Onlineshop: 069-60 51 17 70
Versand am nächsten Tag error_outline
100 Tage Rückgaberecht error_outline
Kauf auf Rechnung error_outline
Fahrräder1485
Ein modernes Damenfahrrad ist weit mehr als nur ein reines Fortbewegungsmittel. Abhängig von deinen Interessen kann es entweder ein perfektes Sportgerät, ein treuer Begleiter im Alltag, eine praktische Einkaufshilfe oder ein gutmütiger Reisegefährte sein. Alles Wissenswerte und die besten Angebote rund um das Thema Damenrad findest du hier!   ...weiterlesen
Filtern
Geschlecht
Geschlecht
Marke
Marke
Radgröße
Radgröße
Rahmenhöhe cm
Rahmenhöhe cm
Rahmenform
Rahmenform
Schaltart
Schaltart
Schaltung
Schaltung
Antriebsart
Antriebsart
Gänge
Gänge
Rahmenmaterial
Rahmenmaterial
Federung
Federung
Beleuchtung
Beleuchtung
Farbe
Farbe
Saison
Saison
Filialverfügbarkeit
Filialverfügbarkeit
Preis
E-Bike Motorposition
E-Bike Motorposition
E-Bike Motor Hersteller
E-Bike Motor Hersteller
E-Bike Motor Bezeichnung
E-Bike Motor Bezeichnung
E-Bike Zulassungspflichtig
E-Bike Zulassungspflichtig

Damenfahrrad günstig und einfach online bei Fahrrad XXL kaufen

Damenfahrrad Tour 115Um dich bei deiner Kaufentscheidung bestmöglich zu unterstützen, findest du hier Antworten auf wichtige Fragen zu unseren Damenfahrrädern. Falls du weitere Beratung benötigen solltest, stehen wir dir sehr gerne unter der Telefonnummer 069-90 74 95 30 oder per E-Mail (service@fahrrad-xxl.de) zur Verfügung.

Für welchen Einsatzbereich ist das Damenfahrrad gedacht?

Kurz und knapp:
  • Damenfahrrad abhängig von deinen Interessen
  • Trekkingbikes für ausgiebige Rad-Urlaube
  • Neue Mobilität dank E-Bikes
Bevor du dir ein neues Damenrad kaufst, solltest du zunächst überlegen, wofür du es primär nutzen möchtest. Bist du vorrangig in der Stadt unterwegs und fährst regelmäßig zum Einkaufen, bietet sich ein Citybike an. Planst du hingegen lange Touren, vielleicht sogar den einen oder anderen Rad-Urlaub, dann könnte ein Trekkingbike die perfekte Wahl sein. Wenn du zur Arbeit pendelst und dabei Rad und Bus bzw. Bahn in Kombination nutzt, ist womöglich ein praktisches Faltrad genau das Richtige für dich.
Für sportbegeisterte Frauen sollte es natürlich ein ebenso sportliches Rad sein. Mit einem Damenrennrad jagst du pfeilschnell über den Asphalt, mit dem Damen-Mountainbike wird das Gelände deine neue Heimat und mit dem Cyclocross hast du die perfekte Mischung aus Rennrad und Mountainbike. Immer mehr dieser Frauenräder sind auch als E-Bike-Variante erhältlich. Hier sorgt dann ein kleiner Motor dafür, dass keine Distanz zu lang, kein Anstieg zu steil ist. Gerade älteren oder weniger sportlichen Menschen stehen somit ganz neue Formen der Mobilität offen.

Welche Ausstattung sollte dein Damenfahrrad haben?

Kurz und knapp:
  • Ausstattung gemäß StVZO sollte unbedingt montiert sein
  • Jeder Damenrad-Typ mit spezifischer Ausstattung
  • Mountainbikes mit breiten Reifen und guter Federung
Ein Fahrrad für Damen muss über eine Ausstattung verfügen, die den Vorgaben der StVZO entspricht. Folglich sollte das Rad eine ordentliche Beleuchtung haben (Vorder- und Rücklicht), genügend Reflektoren sowie eine Klingel. Achtung: Vor allem bei neuen Rennrädern und Mountainbikes sind diese Teile i.d.R. nicht montiert und müssen zusätzlich gekauft werden.
Darüber hinaus gilt: Die Ausstattung eines Damenrads variiert je nach Modell. Ein Trekking- bzw. Cityrad sollte über einen stabilen Gepäckträger verfügen, damit du Einkäufe oder Reisegepäck problemlos transportieren kannst. Rennräder zeichnen sich durch extrem schmale Reifen und einen gebogenen Lenker aus, um eine möglichst schnelle und aerodynamische Fahrweise zu ermöglichen. Hingegen haben Mountainbikes breite Reifen mit tiefem Profil.

Welche Unterschiede gibt es zum Herrenfahrrad?

Kurz und knapp:
  • Klassisches Damenrad hat kein Oberrohr
  • Kleinere Rahmen, schmalere Lenker
  • Damen-Sattel mit spezieller Polsterung
Anders als das Herrenfahrrad besitzt das klassische Frauenrad kein Oberrohr. Dies erleichtert das Auf- und Absteigen. Heutzutage gibt es jedoch viele Damenfahrräder, die ebenfalls über ein Oberrohr verfügen, z.B. Rennräder und Mountainbikes.
Da sich die weibliche und männliche Physiognomie stark voneinander unterscheiden, werden Fahrrad-Komponenten entwickelt, die speziell auf den weiblichen Körperbau abgestimmt sind. So ist ein Frauen-Lenker schmaler konstruiert als ein herkömmlicher Herren-Lenker. Auch die Rahmen sind teilweise kleiner gebaut, um den Fahrkomfort zu erhöhen, z.B. bei Rennrädern. Um den empfindlichen Schambereich zu schützen, werden Damen-Sattel mit spezieller Polsterung gefertigt.

Wo und wie solltest du dein Damenrad unterstellen?

Kurz und knapp:
  • Damenfahrrad vor Witterungseinflüssen schützen
  • E-Bikes nie zusammen mit einem PKW unterstellen
Wie bei allen Rädern gilt: Frauenfahrräder sollten so untergestellt werden, dass sie nach Möglichkeit vor Witterungseinflüssen geschützt sind. Besonders Regen oder ständige Feuchtigkeit sollten vermieden werden. Eine Garage oder ein Schuppen sind als Lagerort vollkommen ausreichend.
Beim E-Bike macht vor allem die Elektronik eine sorgfältige Lagerung erforderlich. Wichtig hierbei ist eine gute Belüftung, damit die Luftfeuchtigkeit möglichst niedrig ist und die Bildung von Stauwasser vermieden wird. Ein E-Bike sollte im Übrigen nie über einen längeren Zeitraum mit einem Auto untergestellt werden. Der Grund: PKWs sondern Schmutz und Feuchtigkeit ab, Korrosion am E-Bike ist die Folge.

Wie viel musst du für ein Damenfahrrad ausgeben?

Kurz und knapp:
  • Preis abhängig von Ausstattung und Fahrrad-Typ
  • Kosten von mehreren Hundert Euro bis hin zu hohen vierstelligen Summen
Wie viel du für ein Frauenrad ausgeben musst, hängt in erster Linie von der Ausstattung und Qualität des jeweiligen Bikes ab. So kostet dich ein solides Einsteiger-Fahrrad ca. 500 bis 600 Euro – so viel, wie du bei einem hochwertigen Sportbike allein für die Schaltung zahlst. Große Preisunterschiede gibt es auch abhängig vom Fahrrad-Typ: So stößt ein sehr gutes Mountainbike in ganz andere Preisdimensionen vor als etwa ein sehr gutes Cityrad. Unterm Strich können die Kosten für ein Damenfahrrad von mehreren Hundert Euro bis hin zu hohen vierstelligen Summen reichen.

Wie ermittelst du die richtige Rahmenhöhe?

Kurz und knapp:
  • Falsche Rahmengröße: Fahrsicherheit und Fahrkomfort leiden
  • Schrittlänge messen und in Rahmengrößen-Rechner eingeben
Ist die Rahmenhöhe falsch gewählt, leidet nicht nur die Fahrsicherheit, sondern auch der Fahrkomfort. Daher solltest du beim Kauf eines neuen Damenfahrrads auf die richtige Rahmengröße achten. Um diese zu bestimmen, brauchst du lediglich ein Buch und einen Zollstock. Stelle dich ohne Schuhe an eine Wand und führe das Buch hinauf zum Schritt. Miss nun den Abstand vom Boden bis zur Oberkante des Buchs und gib diesen Wert online in einen Rahmen-Rechner ein. Auch in unserem Online-Shop findest du überall Tabellen zur Bestimmung deiner Rahmenhöhe.

Was solltest du nach dem Kauf des Damenbikes beachten?

Kurz und knapp:
  • Sorgfältige Pflege essentiell
  • Gründliche Inspektion ca. einmal im Jahr
Im Idealfall ist dein Frauenrad ein treuer Begleiter für viele Jahre – allerdings nur, wenn du ein paar Dinge beachtest. U.a. ist eine regelmäßige Pflege essentiell, ganz besonders, wenn das Fahrrad stark verschmutzt ist. Auch das stetige Einölen der Kette ist wichtig. Zudem sollte einmal im Jahr eine gründliche Inspektion von einer fachkundigen Fahrrad-Werkstatt vorgenommen werden. Hier werden die Verschleißteile auf Herz und Nieren geprüft und bei Bedarf ausgetauscht.
 
Nach oben