und schonend für Handgelenke und Rücken. Das Becken sollte leicht nach vorne gekippt sein, sodass der Rücken ein leichtes Hohlkreuz und die Wirbelsäule eine natürliche S-Form bildet. 

Der richtige Winkel beim Mountainbike-Lenker 

Die Sitzposition beim Mountainbike ist deutlich sportlicher als beim City- oder Trekking-Rad. Meistens ist der MTB-Fahrradlenker auf der gleichen Höhe positioniert wie der Sattel. Bist du hingegen Downhill-Fahrer solltest du deinen Lenker etwas höher einstellen, da du beim Bergabfahren dein Gewicht hauptsächlich auf das Vorderrad verlagerst. 

Lenkerhöhe, Abstand und Co. beim Rennrad 

Rennrad-Fahrer wollen vor allem eines sein: windschnittig und möglichst schnell. Die hohen Geschwindigkeiten erreichen die Sportler durch eine aerodynamische Sitzposition, bei der der Sattel meistens einige Zentimeter über dem Fahrradlenker ist. Somit ist der Winkel zwischen Armen und Oberkörper größer als bei den Mountainbike-Fahrern. 

Breite und Biegung – darauf solltest du schon beim Kauf achten 

Damit das Radfahren nicht von Schmerzen oder Verspannungen begleitet wird, solltest du schon beim Kauf deines Bikes darauf achten, dass sowohl die Breite als auch die Biegung des Lenkers deinen Bedürfnissen entspricht. Breite Lenker bieten mehr Stabilität beim Fahren im Gelände und sind daher bei den meisten MTBs verbaut. Schmalere Lenker sind dafür aerodynamischer und daher besonders bei Rennradfahrern beliebt. Die Schulterbreite gibt dabei einen guten Anhaltspunkt, wie breit ein Lenker bei einem bestimmten Rad sein sollte. 

Ob Flatbar, Bullhorn oder Dropbar: Teste am besten mehrere Lenker aus, um so das Modell zu finden, welches am besten zu dir und deinem Fahrstil passt. Ist dies getan, kannst du mit den richtigen Einstellungen bei der Höhe, Position und Neigung den Lenker perfekt auf deinen Körperbau anpassen und vermeidest so nicht nur Beschwerden beim Radfahren, sondern sitzt auch fest im Sattel.  


Vielen Dank für das Voting!
 Wie fandest du diese Beratung?

Das könnte dich auch Interessieren
Fahrrad Sitzposition 
Fahrrad Frühjahrescheck 
Zum Vergleich

¹ Bei diesem Streichpreis handelt es sich um die unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers (UVP). Technische Änderungen, Irrtümer und Schreibfehler vorbehalten.
² Bei diesem Streichpreis handelt es sich um eine ehemalige unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers (ehemaliger UVP). Technische Änderungen, Irrtümer und Schreibfehler vorbehalten.
* Gültig vom 16.01.23 bis 13.02.23. Die Aktion gilt nur im Webshop fahrrad-xxl.de mit dem Gutscheincode "Rollentrainer23" bei Kauf eines nicht reduzierten Straßenrennrades mit einem Einkaufswert von mindestens 3.500€. Nur einmal pro Kunde einlösbar und nicht kombinierbar mit anderen Aktionen und Angeboten. Bei Retoure des Straßenrennrades ist der gratis zum Fahrrad gelieferte Rollentrainer Elite Direto XR-T ebenfalls zurückzuführen, ansonsten wird ein Betrag von 499,99€ von der Rückerstattung abgezogen.

Willkommen im Fahrrad-XXL Support Center
Wie können wir dir weiterhelfen?
Kontakt zu unserem Kundenservice
Chatte mit uns oder sende uns deine Anfrage per E-Mail.
Live-Chat mit unabhängigen Branchenexperten
Mo. - Fr. 7 - 13 Uhr und 17 - 24 Uhr
Sa. - So. 7 - 24 Uhr
Hilfe & Kontakt
Deine Fragen beantworten wir gerne in unserem Hilfebereich
Support & Live Chat 0 Neu
Öffnungszeiten:
Mo - Fr: 10:00 - 19:00 Uhr
Telefonnummer:
Hilfe & Kontakt
ANFAHRT UND KONTAKT