Onlineshop: 069-60 51 17 70
Versand am nächsten Tag error_outline
100 Tage Rückgaberecht error_outline
Kauf auf Rechnung error_outline
Winora Sinus Tria N7 GT - 400 Wh - 2018 - 26 Zoll - TiefeinsteigerWinora Sinus Tria N7 GT - 400 Wh - 2018 - 26 Zoll - Tiefeinsteiger
Winora Sinus Tria N7 GT - 400 Wh - 2018 - 26 Zoll - TiefeinsteigerWinora Sinus Tria N7 GT - 400 Wh - 2018 - 26 Zoll - Tiefeinsteiger
Winora Sinus Tria N7 GT - 400 Wh - 2018 - 26 Zoll - TiefeinsteigerWinora Sinus Tria N7 GT - 400 Wh - 2018 - 26 Zoll - Tiefeinsteiger
Winora Sinus Tria N7 GT - 400 Wh - 2018 - 26 Zoll - TiefeinsteigerWinora Sinus Tria N7 GT - 400 Wh - 2018 - 26 Zoll - Tiefeinsteiger
Winora Sinus Tria N7 GT - 400 Wh - 2018 - 26 Zoll - TiefeinsteigerWinora Sinus Tria N7 GT - 400 Wh - 2018 - 26 Zoll - Tiefeinsteiger
Winora Sinus Tria N7 GT - 400 Wh - 2018 - 26 Zoll - TiefeinsteigerWinora Sinus Tria N7 GT - 400 Wh - 2018 - 26 Zoll - Tiefeinsteiger
Winora Sinus Tria N7 GT - 400 Wh - 2018 - 26 Zoll - TiefeinsteigerWinora Sinus Tria N7 GT - 400 Wh - 2018 - 26 Zoll - Tiefeinsteiger
Winora Sinus Tria N7 GT - 400 Wh - 2018 - 26 Zoll - TiefeinsteigerWinora Sinus Tria N7 GT - 400 Wh - 2018 - 26 Zoll - Tiefeinsteiger
Winora Sinus Tria N7 GT - 400 Wh - 2018 - 26 Zoll - Tiefeinsteiger
Winora Sinus Tria N7 GT - 400 Wh - 2018 - 26 Zoll - Tiefeinsteiger
Winora Sinus Tria N7 GT - 400 Wh - 2018 - 26 Zoll - Tiefeinsteiger
Winora Sinus Tria N7 GT - 400 Wh - 2018 - 26 Zoll - Tiefeinsteiger
Winora Sinus Tria N7 GT - 400 Wh - 2018 - 26 Zoll - Tiefeinsteiger
Winora Sinus Tria N7 GT - 400 Wh - 2018 - 26 Zoll - Tiefeinsteiger
Winora Sinus Tria N7 GT - 400 Wh - 2018 - 26 Zoll - Tiefeinsteiger
Winora Sinus Tria N7 GT - 400 Wh - 2018 - 26 Zoll - Tiefeinsteiger
Winora

Winora Sinus Tria N7 GT - 400 Wh - 2018 - 26 Zoll - Tiefeinsteiger

2.399,- €
2.079,- €
inkl. MwSt, zzgl. Versand
-13%
Artikelnummer: X0038621
Versand am nächsten Tag
100 Tage Rückgaberecht
Fahrrad vollständig montiert
Beschreibung
Über das Rahmenmaterial:

Bis heute erfreuen sich Rahmen aus Aluminium höchster Beliebtheit. Das liegt nicht nur an den guten Steifigkeits- und Festigkeitswerten, sondern auch am unerreichten Preis-Leistungs-Verhältnis. Im Vergleich zu Carbon ist Aluminium meistens nämlich nicht viel schwerer, dafür aber ein gutes Stück günstiger. Außerdem sind Beschädigungen weniger tragisch und leichter zu erkennen. Auch beim Thema Recycling schneidet Aluminium deutlich besser ab: Während es für Carbon heute noch keine funktionierende Methode gibt, kann Aluminium zu einem großen Teil wiederverwertet werden.

Mechanische Schaltung:

Die Vorteile mechanischer Schaltungen sind meistens pragmatischer Natur. Schließlich ist das System aus Schaltwerk, Schaltzug und Schalthebel auch für wenig technisch versierte Menschen zu verstehen, zu reparieren und einzustellen - und das bei sehr guter Funktion. Egal für welchen Einsatzzweck - mechanische Schaltzüge haben sich daher seit vielen Jahrzehnten bewährt. Sie überzeugen nicht nur mit einer perfekten Funktion, sondern auch mit der Möglichkeit, Reparaturen in der heimischen Werkstatt durchzuführen. Selbst mitten auf den Trails lassen sich einige Defekte mechanischer Schaltungen problemlos lösen. In der Regel braucht man nicht viel mehr als ein Multitool. Wer es also möglichst einfach haben möchte, der setzt weiter auf eine mechanische Schaltung.

Über das Schaltwerk:

In Sachen Qualität und Zuverlässigkeit machen wenige Nabenschaltungen der Shimano Nexus etwas vor. Eine integrierte Schaltservotechnik sorgt nämlich dafür, dass Schaltvorgänge mit geringstem Kraftaufwand möglich sind. Gangwechsel erfolgen daher mit höchster Präzision und Geschwindigkeit. Zudem ist die Nabe natürlich ordentlich gedichtet, weshalb sie selbst Wind und Wetter über eine lange Zeit trotzt - perfekt für alle Fahrer, die nicht nur bei schönem Wetter unterwegs sein wollen.

Über das Bremssystem:

Am Mountainbike dominiert mittlerweile ganz klar die Scheibenbremse. Dosierbarkeit und maximale Bremskraft sind nämlich im Vergleich zu Felgenbremsen bedeutend besser. Disc-Stopper funktionieren mittlerweile so gut, dass man sie auch vermehrt an Trekking- und Rennrädern findet. Nachteile sind natürlich das erhöhte Gewicht und die komplexere Reparierbarkeit. Die Bremskraft wiegt dies zumindest im Mountainbike-Bereich mehr als auf. Wer es abwärts krachen lassen will, sollte unbedingt auf Scheibenbremsen setzen.

Die Antriebsart:

Die Kettenschaltung ist natürlich seit Jahren der Standard am Fahrrad. Egal ob Stadtrad, Mountainbike oder Renner - Kettenantriebe sind überall. Die Gründe hierfür sind einfach: tadellose Funktion, akzeptabler Verschleiß und simple Reparierbarkeit. Zudem lassen sich Ketten günstig tauschen. Wer ein wenig Wartungsaufwand betreibt und immer wieder ein wenig Öl auf die Kette gibt, der wird daher wenig Schwierigkeiten bekommen. Eine Kette kann nämlich problemlos viele hundert Kilometer gefahren werden.

Die Schaltart:

Viele hochwertige Nabenschaltungen kommen ohne Rücktrittbremse aus. In Zeiten von bissigen Scheibenbremsen scheint diese Technik auch tatsächlich etwas überholt, da sie durchaus einige Probleme mit sich bringt. Durch die weniger komplizierte Mechanik im Inneren sind Nabenschaltungen ohne Rücktrittbremse nämlich meistens robuster und langlebiger, was gleichzeitig der Hauptgrund ist, überhaupt eine Nabenschaltung zu fahren. Zudem drückt eine Rücktrittbremse auf das Gewicht. Wer es also leichter und unkomplizierter haben möchte, verzichtet darauf.

Über den Motorenhersteller:

Eigentlich muss man das Unternehmen Bosch ja beinahe nicht mehr vorstellen. Schließlich weiß jeder, dass die süddeutschen Ingenieure bei allen Produkten, egal ob Akkuschrauber, Flex oder E-Bike-Motor, beste Qualität bieten. Als einer der deutschen Vorreiter in Sachen E-Mobilität kann Bosch mittlerweile auf einige Erfahrung zurückgreifen, die man ihren Produkten definitiv anmerkt. Kaum ein anderes E-System ist so durchdacht, erprobt und zuverlässig wie das der Schwaben. Wer also der Meinung ist, deutsche Firmen würden die Elektrifizierung verschlafen, der sollte definitiv einen Blick auf Bosch werfen.

Der Elektroantrieb:

Durch den tiefen Sitz des Bosch Performance Mittelmotors wird der Schwerpunkt abgesenkt. Zudem bringt er mehr Drehmoment als die Active Modelle, was für richtig viel Beschleunigung sorgt. Gerade an sportlichen Bikes macht der Motor daher eine gute Figur. Um immer die richtige Menge an Leistung zu haben, lässt sich die Unterstützung mittels eines Daumenschalters einstellen. Über Reichweite, Geschwindigkeit und Akkuzustand kannst du dich immer auf dem gut ablesbaren Display informieren.

Vorteile von 28 Zoll Laufrädern:

28-Zoll-Laufräder bieten eine optimale Balance zwischen Abrollverhalten und Handling des Fahrrades. Dieses Format ist weitverbreitet und hat sich als Standard etabliert. Die Laufradgröße findet ihren Einsatz ebenso auf Rennrädern, wie auf alltagstauglichen Trekking- oder Citybikes. Die Unterschiede finden sich in der Felgenbreite und bei den, je nach Radmodell, verwendeten Mänteln.

Info zum Wave-Rahmen:

Wave-Rahmen sind konstruiert um das Auf- und Absteigen maximal komfortabel zu gestalten. Das Oberrohr ist sehr tief gezogen und in einer Welle (engl. wave) über dem Tretlager mit dem Sitzrohr verbunden. Der Vorteil des Wave-Rahmens liegt in der sehr aufrechten und übersichtlichen Sitzposition und im komfortablen und sicheren Auf- und Absteigen.

Die Marke Winora:

Der deutsche Fahrradhersteller konzentriert sich vor allem auf Alltagsbikes. Daher kommen von Winora vor allem hochwertige City- und Trekkingbikes, die sowohl im hektischen Stadtverkehr, als auch bei der Ausfahrt ins Grüne überzeugen. Das gelingt in erster Linie durch die Verbindung von sportlichen und komfortablen Geometrien. Dasselbe gilt auch für die E-Bikes, die sich dank Bosch Antriebssystemen äußerst entspannt und zügig fahren lassen.

Weitere Eigenschaften:

Weitere Spezifikationen findest du unter dem Reiter "Eigenschaften". Wenn der Hersteller Angaben zum Gewicht macht, findest du diese auch dort unter "Gewicht laut Hersteller".

Eigenschaften
Gewicht laut Hersteller
25,1 kg
Rahmen
Aluminium 6061
Gabel
SR Suntour NEX E25, Federweg 50mm, Aluschaft 1 1/8 Zoll - 1 1/2 Zoll tapered
Motor
Bosch Mittelmotor Active Line Plus 250 Watt, 50Nm
Unterstützte Höchstgeschwindigkeit
25 km/h
Akku entnehmbar
Ja
Akkukapazität
36 V - 11,2 Ah - 400 Wh
Display
Bosch Intuvia
Reichweite
76 km - Mittelwert aus einer gleichmäßigen Nutzung aller Modi und günstigen Bedingungen.
Schaltung
7-Gang Nabenschaltung, Shimano Nexus (mit Rücktrittbremse)
Kassette
Einzelblatt, 19 Zähne
Kette
KMC Z610 EPT, Antirost
Kettenschutz
Horn Catena 18
Schalthebel
Shimano Nexus, Drehgriff
Bremse (vorne)
Magura HS11, Hydraulische, Felgenbremse
Bremse (hinten)
Magura HS11, Hydraulische Felgenbremse / Rücktrittbremse
Bremshebel
Magura HS11
Vorbau
Aluminium, winkelverstellbar
Lenker
Ergobar, Oversize, 640mm
Griffe
Herrmans Click Ergo-Schraubgriffe
Steuersatz
A-Head Tapered
Felgen
Ryde Zac421, Hohlkammerfelge, Aluminium
Nabe (vorne)
Aluminium
Nabe (hinten)
Shimano Nexus
Speichen
Nirostaspeichen
Reifen (vorne)
Michelin Protek, mit Reflex-Streifen (26" x 1.75 / 47-559)
Reifen (hinten)
Michelin Protek, mit Reflex-Streifen (26" x 1.75 / 47-559)
Sattel
Selle Bassano Volare City XL
Sattelstütze
Patent gefedert, 31.6, Aluminium
Beleuchtung (vorne)
Busch+Müller, Upp, 30 lux
Beleuchtung (hinten)
AXA Blueline
Dynamo
über Systembatterie
Gepäckträger
Racktime Tria GT, SnapIt
Schutzbleche
RPZ Evo, Chromoplastik
Ständer
Ursus Mooi, einstellbar
Zulässiges Gesamtgewicht (Fahrrad + Fahrer + Gepäck)
130 kg
Beleuchtung
mit Beleuchtung
E-Bike Motor Hersteller
Bosch
E-Bike Motorposition
Mittelmotor
Farbe
Schwarz
Federung
Mit Federung
Federweg vorn
50 mm
Gänge
07 - Gänge
Geschlecht
Damen
Marke
WINORA
Radgröße
26 Zoll
Rahmenform
Tiefeinsteiger
Rahmenhöhe
46 CM
Rahmenhöhe cm
46 CM
Rahmenmaterial
Aluminium
Saison
2018
Schaltart
Nabe mit Rücktritt
Kundenbewertung
Nach oben