Vielen E-Bike Interessierten erscheint der Kaufpreis für ein E-Bike sehr hoch. Dabei lässt sich der Preis ganz leicht durch die Leistung des E-Bike Akkus erklären. Umso höher die Leistung des Akkus, desto höher der Preis. Fast alle hochwertigen E-Bikes sind mittlerweile mit einem modernen Ionen-Akku ausgestattet. Ionen-Akkus sind zwar von der Anschaffung her teurer, bieten aber viele Vorteile: Die Technologie ist sehr ausgereift, die Akkus sehr leistungsstark und es besteht eine höhere Reichweite. Dennoch kommt es auf die richtige Pflege und Ladezeit des Akkus an. Wir erklären dir kurz, was du zu Akku, Ladezeit und Reichweite wissen solltest.

Akkuleistung – so bleibt sie lange erhalten

Vergleichbar mit einem Handy-Akku, sinkt die Akkuleistung nach einigen Jahren. Deshalb ist es wichtig, dass du vor dem Kauf eines neuen E-Bikes die Leistung nicht zu knapp kalkulierst. Auch bei einem E-Bike-Akku ist der Mythos längst überholt: vor Wiederaufladung den Akku komplett leer zu fahren. Denn häufiges Nachladen und Vermeiden von Leerfahren erhöht die Lebensdauer deines Akkus immens. Deshalb lege bei längeren Touren einen Zwischenstopp ein und lade deinen Akku nach.

Ladezeit und Ladezyklus – was ist das genau?

Die Ladezeit beträgt je nach Akku zwischen zwei und vier Stunden. In der Regel solltest du mit einer Stunde Ladezeit ungefähr zwanzig Kilometer zurücklegen können. Mit einer guten Pflege hält ein Akku im Durchschnitt fünf Jahre oder circa 1000 Ladezyklen. Verwechsele nicht den Ladezyklus mit den Ladungen. Wenn beispielsweise dein Akku nur 40 Prozent leer war, als du ihn wieder aufgeladen hast, zählen auch nur die 40 Prozent von einem Ladezyklus. Generell empfehlen wir dir die Hinweise des Herstellers zu beachten.

Einige einfache Regeln helfen dir, Akku zu sparen und die Reichweite  zu erhöhen:

1. Wechsele rechtzeitig den Gang, um Akku-Energie zu sparen und weiter zu kommen. Je höher die Trittfrequenz, umso niedriger der Verbrauch.

2. Regelmäßiges Aufladen deines Akkus erhält die Leistungsfähigkeit. Überladen und Leerfahren schwächt die Leistungsfähigkeit deines Akkus.

3. Klar macht es Spaß mit Vollgas unterwegs zu sein. Bei längeren Touren empfiehlt es sich jedoch mit niedriger Unterstützung zu fahren, um die Reichweite zu erhöhen.

4. Stopp-and-Go kostet viel Akku: Fahre vorausschauend und vermeide häufiges Anfahren oder starkes Abbremsen.

5. Richtiger Luftdruck im Reifen und eine geölte Kette verringern den Rollwiderstand und du kommst weiter.

Deine wöchentliche E-Bike Serie

Mit unserer wöchentlichen Serie zum E-Bike erklären wir dir die Faszination E-Bike leicht und verständlich. Wir zeigen dir, worauf du beim E-Bike Kauf achten solltest. Was es für Unterschiede bei den Motoren, Akkus und der Reichweite gibt und inspirieren dich. Gerne kannst du in unseren Stores eine kostenlose Probefahrt auf deinem Wunsch-Pedelec machen.

Akku & Reichweite – Darauf kommt´s beim E-Bike an
5 (100%) 2 votes