Versandinformation
Kauf auf Rechnung 
Ratenkauf 
Kombipedale10
Filtern
Einsatzbereich
Einsatzbereich
Klickpedal-System
Klickpedal-System
Pedalkörper-Material
Pedalkörper-Material
Marke
Marke
Farbe
Farbe
Geschlecht
Geschlecht
Verfügbarkeit
Verfügbarkeit
Preis
-
Anwenden
Saison
Saison

Kombipedale für mehr Flexibilität - online kaufen bei Fahrrad XXL

Du bist immer heiß auf ein neues Abenteuer und willst dich beim Radfahren nicht auf eine Pedal-Art festlegen? Als leidenschaftlicher Biker willst du sowohl im Alltag als auch bei deiner Tour im Gelände stets flexibel bleiben? Dann sind Kombipedale genau das Richtige für dich. Klick dich jetzt durch unser Sortiment und finde noch heute die idealen Pedale für Abenteuer auf dem MTB oder Gravel Bike.

Was sind Kombipedale und was sind die Unterschiede zu anderen Pedal-Arten?

Die meisten hochwertigen Bikes sind ab Werk nicht mit Pedalen ausgestattet. Damit hast du die Qual der Wahl, für welche Pedalform du dich entscheidest. Also bist du eher der casual Plattform-Pedal-Typ oder stehst du auf mehr Performance mit Systempedalen? Wir haben eine gute Nachricht für dich: Entscheidest du dich für Kombipedale musst du nicht zwischen beidem wählen, sondern bekommst das Beste aus beiden Welten.

Kombipedale zeichnen sich durch einen zweiseitigen Aufbau aus. Die eine Seite des Pedals ist wie ein klassisches Plattformpedal aufgebaut. Auf der anderen Seite des Pedals findet sich dagegen eine Systemkomponente. Dabei handelt es sich um eine Aufnahme für Schuhplatten eines Klickpedal-Systems wie dem SPD-System aus dem Hause Shimano. Damit kannst du dein Bike ganz nach Lust und Laune mit Straßenschuhen oder Radschuhen nutzen.

Ein klassisches Plattformpedal kannst du mit einem Systemschuh nicht nutzen. Ein Systempedal dagegen kannst du theoretisch auch mit normalen Straßenschuhen verwenden. Da sich die Aufnahme in die Sohle drückt und die Aufnahmefläche für die Kraftübertragung gering ist, ist die Kombination aus Straßenschuh und Systempedal unkomfortabel und ineffizient.

Was sind die Vorteile von Kombipedalen für Rennräder, Mountainbikes & Gravel Bikes?

Durch die Kombination von Plattformpedal und Klickpedal musst du dich nicht für ein System entscheiden. Damit kannst du dein Bike auch im Alltag wesentlich vielseitiger nutzen. So kannst du auch spontan mit deinem Rennrad oder Gravel Bike zu einem Geburtstag oder zum Einkaufen fahren. Und das, ohne Wechselschuhe mitzunehmen oder mit den Radschuhen durch den Supermarkt zu klackern. Willst du hingegen mehr Performance beim Sprint, Bestzeiten an deinem Hausberg aufstellen oder auf langen Radtouren einfach nur effizienter unterwegs sein, nutzt du die Systemseite.

Was beim Rennrad funktioniert, klappt auch beim Kombipedal für dein MTB. Viele Biker möchten auf Anstiegen nicht auf den Effizienzvorteil von Klickpedalen verzichten. Auf Abfahrten dagegen möchten sie sich lieber nicht an das Fahrrad binden, um schneller auf einen Sturz reagieren zu können. Mit einem Kombipedal und dem richtigen Mountainbike-Schuh kannst du jederzeit flexibel wechseln. Damit musst du nur ein Pedalpaar pro Bike kaufen. Das spart nicht nur Geld, sondern auch Arbeit für das "spontane" Umrüsten.

Sind alle Kombipedale SPD-kompatibel?

Der große Vorteil von einem Kombipedal ist, dass du es mit jedem beliebigen Schuh fahren kannst. Egal ob Stiefel oder Sneaker, es spielt hier keine Rolle. Um die Systemseite zu nutzen, benötigst du Radschuhe für entsprechende Schuhplatten. Diese sogenannten Cleats stellen die Verbindung zwischen deinem Radschuh und dem Klickpedal, bessergesagt der Klickseite des Pedals, her. Am verbreitetsten ist das SPD-System von Shimano. Die Abkürzung SPD steht für "Shimano Pedaling Dynamics". Es handelt sich um ein 2-Loch-System, das in den Einsatzbereichen MTB, Gravel, Cyclocross und Touren vertreten ist.

Auch viele Rennradfahrer setzen aus zwei Gründen auf das SPD-System für Kombipedale. Wenn du etwa mehrere Bikes mit Klickpedalen nutzen möchtest, kannst du dich auf ein System festlegen. Damit kannst du alle deine Bikes vom Rennrad über das MTB bis hin zu Trekking-Bikes mit einem Paar Schuhe fahren. Zweitens ist das SPD-System sehr komfortabel, langlebig und zudem wartungsarm. Gleichzeitig ist das Angebot kompatibler Radschuhe angefangen vom waschechten Rennschuh bis zum Sneaker mit integrierter Schuhplattenaufnahme sehr groß. Dementsprechend sind bis auf wenige Ausnahmen am Markt alle Kombipedale mit dem SPD-System kompatibel.

Was ist beim Kauf von Kombipedalen noch zu beachten?

Allem voran steht die Größe der Standfläche auf der flachen Seite des Kombipedals. Je größer diese durch den Käfig begrenzte Fläche ist, desto komfortabler ist das Pedal. Kombipedale mit kleinerer Standfläche und kleinerem Käfig sind dafür leichter. Damit eignen sie sich, wenn du das Gewicht deines Bikes so gering wie möglich halten möchtest.

Ebenso wichtig wie die Standfläche ist eine griffige Beschaffenheit des Käfigs. Gerade beim Mountainbike muss sie besonders hoch sein, damit dein Fuß selbst bei starken Vibrationen im Gelände sicher auf dem Pedal bleibt. Griffig wird ein Pedal durch einen strukturierten Käfig, Anti-Rutsch-Einsätze aus Gummi oder austauschbare Grip Pins. Das dritte wichtige Kaufkriterium sind hochwertige Gleitlager mit einem leichten Lauf. Das spart auf langen Strecken Kraft und schont das Material. Mit hochwertigen Markenpedalen bist du auf der sicheren Seite.
Zum Vergleich
Du hast Fragen zum Thema Verkauf, Leasing, Werkstatt oder Online-Beratung?
In der Filiale helfen wir dir gerne weiter ...
Öffnungszeiten:
Mo - Fr: 10:00 - 19:00 Uhr
Telefonnummer:
Hilfe & Kontakt
ANFAHRT UND KONTAKT