Jun 29

Yamaha E-Bike 2019: PW-TE Antrieb angekündigt

Bereits eine Woche vor Beginn der Eurobike 2018 stellt Yamaha für das Jahr 2019 seine „PW-TE“ Antriebseinheit vor.

Auf maximalen Fahrkomfort mit Fokus auf den urbanen Bereich, kombiniert mit dem mühelosen Umgang mit unterschiedlichen Untergründen, inklusive steilen Anstiegen„…

… sei die neue, „lang erwartete“ Antriebseinheit der 3.Generation ausgelegt, so sinngemäß das Statement auf der internationalen Yamaha Homepage. Ferner verspricht Yamaha eine intelligente Anpassung der Motorunterstützung an die jeweilige Fahrsituation.

Schaut man sich die Eckdaten des neuen Motors an, so wird klar, dass die „PW-TE“ Serie der Generation 2019 die Yamaha Motorenpalette nach unten abrunden wird. Einen ähnlichen Ansatz hat Bosch ja bereits schon länger verfolgt.

  • So steht bei dem Yamaha PW-TE Motor ein Drehmoment von 60Nm zur Verfügung, die Einheit wurde kompakter und um 100g leichter.
  • Die Unterstützungsstufen reichen von 50% über 100% und 190% bis zu 280%.
  • Die maximal unterstützte Kadenz liegt bei 100 Umdrehungen pro Minute

Parallel wurden zwei neue Displaytypen angekündigt.

Das Display A mit seiner Montage auf der Lenkerseite (Quelle: yamaha-motor.com)

Das Display A mit seiner Montage auf der Lenkerseite (Quelle: yamaha-motor.com)

Das Display C mit zentraler Montage (Quelle: yamaha-motor.com)

Das Display C mit zentraler Montage (Quelle: yamaha-motor.com)

Funktionell bietet das Erstere die zu erwartenden Basisfunktionen während das „Typ C“ die gängigen Connectivity Lösungen mit sich bringt. Die Anzeige des Mitteldisplays wirkt kristallklar, sehr gut ablesbar und überaus aufgeräumt.

Spannend wird es im Bereich der Kraftunterstützung.

Der neue, dynamische Unterstützungsmodus

Funktionsweise dynamischer Unterstüzungsmodus Yamaha 2019 Motor

Dynamik Modus (Quelle: yamaha-motor.com)

Offensichtlich hat Yamaha den von Bosch mit dem EMTB Modus gesetzten Impuls aufgegriffen und stellt dem Fahrer neben 4 Unterstützungsstufen erstmals auch einen dynamischen Modus zur Verfügung.

Wie in der Grafik beispielhaft ersichtlich, unterstützt der Antrieb den Fahrer zunächst mit hoher Kraft, um das Gewicht von Fahrer und E-Bike in Bewegung zu setzen, geht dann über den Standardmodus in der Ebene bei gleichmäßiger Fahrt in den Eco Modus über, um dann bei steilen Anstiegen maximal zu unterstützen.

Die Sensorik – der zusätzliche Neigungssensor

Lage der Sensorik am Yamaha 2019 Motor

Übersicht der Sensoren (Quelle: yamaha-motor.com)

Realisiert wurde die unter anderem durch die Integration eines Neigungssensors , welcher in Verbindung mit den bereits vorhandenen 3 Sensoren die optimale Unterstützung kalkulieren und umsetzen kann.

  • Torque <> Drehmoment
  • 2 Speed <> Geschwindigkeit
  • 3 Rotations <> Umdrehungszahl
  • 4 Angle <> Neigungswinkel

Keine „Revolution“ also im Yamaha „Motoren Lager“, aber eine überaus sinnvolle „Evolution“, die erahnen lässt, wohin die Reise im E-Bike Bereich im nächsten Jahr hingeht:

  • kompaktere, leichtere Motoren
  • nutzerfreundliche Displays
  • ein optimales Motorenkonzept für jeden Anwendungsbereich
  • dynamische Modi, die dem E-Biker die Konzentration aufs Wesentliche – sein Fahrerlebnis – ermöglichen

Das könnte dich auch interessieren

War dieser Beitrag hilfreich?
Lass es uns wissen, wenn dir der Beitrag gefällt. Das ist für uns der einzige Weg herauszufinden, ob wir etwas besser machen können.
Ja4
Nein0
Yamaha E-Bike 2019: PW-TE Antrieb angekündigt
4.9 bei 66 Bewertung(en)
Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!

Über den Autor

Fährt gerne: Feld, Wald und Wiese

Bikes: Grace MX-S, KTM Macina Street, Cube AMS 100

Lieblings-Radrevier: Rheinhessisches Hügelland

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.