Alle Beratungsthemen anzeigen Alle Beratungsthemen schließen

Fahrradkette reinigen und ölen: So pflegst du die Kette richtig

Fahrradkette ölen

Die Fahrradkette wird beim Radfahren stark beansprucht, schließlich muss die Pedalkraft effizient auf das Hinterrad übertragen werden. Um die Lebensdauer der Kette zu verlängern, die Schaltvorgänge und die Gesamtleistung des Fahrrads zu verbessern, solltest du die Kette daher regelmäßig reinigen und ölen. Lese hier, wie du die Kette von Staub und Schmutz befreist und anschließend das Kettenöl richtig aufträgst. 

Fahrradkette reinigen und ölen: So pflegst du die Kette richtig

Fahrradkette ölen

Die Fahrradkette wird beim Radfahren stark beansprucht, schließlich muss die Pedalkraft effizient auf das Hinterrad übertragen werden. Um die Lebensdauer der Kette zu verlängern, die Schaltvorgänge und die Gesamtleistung des Fahrrads zu verbessern, solltest du die Kette daher regelmäßig reinigen und ölen. Lese hier, wie du die Kette von Staub und Schmutz befreist und anschließend das Kettenöl richtig aufträgst. 

WIESO SOLLTE ICH MEINE KETTE REINIGEN, BEVOR ICH SIE ÖLE?

Sei es der Staub auf der Straße oder das Streusalz im Winter: Auf der Fahrradkette setzt sich mit der Zeit Schmutz ab, der regelmäßig entfernt werden sollte. Wird die Kette nur geölt, wandert der Schmutz immer weiter in die Glieder und zerstört sie. Der Verschleiß der Kette ist ungleich höher.  

Aus diesem Grund solltest du nach längeren Touren oder Fahrten durch den Wald unbedingt den Zustand deiner Fahrradkette überprüfen. Ist sie verschmutzt, reinige und öle die Kette, damit du bei der nächsten Tour problemlos ans Ziel kommst. Bei oberflächlichen Schäden, starkem Rost oder anderen Anzeichen von starkem Verschleiß solltest du die Kette jedoch austauschen. Darüber hinaus solltest du auch Kettenblätter, Ritzel und Kassette regelmäßig auf Schäden kontrollieren und pflegen.

WIESO SOLLTE ICH MEINE KETTE REINIGEN, BEVOR ICH SIE ÖLE?

Sei es der Staub auf der Straße oder das Streusalz im Winter: Auf der Fahrradkette setzt sich mit der Zeit Schmutz ab, der regelmäßig entfernt werden sollte. Wird die Kette nur geölt, wandert der Schmutz immer weiter in die Glieder und zerstört sie. Der Verschleiß der Kette ist ungleich höher.  

Aus diesem Grund solltest du nach längeren Touren oder Fahrten durch den Wald unbedingt den Zustand deiner Fahrradkette überprüfen. Ist sie verschmutzt, reinige und öle die Kette, damit du bei der nächsten Tour problemlos ans Ziel kommst. Bei oberflächlichen Schäden, starkem Rost oder anderen Anzeichen von starkem Verschleiß solltest du die Kette jedoch austauschen. Darüber hinaus solltest du auch Kettenblätter, Ritzel und Kassette regelmäßig auf Schäden kontrollieren und pflegen.


Fahrradkette reinigen: Die richtige Vorbereitung 

Das Wichtigste bei der Reinigung der Fahrradkette ist die richtige Vorbereitung. Wir können dich beruhigen: Kettenpflege ist keine Wissenschaft. Für die Reinigung der Fahrradkette benötigst du lediglich folgende Hilfs- und Reinigungsmittel: 

  • Eimer mit lauwarmem Wasser 
  • Kettenreiniger 
  • Kettenbürste/Ritzelbürste  

Alternativ kannst du einen Lappen oder Tuch und eine alte Zahnbürste verwenden, wenn du keine spezielle Kettenbürste zu Hause hast. Auch Geschirrspülmittel hat eine fettlösende Wirkung und kann zum Reinigen der Fahrradkette verwendet werden. Hierfür gibst du einfach ein paar Tropfen ins Wasser oder direkt auf das Tuch. Wenn du stattdessen Kettenreiniger verwendest, solltest du darauf achten, dass er biologisch abbaubar ist. Wenn du alle Utensilien für die Reinigung und Pflege zur Hand hast, kann es losgehen!  

Tipp: Trage beim Reinigen der Fahrradkette Handschuhe, um schmutzige Hände zu vermeiden. 


Wie reinige ich meine Kette?

Bei der Reinigung der Kette solltest du möglichst sanft und vorsichtig arbeiten! Benutze keinen Hochdruckreiniger, da dieser die beweglichen Teile der Kette, Kassette und Co. schnell beschädigen kann. Gehe stattdessen wie folgt vor: 

  1. Schalte vor dem Reinigen in einen mittleren Gang. 
  2. Spanne dein Fahrrad in einen Montageständer. 
  3. Lege gegebenenfalls den Boden mit Zeitungspapier oder einer Plane aus, um Ölflecken auf den Boden zu vermeiden. Am besten reinigst du dein Fahrrad an einem offiziellen Waschplatz da dort spezielle Auffangbehälter vorhanden sind und das ölhaltige Wasser nicht ins Grundwasser gelangt. 
  4. Entferne den groben Schmutz von der Kette trocken mit einer Kettenbürste. Bürste dazu locker über die Kette. Sitzt der Schmutz tiefer, kannst du diesen vorsichtig mit einem Zahnstocher entfernen. Vergiss dabei nicht die Schaltwerkröllchen. 
  5. Löse nun mit einem trockenen Lappen die verbliebenden Verschmutzungen. 
  6. Sprühe anschließend Kettenreiniger auf den Lappen und fahre nochmal über die Kette. Dadurch wird das Öl-Schmutzgemisch aufgeweicht und lässt sich leichter entfernen. Alternativ kannst du auch eine Zahnbürste und Wasser mit Spülmittel verwenden. 
  7. Nachdem du den Schmutz entfernt hast, spülst du die Kette noch einmal mit klarem Wasser ab und trocknest sie anschließend gut ab. Wenn du die Kette einfach an der Luft trocknen lässt, kann sich durch die lange Trocknungszeit Rost bilden. 
  8. Wenn du alle Verschmutzungen abgespült hast, musst du die Kette nur noch gut trocknen, denn erst dann kannst du sie schmieren, was sehr wichtig ist. Wenn du mit einer zu trockenen Kette fährst, erhöht sich die Reibung an den Zähnen der Antriebskomponenten und sie verschleißen schneller. Deshalb solltest du die Kette immer mit Schmiermittel benetzen, bevor du zur nächsten Tour aufbrichst. 

Auch die Kassette deines Fahrrads solltest du regelmäßig reinigen. Hierfür drehst du die Bürste einfach mit dem Freilauf mit und bürstest den Schmutz weg. Wenn du dir die Kettenpflege erleichtern willst, kannst du dir auch ein professionelles Kettenreinigungsgerät zulegen, das mit seinen kleinen Borsten auch die verborgensten Stellen deiner Kette gründlich reinigt.

Fahrradkette reinigen


Fahrradkette schmieren: Was ist das richtige Öl?

Du hast die Reinigung deiner Fahrradkette hinter dir und willst sie nun ölen? Bevor es ans Eingemachte geht, stellt sich allerdings noch die Frage, welches Mittel sich am besten zum Ölen eignet? Normales Öl, mit PTFE, Wachs, vielleicht ein Spray oder doch das gute alte WD40? 


WD40: Das Öl für die Kettenreinigung 

Um es gleich vorweg zu nehmen: WD40 sollte man nie verwenden. Als Kriechöl ist es viel dünnflüssiger als herkömmliches Kettenöl und verdrängt so mit der Zeit die „dickere“ Kettenschmierung. Der dünne Film von WD40 reicht nicht aus, um die Kette ausreichend zu schmieren und kann im schlimmsten Fall zu erhöhtem Verschleiß führen. Wer kein Spezialprodukt zu Hause hat, kann WD40 aber zum Reinigen verwenden, denn es entfettet und schützt die Kette vor Rost. 
 

Fahrradkette schmieren mit Kettenöl 

Die erste Wahl zur Kettenpflege ist daher handelsübliches Kettenöl aus dem Fahrradgeschäft. Dieses gibt es in verschiedenen Varianten, z.B. für feuchtes Wetter mit PTFE, das die wasserabweisenden Eigenschaften verbessert. 
 

Kettenwachs: Die Alternative für die Kettenpflege

Kettenwachs nimmt eine Sonderstellung ein: Es trocknet auf der Kette und bildet so einen dauerhaften Schutz für das ursprüngliche Fett. Daher eignet es sich auch zum Einfetten einer neuen Kette. Zu beachten ist allerdings, dass sich das Wachs ohne chemische Entfetter kaum wieder entfernen lässt. 
 
Wichtig: Pflanzenöl eignet sich dagegen nicht als Schmiermittel für die Fahrradkette, ebenso wenig wie Sprays für Autos. Diese sind in der Regel auf die Bedürfnisse von Autos abgestimmt.



Wie öle ich meine Kette?

Kommen wir zum Kern der Sache: Wie tragen wir das Öl nun auf? Auf der Innen- oder doch eher auf der Außenseite? Keine Sorge, so einfach geht's: Optimalerweise liegt die Fahrradkette fürs Ölen vorne und hinten auf dem mittleren bzw. unteren Ritzel. Ist das der Fall, versieh jedes Kettenglied punktuell mit Öl – nach Möglichkeit an der Innenseite. Das geht sowohl mit einem Spray als auch mit einem Tropfenapplikator. Letzteren kannst du einfach mit der Spitze auf der Kette auflegen, mit leichtem Druck das Öl herausdrücken und die Kette bewegen.  

Achtung: Achte darauf, dass kein Schmiermittel auf die Bremse, die Bremsscheibe oder die Bremsflanke gelangt. Benutze deshalb vor allem beim Sprühen ein Tuch, das du hinter die Kette hältst. Mit dem gleichen Tuch kannst du anschließend auch überschüssiges Öl von der Fahrradkette abwischen. Warte aber 5 bis 15 Minuten, damit sich alles gut verteilen kann. 

Wie öle ich meine Kette?

Kommen wir zum Kern der Sache: Wie tragen wir das Öl nun auf? Auf der Innen- oder doch eher auf der Außenseite? Keine Sorge, so einfach geht's: Optimalerweise liegt die Fahrradkette fürs Ölen vorne und hinten auf dem mittleren bzw. unteren Ritzel. Ist das der Fall, versieh jedes Kettenglied punktuell mit Öl – nach Möglichkeit an der Innenseite. Das geht sowohl mit einem Spray als auch mit einem Tropfenapplikator. Letzteren kannst du einfach mit der Spitze auf der Kette auflegen, mit leichtem Druck das Öl herausdrücken und die Kette bewegen.  

Achtung: Achte darauf, dass kein Schmiermittel auf die Bremse, die Bremsscheibe oder die Bremsflanke gelangt. Benutze deshalb vor allem beim Sprühen ein Tuch, das du hinter die Kette hältst. Mit dem gleichen Tuch kannst du anschließend auch überschüssiges Öl von der Fahrradkette abwischen. Warte aber 5 bis 15 Minuten, damit sich alles gut verteilen kann. 


Damit solltest du die Kette nicht säubern

Hochdruckreiniger

Wie schon der Name verrät, arbeitet das Gerät mit Hochdruck. Keine gute Eigenschaft, wenn es um das Reinigen eines Fahrrads und seiner vielen beweglichen und sensiblen Komponenten wie Dichtringe und Schaltwerkröllchen geht. Mit einem Hochdruckreiniger können die Teile beschädigt und Schmierfette aus den Lagern gespritzt werden. Bei Anwendung an der Kette kann zudem alter Schmutz in die Lager gelangen.

Spülmittel

Zwar ist Spülmittel für viele eine beliebte Allzwecklösung beim Bikewashing, allerdings kann es bei der Wirksamkeit nicht mit speziellen Kettenreinigern oder Waschbenzin mithalten. So dringt das Mittel nicht so tief in die Kettenglieder ein und ist deshalb für intensiv genutzte Bikes weniger geeignet. Nutzt du das Mittel dennoch, dann sollte die Kette nach der Reinigung sofort geölt werden.

Bremsenreiniger

Wir raten davon ab, Bremsenreiniger beim Putzen der Kette zu verwenden. Seine sehr stark entfettende Wirkung führt dazu, dass die Kette nach einer Behandlung mit Bremsenreiniger sowohl außen, als auch innen komplett ungeschmiert ist und somit auch keinen Rostschutz mehr bietet. Deshalb musst du die Kette nach dem Säubern mit Bremsenreiniger unmittelbar schmieren - oder auf eine alternative Reinigungsmethode ausweichen.


Diesel oder Benzin

Generell kannst du eine Fahrradkette auch mit Benzin oder Diesel reinigen. Allerdings raten wir auch von dieser Methode ab, da beide Substanzen hoch entzündlich sind. Solltest du doch Benzin oder Diesel zum Reinigen deiner Fahrradkette nutzen, achte darauf, die Kette danach sofort wieder zu schmieren, da beide Stoffe stark entfettend wirken.

Wie oft muss ich eine Kette ölen?

Diese Frage lässt sich nicht pauschal beantworten. Letztendlich kommt es darauf an, wie oft das Fahrrad benutzt wird und wie stark die Fahrradkette dem Schmutz ausgesetzt ist. So kann es sein, dass du deine Kette nach 100 km ölen musst, manchmal dauert es auch länger. Wer jeden Tag bei Wind und Wetter zur Arbeit fährt, sollte die Kette in kürzeren Abständen pflegen - am besten wöchentlich, mindestens aber einmal im Monat.  

Eines ist sicher: Sobald die Fahrradkette nicht mehr leise läuft und rasselt, solltest du sie dringend ölen.

Wie viel kostet ein gutes Kettenöl?

Die gute Nachricht zum Schluss: Das Ganze ist gar nicht so teuer! Ein gutes Basisöl kostet meist keine 10€ und du kannst einige Zeit damit arbeiten, bevor es leer geht. Selbst die Spezial-Öle sind oft nicht viel teurer und auch Kettenreiniger sind für kleines Geld zu haben.
Vielen Dank für das Voting!
Fandest du diese Beratung hilfreich?
Das könnte dich auch interessieren
Zum Vergleich

¹ Bei diesem Streichpreis handelt es sich um die unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers (UVP). Technische Änderungen, Irrtümer und Schreibfehler vorbehalten.
² Bei diesem Streichpreis handelt es sich um eine ehemalige unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers (ehemaliger UVP). Technische Änderungen, Irrtümer und Schreibfehler vorbehalten.
³ Gültig ausschließlich im Onlineshop fahrrad-xxl.de ab einem Mindestbestellwert von 100 €. Der Gutscheincode ist einmalig einlösbar.

truck-outline shopping-outline
Willkommen im Fahrrad-XXL Support Center
Wie können wir dir weiterhelfen?
Kontakt zu unserem Kundenservice
Chatte mit uns.
Kaufberatung von unabhängigen Fahrradexperten!
Mo. - So.: 7 - 24 Uhr
Hilfe & Kontakt
Deine Fragen beantworten wir gerne in unserem Hilfebereich
Support & Live Chat 0 Neu
Öffnungszeiten:
Mo - Fr: 10:00 - 19:00 Uhr
Telefonnummer:
Hilfe & Kontakt
ANFAHRT UND KONTAKT