Onlineshop: 069-60 51 17 70
Versand am nächsten Tag 
100 Tage Rückgaberecht 
Kauf auf Rechnung 
Hardtail108
Filtern
Geschlecht
Geschlecht
Marke
Marke
Radgröße
Radgröße
Rahmenhöhe
Gib deine Körpergröße in cm (z.B. "175") ein und erhalte eine Auswahl von Fahrrädern in deiner Rahmengröße:
Das ist leider keine gültige Eingabe, bitte nenne uns deine Körpergröße in cm. 
Es tut uns leid, Wir konnten in deiner Größe leider kein passendes Fahrrad finden. 

Du kennst deine passende Rahmengröße? Wähle diese direkt aus:
Rahmenform
Rahmenform
Schaltart
Schaltart
Schaltung
Schaltung
Schaltsystem
Schaltsystem
Gänge
Gänge
Rahmenmaterial
Rahmenmaterial
Farbe
Farbe
Saison
Saison
Filialverfügbarkeit
Filialverfügbarkeit
Preis

Hardtail-Bikes & MTBs günstig online bei Fahrrad XXL kaufen


Andere Kunden benutzen gerne diese Filter. Sie helfen auch dir dein passendes Hardtail MTB zu finden:

Unsere Hardtail MTBs für Damen: Wir haben Hardtail MTBs in diesen Radgrößen. Das beliebteste Rahmenmaterial für Hardtail MTBs: Du hast bereits eine Marke für dein neues Hardtail MTB im Kopf? Hier findest du die beliebtesten Hardtail MTB Hersteller aus unserem Sortiment.

Cannondale Hardtail | Cube Hardtail MTB | Ghost Hardtail | Haibike Hardtail | Scott Hardtail | Specialized Hardtail | Bergamont Hardtail | BMC Hardtail | Carver Hardtail | Centurion Hardtail | Focus Hardtail | Giant Hardtail | GT Hardtail | KTM Hardtail | Merida Hardtail | Orbea Hardtail | Rocky Mountain Hardtail | Santa Cruz Hardtail | Trek Hardtail |


Weiterführend findest du wichtige Informationen zum Kauf deines neuen Fahrrades.

Hardtail Mountainbike


Inhaltsverzeichnis:
Um dich bei deiner Suche nach dem passenden Hardtail-Bike bestmöglich zu unterstützen, findest du hier Antworten auf wichtige Fragen zu unseren Hardtails. Falls du weitere Beratung benötigen solltest, stehen wir dir sehr gerne per E-Mail (service@fahrrad-xxl.de) zur Verfügung.

Die Federgabel

Die MTB-Hardtail-Federgabeln haben meistens einen Federweg von ca. 100 mm. Das ist absolut ausreichend für Waldwege, losen Untergrund und kleinen Cross-Country-Trails. Hochwertigere Räder verwenden Dämpfer von Rock Shox, Manitou oder Fox. Diese zeichnen sich durch ihre hohe Belastbarkeit aus und sind besonders für Alltagsradler zu empfehlen, als die günstigeren Einstiegsdämpfer. Letztere sind aber natürlich auch ausreichend, wenn man sich dem Mountainbike-Sport langsam annähern und gelegentlich mal eine Runde durch den Wald drehen möchte.

Welche Laufradgröße beim Hardtail?

Aktuelle Mountainbike-Modelle werden überwiegend mit 29“-Laufrädern ausgestattet, was dem Hardtail auf ausgedehnten Touren und im direkten Vergleich zu anderen Fahrradarten einen gleichwertigen Stellenwert gibt. Im Gelände vermittelt diese Laufradgröße ein angenehmes Bodengefühl, da man mit dem Rädern entspannt über Wurzeln und Steine rollt. Ein Hardtail verzeiht für gewöhnlich keine Fahrfehler, die 29“-Laufräder nehmen jedoch eine ganze Menge in Kauf, bevor der Fahrer in Schwierigkeiten gerät.

Je kleiner die Laufräder werden, desto agiler wird ein Hardtail-MTB im Gelände. Mittlerweile haben die 27,5“-Laufräder den 26“-Laufrädern jedoch den Rang abgelaufen. 27,5“ bietet die perfekte Mischung aus den Toureneigenschaften eines 29“-Laufrads und der Agilität eines 26“-Rades. Wer sich aber ein Hardtail, hauptsächlich für Touren und Cross-Country-Trails kaufen möchte, der ist mit großen 29“-Laufrädern sehr gut beraten.

Kaum hat sich aber die 29“-Laufradgröße etabliert, kommen die Hersteller mit einer neuen Größe daher. Von 650b-Laufrädern verspricht man sich die Vorteile großer Laufräder, kombiniert mit dem natürlichen Federweg eines Fatbike-Reifens. Diese Größe findet man aber hauptsächlich im Fully-Bereich.

Welcher Reifen zu welchem Einsatzgebiet?

So ein Fahrradreifen hält erstmal eine ganze Weile. Bis du den ersten Reifen wechseln musst, hast du genügend Erfahrung gesammelt, um dich zu entscheiden, welchen Reifen du in Zukunft fahren willst. Bis es aber soweit ist, nehmen wir dir die Entscheidung erstmal ab. Denn alle unsere Räder sind so zusammengestellt, dass sie nahezu jeder Herausforderung gewachsen sind.

Grundsätzlich
gibt es für jede Herausforderung den passenden Reifen. Grobstollige Reifen für hartes Gelände, eher weiche und kleine Stollen für die Straße, den Waldweg oder den Cross-Country-Einsatz.

Alu, Carbon oder Stahl als Hardtail-Rahmen?

Die Rahmenfrage ist eine Gewichts- sowie Preisfrage. Die meisten Mountainbikes sind Alu-Räder. Vereinzelt gibt es auch noch den klassischen Stahlrahmen, aber aufgrund des extremen Gewichtvorteils greifen immer mehr Hobbysportler zum Carbon-Rahmen. Der Gewichtsvorteil von Carbon zu Stahl ist enorm. Bei Carbon zu Alu ist der Unterschied nicht mehr ganz so groß. Daher ist besonders für Einsteiger eher ein Alu-Rahmen sinnvoller als gleich ein teurer Carbon-Rahmen.

Hardtail für Frauen?

Mountainbikes für Frauen sind schon lange keine Seltenheit mehr. Die meisten Hersteller haben die Zeichen der Zeit rechtzeitig erkannt und ihre Modelle an die Bedürfnisse und Anatomie der Frau angepasst. So sind die Rahmen meist etwas kleiner und die Lenker nicht so breit. Auch bevorzugen Frauen meist eine aufrechtere Sitzposition als Männer, was sich dann auch im gesamten Rahmenaufbau wiederspiegelt.

Welche Schaltung

Wer sich ein Hardtail kaufen möchte, der möchte meistens ausgedehnte Touren fahren. Je mehr Gänge ein MTB dann hat, desto flexibler ist man im Gelände. Steile Berge, lange Geraden – wer viele Gänge zur Auswahl hat, findet immer die richtige Trittfrequenz, um jeder Herausforderungen Herr zu werden.

Der richtige Sattel

Denkt man an den Sattel, so wünscht man sich einen bequemen Gelsattel für lange Touren. Wer sein MTB auch nur für kurze Strecken, oder Ausflugsfahrten mit der Familie nutzt, für den ist das in Ordnung. Wer jedoch sportliche Ambitionen hat, der kommt über einen schmalen und gleichzeitig harten Sattel nicht herum.

Denn auf einem breiten, weichen Sattel, sinkt man schon nach wenigen Kilometern ein und schon werden die Stellen, die am meisten belastet werden, nicht ausreichend gestützt. Die unweigerliche Konsequenz sind Schmerzen.

Ein schmaler und harter Sattel hingegen stützt die stark belasteten Regionen optimal. Man sollte daher die Zähne zusammenbeißen und durch die paar Wochen der Eingewöhnung durch. Es wird sich lohnen.

Die passende Bremse

Wer schnell unterwegs ist, der will auch wieder schnell zum Stehen kommen. Daher haben die gängigen Mountainbikes heute hydraulische Scheibenbremsen, ähnlich wie beim Auto. So ist garantiert, dass auch wenn es im Gelände hoch her geht, du immer die Kontrolle über dein Bike behältst.

Die klassische Felgenbremse findet man heute eigentlich nur noch an Kinderfahrrädern.

Nach oben
Name
Direccion
plz plz
Öffnungszeiten:
Mo - Fr: 10:00 - 19:00 Uhr
Telefonnummer: 0351 843537-11
ANFAHRT UND KONTAKT