Versandinformation
Kauf auf Rechnung 
Diamant Achat Deluxe RT + - 500 Wh - 2019 - 28 Zoll - TiefeinsteigerDiamant Achat Deluxe RT + - 500 Wh - 2019 - 28 Zoll - Tiefeinsteiger
Diamant Achat Deluxe RT + - 500 Wh - 2019 - 28 Zoll - TiefeinsteigerDiamant Achat Deluxe RT + - 500 Wh - 2019 - 28 Zoll - Tiefeinsteiger
Diamant Achat Deluxe RT + - 500 Wh - 2019 - 28 Zoll - TiefeinsteigerDiamant Achat Deluxe RT + - 500 Wh - 2019 - 28 Zoll - Tiefeinsteiger
Diamant Achat Deluxe RT + - 500 Wh - 2019 - 28 Zoll - TiefeinsteigerDiamant Achat Deluxe RT + - 500 Wh - 2019 - 28 Zoll - Tiefeinsteiger
Diamant Achat Deluxe RT + - 500 Wh - 2019 - 28 Zoll - TiefeinsteigerDiamant Achat Deluxe RT + - 500 Wh - 2019 - 28 Zoll - Tiefeinsteiger
Diamant Achat Deluxe RT + - 500 Wh - 2019 - 28 Zoll - TiefeinsteigerDiamant Achat Deluxe RT + - 500 Wh - 2019 - 28 Zoll - Tiefeinsteiger
Diamant Achat Deluxe RT + - 500 Wh - 2019 - 28 Zoll - TiefeinsteigerDiamant Achat Deluxe RT + - 500 Wh - 2019 - 28 Zoll - Tiefeinsteiger
Diamant Achat Deluxe RT + - 500 Wh - 2019 - 28 Zoll - TiefeinsteigerDiamant Achat Deluxe RT + - 500 Wh - 2019 - 28 Zoll - Tiefeinsteiger
Diamant Achat Deluxe RT + - 500 Wh - 2019 - 28 Zoll - Tiefeinsteiger
Diamant Achat Deluxe RT + - 500 Wh - 2019 - 28 Zoll - Tiefeinsteiger
Diamant Achat Deluxe RT + - 500 Wh - 2019 - 28 Zoll - Tiefeinsteiger
Diamant Achat Deluxe RT + - 500 Wh - 2019 - 28 Zoll - Tiefeinsteiger
Diamant Achat Deluxe RT + - 500 Wh - 2019 - 28 Zoll - Tiefeinsteiger
Diamant Achat Deluxe RT + - 500 Wh - 2019 - 28 Zoll - Tiefeinsteiger
Diamant Achat Deluxe RT + - 500 Wh - 2019 - 28 Zoll - Tiefeinsteiger
Diamant Achat Deluxe RT + - 500 Wh - 2019 - 28 Zoll - Tiefeinsteiger
Diamant

Diamant Achat Deluxe RT + - 500 Wh - 2019 - 28 Zoll - Tiefeinsteiger

Artikelnummer: P00044519M002
Beschreibung

Im formschönen Rahmen des Diamant Achat Deluxe RT versteckt sich ein kräftiger 250W Bosch Active Line Plus Motor. Dieser bezieht seine Energie von einem 500 Wh Akku, der auf einem speziellen Gepäckträger sitzt. Dank einer Shimano Nexus 8-Gang Nabe hat man immer den richtigen Gang parat, selbst für steile Aufstiege. Gebremst wird mit Maguras HS11, die ordentlich Kraft bietet. Damit es bequemer über Pflasterstein und Co. geht, setzt Diamant zudem auf eine SR Suntour NEX Federgabel mit 50mm Federweg.

Über das Rahmenmaterial:

Obwohl sich Carbon am Rahmen immer größerer Beliebtheit erfreut, hat Aluminium natürlich immer noch seine Daseinsberechtigung. Das liegt nicht nur an den guten Steifigkeits- und Festigkeitswerten, sondern auch am guten Preis-Leistungs-Verhältnis. Rahmen aus Aluminium sind nämlich meistens nicht allzu viel schwerer, dafür aber deutlich günstiger als die Pendants aus Carbon. Außerdem sind beim Metall Beschädigungen bedeutend einfacher zu erkennen und auch die ein oder andere Delle steckt ein Rahmen aus Aluminium weg. Ist ein Aluminiumrahmen doch einmal unbrauchbar zerstört, lässt sich das Aluminium im Vergleich zu Carbon bereits heute sehr gut recyclen. In Zeiten zunehmender Rohstoffknappheit ein wichtiger Punkt.

Mechanische Schaltung:

Verfechter mechanischer Schaltsysteme sind meistens pragmatisch. Schließlich funktioniert das Schalten mit Seilzug ohne Schnick-Schnack, dafür aber tadellos; vorausgesetzt, alles ist perfekt eingestellt. Egal ob am Rennrad, Mountainbike oder Stadtrad - Schaltzüge haben sich daher schon seit Jahren bewährt. Mechanische Schaltungen bestechen mit ihrer einfachen Funktion und der Reparierbarkeit in der heimischen Werkstatt. Selbst unterwegs lässt sich an einer mechanischen Schaltung noch ziemlich viel in Ordnung bringen. Wer es also gerne simpel mag, ist hier gut aufgehoben.

Über das Bremssystem:

Die Felgenbremse ist das klassische System am Fahrrad, das sich auch heute noch größter Beliebtheut erfreut. Gerade Citybikes und Rennräder setzen auf die einfachen Bremsen, was auch Sinn macht: Schließlich bieten sie ordentlich Bremskraft, sind leicht zu warten und verschleißen langsam. Zudem sind sie meistens recht preisgünstig. Wer also nicht das letzte Quäntchen Bremskraft braucht, ist bei Felgenbremsen gut aufgehoben.

Die Antriebsart:

Die Kettenschaltung ist natürlich mit Abstand am weitesten verbreitet. Egal ob Stadtrad, Mountainbike oder Renner - die Kette ist überall - und das natürlich zu Recht: die Funktion ist tadellos, der Verschleiß hält sich in Grenzen und das Austauschen ist verhältnismäßig günstig. Zudem lassen sich Ketten mit einfachen Mitteln reparieren, selbst unterwegs. Wer hin und wieder einen Tropfen Öl spendiert, wird mit einer Kettenschaltung also lange unkomplizierte Freude haben.

Die Schaltart:

Nabenschaltungen kommen häufig in Kombination mit einer Rücktrittfunktion. Der Vorteil ist hierbei zum einen, dass die Bremsmechanik ebenfalls vor äußeren Einflüssen relativ gut geschützt wird, und zum anderen, dass mit den Beinen recht viel Kraft aufgebracht werden kann. Außerdem ist es intuitiv, mit einer Rücktrittbremse zu verzögern.

Über den Motorenhersteller:

Eigentlich muss man das Unternehmen Bosch ja beinahe nicht mehr vorstellen. Schließlich weiß jeder, dass die süddeutschen Ingenieure bei allen Produkten, egal ob Akkuschrauber, Flex oder E-Bike-Motor, beste Qualität bieten. Als einer der deutschen Vorreiter in Sachen E-Mobilität kann Bosch mittlerweile auf einige Erfahrung zurückgreifen, die man ihren Produkten definitiv anmerkt. Kaum ein anderes E-System ist so durchdacht, erprobt und zuverlässig wie das der Schwaben. Wer also der Meinung ist, deutsche Firmen würden die Elektrifizierung verschlafen, der sollte definitiv einen Blick auf Bosch werfen.

Der Elektroantrieb:

Der Mittelmotor Bosch Active Line Plus ist ein harmonisches Antriebssystem mit einem neuen Getriebekonzept, das bis 25 km/h unterstützt. Ist der Motor ausgeschaltet oder fährt der Fahrer über 25 km/h, dann nimmt der e-Bike Fahrer einen kaum spürbaren Tretwiderstand wahr, womit sich das Elektrorad wie ein ganz normales Fahrrad fährt. Der neue Active Line Plus Antrieb ist mit einer Leistung von rund 50 Nm ausgestattet und wiegt dabei nur rund 3,2 kg.

Info zum Wave-Rahmen:

Wave-Rahmen sind konstruiert um das Auf- und Absteigen maximal komfortabel zu gestalten. Das Oberrohr ist sehr tief gezogen und in einer Welle (engl. wave) über dem Tretlager mit dem Sitzrohr verbunden. Der Vorteil des Wave-Rahmens liegt in der sehr aufrechten und übersichtlichen Sitzposition und im komfortablen und sicheren Auf- und Absteigen.

Die Marke Diamant:

40 Jahre Garantie auf den Rahmen dokumentieren das Qualitätsbewusstsein der Marke Diamant. Diamant, 1885 gegründet, ist die älteste, aktive Fahrradmarke in Deutschland und wird seit nunmehr 130 Jahren ohne Unterbrechung in Chemnitz bzw. seit 1998 in Hartmannsdorf bei Chemnitz produziert.

Weitere Eigenschaften:

Weitere Spezifikationen findest du unter dem Reiter Eigenschaften. Wenn der Hersteller Angaben zum Gewicht macht, findest du diese auch dort unter Gewicht laut Hersteller.

Im formschönen Rahmen des Diamant Achat Deluxe RT versteckt sich ein kräftiger 250W Bosch Active Line Plus Motor. Dieser bezieht seine Energie von einem 500 Wh Akku, der in einen speziellen Gepäckträger integriert wurde. Dank einer Shimano Nexus 8-Gang Nabe hat man immer den richtigen Gang parat, selbst für steile Aufstiege. Gebremst wird mit Maguras HS11, die ordentlich Kraft bietet. Damit es bequemer über Pflasterstein und Co. geht, setzt Diamant zudem auf eine SR Suntour NEX Federgabel mit 50mm Federweg.

Über das Rahmenmaterial:

Obwohl sich Carbon am Rahmen immer größerer Beliebtheit erfreut, hat Aluminium natürlich immer noch seine Daseinsberechtigung. Das liegt nicht nur an den guten Steifigkeits- und Festigkeitswerten, sondern auch am guten Preis-Leistungs-Verhältnis. Rahmen aus Aluminium sind nämlich meistens nicht allzu viel schwerer, dafür aber deutlich günstiger als die Pendants aus Carbon. Außerdem sind beim Metall Beschädigungen bedeutend einfacher zu erkennen und auch die ein oder andere Delle steckt ein Rahmen aus Aluminium weg. Ist ein Aluminiumrahmen doch einmal unbrauchbar zerstört, lässt sich das Aluminium im Vergleich zu Carbon bereits heute sehr gut recyclen. In Zeiten zunehmender Rohstoffknappheit ein wichtiger Punkt.

Mechanische Schaltung:

Verfechter mechanischer Schaltsysteme sind meistens pragmatisch. Schließlich funktioniert das Schalten mit Seilzug ohne Schnick-Schnack, dafür aber tadellos; vorausgesetzt, alles ist perfekt eingestellt. Egal ob am Rennrad, Mountainbike oder Stadtrad - Schaltzüge haben sich daher schon seit Jahren bewährt. Mechanische Schaltungen bestechen mit ihrer einfachen Funktion und der Reparierbarkeit in der heimischen Werkstatt. Selbst unterwegs lässt sich an einer mechanischen Schaltung noch ziemlich viel in Ordnung bringen. Wer es also gerne simpel mag, ist hier gut aufgehoben.

Über das Bremssystem:

Die Felgenbremse ist das klassische System am Fahrrad, das sich auch heute noch größter Beliebtheut erfreut. Gerade Citybikes und Rennräder setzen auf die einfachen Bremsen, was auch Sinn macht: Schließlich bieten sie ordentlich Bremskraft, sind leicht zu warten und verschleißen langsam. Zudem sind sie meistens recht preisgünstig. Wer also nicht das letzte Quäntchen Bremskraft braucht, ist bei Felgenbremsen gut aufgehoben.

Die Antriebsart:

Die Kettenschaltung ist natürlich mit Abstand am weitesten verbreitet. Egal ob Stadtrad, Mountainbike oder Renner - die Kette ist überall - und das natürlich zu Recht: die Funktion ist tadellos, der Verschleiß hält sich in Grenzen und das Austauschen ist verhältnismäßig günstig. Zudem lassen sich Ketten mit einfachen Mitteln reparieren, selbst unterwegs. Wer hin und wieder einen Tropfen Öl spendiert, wird mit einer Kettenschaltung also lange unkomplizierte Freude haben.

Die Schaltart:

Nabenschaltungen kommen häufig in Kombination mit einer Rücktrittfunktion. Der Vorteil ist hierbei zum einen, dass die Bremsmechanik ebenfalls vor äußeren Einflüssen relativ gut geschützt wird, und zum anderen, dass mit den Beinen recht viel Kraft aufgebracht werden kann. Außerdem ist es intuitiv, mit einer Rücktrittbremse zu verzögern.

Über den Motorenhersteller:

Eigentlich muss man das Unternehmen Bosch ja beinahe nicht mehr vorstellen. Schließlich weiß jeder, dass die süddeutschen Ingenieure bei allen Produkten, egal ob Akkuschrauber, Flex oder E-Bike-Motor, beste Qualität bieten. Als einer der deutschen Vorreiter in Sachen E-Mobilität kann Bosch mittlerweile auf einige Erfahrung zurückgreifen, die man ihren Produkten definitiv anmerkt. Kaum ein anderes E-System ist so durchdacht, erprobt und zuverlässig wie das der Schwaben. Wer also der Meinung ist, deutsche Firmen würden die Elektrifizierung verschlafen, der sollte definitiv einen Blick auf Bosch werfen.

Der Elektroantrieb:

Der Mittelmotor Bosch Active Line Plus ist ein harmonisches Antriebssystem mit einem neuen Getriebekonzept, das bis 25 km/h unterstützt. Ist der Motor ausgeschaltet oder fährt der Fahrer über 25 km/h, dann nimmt der e-Bike Fahrer einen kaum spürbaren Tretwiderstand wahr, womit sich das Elektrorad wie ein ganz normales Fahrrad fährt. Der neue Active Line Plus Antrieb ist mit einer Leistung von rund 50 Nm ausgestattet und wiegt dabei nur rund 3,2 kg.

Info zum Wave-Rahmen:

Wave-Rahmen sind konstruiert um das Auf- und Absteigen maximal komfortabel zu gestalten. Das Oberrohr ist sehr tief gezogen und in einer Welle (engl. wave) über dem Tretlager mit dem Sitzrohr verbunden. Der Vorteil des Wave-Rahmens liegt in der sehr aufrechten und übersichtlichen Sitzposition und im komfortablen und sicheren Auf- und Absteigen.

Die Marke Diamant:

40 Jahre Garantie auf den Rahmen dokumentieren das Qualitätsbewusstsein der Marke Diamant. Diamant, 1885 gegründet, ist die älteste, aktive Fahrradmarke in Deutschland und wird seit nunmehr 130 Jahren ohne Unterbrechung in Chemnitz bzw. seit 1998 in Hartmannsdorf bei Chemnitz produziert.

Weitere Eigenschaften:

Weitere Spezifikationen findest du unter dem Reiter Eigenschaften. Wenn der Hersteller Angaben zum Gewicht macht, findest du diese auch dort unter Gewicht laut Hersteller.

Eigenschaften
Gewicht
Gewicht
26,50 kg
Zulässiges Gewicht inkl. Fahrer und Zuladung
136 kg
Motor
Drehmoment in Nm
50 Nm
Motor
Bosch Mittelmotor Active Line Plus 250 Watt, 50Nm
Display
Bosch Intuvia
Motorposition
Mittelmotor
Akku
Akkukapazität in Wh
36 V - 14 Ah - 500 Wh
Akku
Bosch PowerPack 500 (36V, 13,8Ah), Lithium-Ionen-Akku, kein Memory-Effekt, Akku abschließbar und abnehmbar
Akku entnehmbar
Ja
Ladegerät
4A Ladegerät enthalten
Antrieb
Kurbel
RIDE+ Aluminium, 1-fach, 38 Zähne
Schaltung
8-Gang Nabenschaltung (mit Rücktrittbremse)
Kassette
Shimano, 18 Zähne
Schalthebel
Shimano Nexus Revo-8, Drehschaltgriff
Gangzahl
08 - Gänge
Bremsen
Bremse vorne / hinten
Magura HS22, Hydraulische Felgenbremse/Magura HS22, Hydraulische Felgenbremse, mit Rücktrittbremse
Bremshebel
Magura HS22
Rahmenset
Rahmen
neuer komfortabler Aluminium Trekkingrahmen mit Touring-Geometrie und innenverlegter Kabelführung
Gabel
SR Suntour NEX, 50mm Federweg, Stahlfeder
Federweg vorne in mm
50 mm
Rahmenform
Tiefeinsteiger
Rahmenhöhe
50 CM
Komponenten
Lenker
Bontrager Capital Urban, Klemmung: 31,8mm
Vorbau
Bontrager, Schaftvorbau winkelverstellbar
Griffe
Diamant Retro umnäht
Sattel
Selle Royal Lancia Classic
Sattelstütze
Aluminium, gefedert
Laufräder & Bereifung
Felgen
Hohlkammer Alufelgen, Ösen
Nabe vorne
Shimano Tourney TX800
Nabe hinten
Shimano Nexus 8-Gang, Rücktritt
Reifen (vorne)
Schwalbe Energizer Life, KevlarGuard Pannenschutz, mit Reflex-Streifen (28" x 2.00 / 50-622)
Reifen (hinten)
Schwalbe Energizer Life, KevlarGuard Pannenschutz, mit Reflex-Streifen (28" x 2.00 / 50-622)
Sonstige
Felge hinten
Hohlkammer Alufelgen, Ösen
Pedale
Komfortpedal, rutschsicher mit Reflektoren
Beleuchtung
mit Beleuchtung
E-Bike Motor Hersteller
Bosch
E-Bike Zulassungspflichtig
Nein
Farbe
Rot
Federung
Mit Federung
Geschlecht
Damen
Marke
DIAMANT
Radgröße
28
Radgröße
28 Zoll
Rahmenmaterial
Aluminium
Saison
19
Saison
2019
Schaltart
Nabe mit Rücktritt
Kundenbewertung
Noch keine Kundenbewertungen.
Bewertung abgeben
Noch keine Kundenbewertungen.
Bewertung abgeben
Ähnliche Modelle
Nach oben
Name
Direccion
plz plz
Öffnungszeiten:
Mo - Fr: 10:00 - 19:00 Uhr
Telefonnummer: 0351 843537-11
ANFAHRT UND KONTAKT