Onlineshop: 069-60 51 17 70
Versand am nächsten Tag 
100 Tage Rückgaberecht 
Kauf auf Rechnung 
100.000 Räder auf Lager 
Cross Country Hardtail5
Filtern
Geschlecht
Geschlecht
Marke
Marke
Farbe
Farbe
Filialverfügbarkeit
Filialverfügbarkeit
Preis
Rahmenhöhe
Rahmenhöhe
Radgröße
Radgröße
Rahmenmaterial
Rahmenmaterial
Rahmenform
Rahmenform
Gänge
Gänge
Schaltart
Schaltart
Antriebsart
Antriebsart
Saison
Saison
Federung
Federung
Beleuchtung
Beleuchtung

Cross Country Hardtail günstig im Onlineshop von Fahrrad XXL kaufen

Um dich bei deiner Suche nach dem passenden Cross Country Hardtail bestmöglich zu unterstützen, findest du hier Antworten auf wichtige Fragen. Falls du weitere Beratung benötigen solltest, stehen wir dir sehr gerne per E-Mail (service@fahrrad-xxl.de) zur Verfügung.

Für welchen Einsatz ist ein Cross Country Hardtail gedacht?

Cross Country Hardtails sind vielseitig einsetzbar! An den hochpreisigen Spitzenmodellen der verschiedenen Hersteller wird das Gewicht möglichst niedrig gehalten, die Sitzposition ist sportlich, auf maximale Effizienz ausgelegt. Diese Race Hardtails richten sich ganz klar an leistungsorientierte Fahrerinnen und Fahrer, die vielleicht auch an Cross Country oder Marathon Rennen teilnehmen. Diese machen jedoch nur einen Teil der Zielgruppe von Cross Country Hardtails aus. In dieser Kategorie findest du ebenso Räder, die sich einfach gut für Touren im leichten bis mittelschweren Gelände eignen. Ebenso solltest du dir diese Kategorie von Rädern etwas genauer anschauen, wenn du ein flexibles, geländetaugliches Rad für den Alltag suchst.

Darauf solltest du beim Kauf deines Cross Country Hardtails achten

Der richtige Rahmen für dein Cross Country Hardtail

Die Rahmen von Cross Country Hardtails unterscheiden sich in erster Linie hinsichtlich der Sitzposition und des Materials.

Sitzposition:

  • Aufrecht/Entspannt: Diese Räder eignen sich vor allem für den flexiblen Einsatz im Alltag. Beispiel: Scott Aspect
  • Moderat sportlich: Hier ist die Sitzposition etwas stärker gestreckt. Diese Räder eignen sich gut für Touren. Beispiel: Cube Reaction
  • Sportlich-aggressiv: Diese Race Hardtails richten sich an diejenigen, die möglichst schnell auf ihrem Rad unterwegs sein wollen und dabei keine Kompromisse eingehen möchten. Beispiel: Cannondale F-Si; Ghost Lector LC; Scott Scale

Material:

  • Aluminium: Alu wird seit vielen Jahren gerne zur Fertigung von Fahrradrahmen verwendet. Es ist leicht, steif und verhältnismäßig preiswert
  • Carbon: In den vergangenen Jahren hat sich Carbon als Werkstoff für Fahrradrahmen mehr und mehr durchgesetzt. Es ist nochmal leichter als Aluminium und gibt den Herstellern die Möglichkeit, durch die Ausrichtung der einzelnen Carbon-Fasern eine gezielte Beeinflussung der Fahreigenschaften vorzunehmen. Nachteil: Carbon-Rahmen findest du nur im höherpreisigen Segment

Welche Federgabel?

Cross Country Hardtails sind mit einer Federgabel ausgestattet. Diese bringt bessere Kontrolle bergab und mehr Komfort in der Ebene!
  • Federweg: ca 80 bis 100 mm
  • Empfehlenswert: Lockout Funktion, mit der die Gabel etwa bergauf blockiert werden kann
  • Ebenso hilfreich: Einstellmöglichkeiten hinsichtlich Fahrergewicht und Untergrundbeschaffenheit

Die richtigen Laufräder

Cross Country Hardtails sind mit 29 und 27,5 Zoll Laufrädern erhältlich. Beides hat seine Vor– und Nachteile.
  • 29 Zoll Laufräder haben sich in diesem Mountainbike Segment durchgesetzt. Diese haben gegenüber den kleineren 26 und 27,5 Zoll Laufrädern den Vorteil, dass sie sich leicht und ruhig laufen. Nachteil: Besonders etwas kleinere Fahrerinnen und Fahrer finden schwer einen passenden Rahmen
  • 27,5 Zoll Laufräder sind ebenfalls an einigen Cross Country Hardtails zu finden. Diese sind insbesondere für kleinere Fahrerinnen und Fahrer empfehlenswert, da sich mit kleineren Laufrädern und kleinere Rahmengeometrien verwirklichen lassen. Eventuelle Nachteile hinsichtlich der Laufeigenschaften werden durch eine Verbesserung der Sitzposition mehr als ausgeglichen.

Die richtigen Reifen

Die Reifenwahl an Cross Country Hardtails stellt meist einen Kompromiss zwischen guten Rolleigenschaften und dem benötigten Grip dar. Bewährt hat sich die Nutzung eines in erster Linie auf niedrigen Rollwiderstand ausgelegten Reifens am Hinterrad und eines etwas gröberen Reifens am Vorderrad. Die Breite der Reifen liegt typischerweise zwischen 2,0 und 2,25 Zoll.

Die richtigen Bremsen

An Cross Country Hardtails findest du drei unterschiedliche Typen von Bremsen: V- Brakes, mechanische Felgenbremsen und hydraulische Scheibenbremsen. Während hydraulische Scheibenbremsen klar die leistungsfähigste Art von Bremsen sind, sind V-Brakes und mechanische Scheibenbremsen etwas preiswerter.
  • V-Brakes: Hierbei handelt es sich um Felgenbremsen, die über einen Bremszug angesteuert werden. Der Vorteil liegt bei den niedrigen Anschaffungskosten. Nachteilig ist die deutlich abnehmende Bremsleistung und Dosierbarkeit bei Nässe, sowie der Verschleiß der Züge
  • Mechanische Scheibenbremsen: Sie sind die etwas günstigeren Geschwister der hydraulischen Scheibenbremse. Sie zeichnen sich durch eine gute Dosierbarkeit unter allen Wetterbedingungen aus. Nachteilig ist der Verschleiß der Bremszüge und die schlechtere Dosierbarkeit gegenüber den hydraulischen Schwestern und Brüdern.
  • Hydraulische Scheibenbremsen: Haben sich in den vergangenen Jahren (zu recht!) durchgesetzt: Sie lassen sich fein dosieren und sorgen für kraftvolle Bremsmanöver.

Die richtige Schaltung

Für welche Schaltung du dich entscheidest, hängt vom Einsatzgebiet des Rades und damit auch von deinen Ansprüchen ab. Ein Hauptunterschied zwischen den Schaltungen ist die Anzahl der Kettenblätter an der Kurbel und Ritzel an der Kassette. Hier findest du Kombinationen von einem Kettenblatt und elf oder zwölf Ritzeln („1x11“, „1x12“), sowie zwei oder drei Kettenblättern in Kombination mit acht bis elf Ritzeln. Tendenziell kann gesagt werden, dass mehr Kettenblätter auch eine größere Übersetzungsbandbreite und feinere Abstufungen ermöglichen. Allerdings musst du entscheiden, welche Übersetzungen du überhaupt nutzt. Der große Vorteil davon, „Einfach“ zu fahren, also mit nur einem Kettenblatt, liegt darin, dass du auf einen Umwerfer verzichten kannst. Damit sparst du nochmal etwas Gewicht ein. Auch die cleane Optik von Einfach-Antrieben wird vielfach als Argument für den Verzicht auf weitere Kettenblätter angesehen.

Cross Country Hardtails für Frauen

Die Erfahrung zeigt, dass Frauen durchschnittlich im Verhältnis etwas längere Beine und kürzere Oberkörper haben als Männer. Spezielle Rahmen für Frauen zeichnen sich daher durch ein etwas kürzer gehaltenes Oberrohr und damit insgesamt einer geringen Rahmenlänge aus. In unserem Sortiment findest du viele Cross Country Hardtails, die nach diesem Muster speziell auf die Anatomie von Frauen zugeschnitten sind.
Nach oben
Name
Direccion
plz plz
Öffnungszeiten:
Mo - Fr: 10:00 - 19:00 Uhr
Telefonnummer: 0351 843537-11
ANFAHRT UND KONTAKT